• Menü
    Stay
Schnellsuche

Faszination Jade Chinesische Jademiniaturen aus vier Jahrtausenden

Sanft vom Licht durchschienen und matt glänzend, schmeichelnd weich in der Berührung und doch härter als Stahl, von der Natur geschaffen und vom Menschen zum Leben erweckt – kein anderes Material wurde in China so sehr geliebt wie die Jade.

Seit frühester Zeit wird der Jade eine magische Wirkung zugeschrieben. Als Grabbeigabe verleiht sie Unsterblichkeit, als Medizin fördert sie die Gesundheit, und als Talisman verheisst sie Glück und Schutz.

Ab dem 10. Jahrhundert wurden archaische Jaden zu Sammelobjekten, da es bei den Mitgliedern der gelehrten Oberschicht zum guten Ton gehörte, eine persönliche Kollektion von Antiquitäten zu besitzen. Gleichzeit begann man aber auch, Jade zu kleinen, nur wenige Zentimeter grossen Skulpturen zu verarbeiten.

Die Faszination für Jade erlebte im 18. Jahrhundert einen Höhepunkt. Die Handwerker nutzten die natürlichen Qualitäten des Materials – Farbwechsel oder Einschlüsse etwa – geschickt in der Gestaltung ihrer Werke. Die Art der Objekte umfasst vor allem Tiere und Pflanzen in allen Variationen und Kombinationen. Dabei ist die Fantasie der Schnitzer grenzenlos und die Feinheit der Gestaltung atemberaubend.

Die Ausstellung zeigt die Sammlung des Museums Rietberg gemeinsam mit grossformatigen Aufnahmen des Fotografs Felix Streuli, die ungeahnte Details der Jadeobjekte ans Licht bringen.






  • Bonhams, 1793 gegründet, ist eines der größten internationalen Kunstauktionshäuser, das in seiner...
  • 26.08.2022 - 22.01.2023
    Ausstellung »
    Museum Rietberg »

    Heute

    10–17 Uhr
    Ort

    Smaragd

    Preis

    CHF 18 / CHF 14 reduziert



Neue Kunst Ausstellungen
Ein Name für den
Fliegender WalFast wäre eines der Wahrzeichen des...
Leihgabe Kunstwerk -
Mit mehr als 120 hochkarätigen Kunstwerken werden die...
Das erotische Spätwerk
Die Sensation der Wiener Kunstmesse „Art at the Park...
Meistgelesen in Ausstellungen
Das erotische Spätwerk von
Die Sensation der Wiener Kunstmesse „Art at the Park...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Poesie der Veränderung
Salzburg, 22. April 2016. Mit Poesie der Veränderung wird in...
  • Zwei Dachse als Symbol für eheliches Glück, China, Qing-Dynastie, Qianlong-Periode (1736–1795), Nephrit, 5,2 x 5,1 x 1,7 cm, Sammlung Reinhard J.C. Hoeppli, Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Museum Rietberg
    Zwei Dachse als Symbol für eheliches Glück, China, Qing-Dynastie, Qianlong-Periode (1736–1795), Nephrit, 5,2 x 5,1 x 1,7 cm, Sammlung Reinhard J.C. Hoeppli, Depositum der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Museum Rietberg
    Museum Rietberg