• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sigmund Freud

Freud für die "kleinen Fratzen"

  • Ausstellung
    04.11.2021
    FREUD FÜR DIE "KLEINEN FRATZEN". EIN KINDERVERMITTLUNGSPROGRAMM FÜR 5- BIS 12-JÄHRIGE
Sigmund Freud

Wir laden Sie herzlich zur öffentlichen Präsentation des neuen Vermittlungsprogramms für 5- bis 12-Jährige ein - benannt nach Freuds liebevoller Bezeichnung für seine Kinder.

Für gesonderte Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte hier. presse@freud-museum.at

WIEN. Das Sigmund Freud Museum in der Wiener Berggasse 19 bietet ab 5. November ein Vermittlungsprogramm für Kinder, um Leben und Werk von Sigmund und Anna Freud auch den jüngsten Besucher:innen näherzubringen. Mit dem neuen Angebot für 5- bis 12-Jährige werden Kernthemen der Psychoanalyse, wie Träumen und Wünschen, Phantasie und Angst mit Gedichten an Hörstationen im Museum spielerisch erklärt. Ein Plan mit Stickerfeld hilft den kleinen Entdecker:innen bei ihrer Spurensuche.

Sigmund Freud lebte und praktizierte fast 50 Jahre in der Berggasse 19, auch seine Tochter Anna - spezialisiert auf Kinderanalyse - lebte und arbeitete hier. Er bezeichnete seine Kinder liebevoll als "kleine Fratzen".

Die Präsentation am 4. November 2021 findet in Anwesenheit des Schriftstellers Michael Hammerschmid und des Übersetzers Peter Waugh statt.

Gedichte und Hörstationen

Im Zentrum des kostenfreien Vermittlungsangebots stehen zehn Gedicht-Installationen: Die kindgerechten Texte stammen vom Wiener Schriftsteller Michael Hammerschmid, der über eine umfassende Expertise im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit verfügt. In den Ausstellungsbereichen des Sigmund Freud Museums werden Hörstationen eingerichtet, an denen ausgewählte Gedichte zu einzelnen Vermittlungsaspekten gehört werden können. Eingelesen wurden die Gedichte in Deutsch von Michael Hammerschmid und in Englisch von Peter Waugh, der auch die Übersetzung vorgenommen hat.

Der Ablauf

Jedes Kind erhält an der Kassa einen Plan. Auf diesem sind die zehn Stationen mit Gedicht-Installationen verzeichnet und können so - wie bei einer Schatzsuche - leicht aufgespürt werden. An den jeweiligen Stationen befinden sich bunte Boxen: Drückt das Kind den "Play"-Button im Inneren, ertönt ein Gedicht, das einen kindgerechten Zugang zu bestimmten Ausstellungsaspekten eröffnet. Zudem enthält jede Schachtel Textinformationen zu ihrem Inhalt, an der Außenseite der Box sind Aufkleber zum Mitnehmen angebracht. Hat ein Kind alle Sticker gefunden und auf die dafür vorgesehenen Felder des Plans geklebt, ergibt sich daraus ein Erinnerungsbild an die Reise durch das Sigmund Freud Museum, den Ursprungsort der Psychoanalyse.

Das Vermittlungsprogramm wird in deutscher und englischer Sprache angeboten.
 








Neue Kunst Ausstellungen
Fragile! Alles aus Glas
Glas fasziniert seit seiner Entdeckung. Kristallin wie viskos...
Altaraufsatz aus dem
Spätmittelalterliches Glanzstück nach mehrjähriger...
Europas beste Bauten
Alle zwei Jahre stellt die Ausstellung „Europas beste...
Meistgelesen in Ausstellungen
Eine Frage der Zeit. Vier
Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt aus der eigenen...
Fragile! Alles aus Glas
Glas fasziniert seit seiner Entdeckung. Kristallin wie viskos...
ECHORAUM – Kleine Dinge
ECHORAUM ist eine Kooperation der Kunst- und...
  • Freud für die "kleinen Fratzen"
    Sigmund Freud Privatstiftung