• Menü
    Stay
Schnellsuche

Dalí - Freud Eine Obsession

Salvador Dalí verehrte Sigmund Freud. Das zeigt sich deutlich im Werk des großen Surrealisten, in dem Kernthemen der Psychoanalyse wie Unterbewusstes und Traumhaftes eine zentrale Rolle spielen. Eine umfassende Ausstellung in der Belvedere Orangerie zeigt, wie sehr sich der Künstler konkret mit Freuds Theorien auseinandersetzte. Am 19. Juli 1938 traf Salvador Dalí in London den aus Wien geflohenen Sigmund Freud. Das erste und einzige Treffen des Künstlers mit seinem Idol war auf Vermittlung von Stefan Zweig und Edward James zustande gekommen. Das Belvedere zeigt anhand von 150 Werken – darunter Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Filmen, Büchern, Zeitschriften, Briefen und anderen Dokumenten den Einfluss des Psychoanalytikers auf das Werk Dalís. Die Ausstellung verweist damit auf die enge Verbindung zwischen zwei der bedeutendsten Strömungen des 20. Jahrhunderts. Präsentiert werden etwa neue Forschungserkenntnisse, die zeigen, wie surrealistische Kunst den theoretisch oftmals besprochenen Zusammenhang zwischen Psyche und Physiologie von Nervengewebe aufgriff und veranschaulichte. Salvador Dalí hatte ab den frühen 1920er-Jahren Zugang zu Übersetzungen der Schriften Freuds und studierte sie ausführlich. Davon beeinflusst setzte er sich ab 1926 mit der Poetik des Surrealismus auseinander und entwickelte eine neue Bildsprache, die sein Werk bis heute einzigartig macht. Persönlich traf er den Wiener Psychoanalytiker nur ein einziges Mal. Die Ausstellung schildert diese und weitere wegweisende Begegnungen des Künstlers. wie jene in der Residencia de Estudiantes in Barcelona mit dem Dichter Federico García Lorca oder dem Filmemacher Luis Buñuel. Sie wie auch der Histologe und Nobelpreisträger Santiago Ramón y Cajal und dessen Zeichnungen vom Nervengewebe wurden letztlich bestimmend für Salvador Dalís surrealistisches Schaffen. Auch sein familiärer Hintergrund hatte großen Einfluss auf sein Werk, weshalb diesem ein weiterer Augenmerk der Schau gewidmet ist – der Künstler setzte sich mit seiner komplexen Jugend intensiv psychoanalytisch auseinander und verarbeitete diese wiederholt in seinen Gemälden.

Kurator: Jaime Brihuega






  • 28.01.2022 - 29.05.2022
    Ausstellung »
    Österreichische Galerie Belvedere »

    Oberes Belvedere
    Öffnungszeiten
    Täglich
    9 bis 19 Uhr
    Freitag
    bis 21 Uhr
    Adresse
    Oberes Belvedere
    Prinz Eugen-Straße 27
    1030 Wien
    Österreich

     



Neue Kunst Ausstellungen
Raumstadt / City in Space
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Manifest. Vitalbau...
Bettina Landl und Nick
Der „Katzenbaum“ verlässt das Kunsthaus Graz - im...
«The Future is Blinking
Erstmals stehen in einer Ausstellung die Fotografien der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Alex Katz Flowers Portfolio
The Flowers Portfolio von Alex Katz, besteht aus 7...
Raumstadt / City in Space
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Manifest. Vitalbau...
MEISTERWERKE IM FOKUS Anton
Die Fokus-Ausstellung Anton Romako – Tegetthoff in der...
  • Salvador Dalí, Gradiva retrouve les ruines anthropomorphes (fantaisie rétrospective) (Gradiva entdeckt die anthropomorphen Ruinen [Retrospektive Fantasie] ), um 1931/32 Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid © Salvador Dalí, Fundació Gala-Salvador Dalí / Bildrecht, Wien 2022
    Salvador Dalí, Gradiva retrouve les ruines anthropomorphes (fantaisie rétrospective) (Gradiva entdeckt die anthropomorphen Ruinen [Retrospektive Fantasie] ), um 1931/32 Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid © Salvador Dalí, Fundació Gala-Salvador Dalí / Bildrecht, Wien 2022
    Österreichische Galerie Belvedere