• Menü
    Stay
Schnellsuche

Andreas Mühe

  • Ausstellung
    16.02.2022 - 19.06.2022
    Stories of Conflict
    Städel Museum »

Andreas Mühe zählt zu den bekanntesten Künstlern in Deutschland. In seinen Fotografien befasst er sich mit soziologischen, historischen und politischen Themen, die er in besonderen Umgebungen aufwendig mit Lichtkontrasten inszeniert.

Das Städel Museum zeigt eine Einzelausstellung mit rund 45 Arbeiten, darunter bekannte und unbekannte Werkzyklen aus seinem bisherigen Œuvre sowie die erstmals präsentierte Serie „Tschernobyl II“ (2021). Mühe beschäftigt sich in seinen Werken mit der Zuschreibung zu kollektiven Kategorien wie Familie, Nationalität, Politik oder Kultur als Konstrukt einer sozialen Ordnung. Ikonisch sind seine Porträts von Angela Merkel, die er als Bundeskanzlerin auf mehreren Reisen begleitete und deren Habitus er eingängig analysierte. Wie sehr diese Aufnahmen von einer politischen Bildsprache bestimmt sind, wird in weiteren Fotografien der Kanzlerin deutlich, auf denen die Mutter des Künstlers als Double zu sehen ist. Was echt, was inszeniert ist, verschwimmt – sowohl in den offiziellen wie in den nachgestellten Fotografien. Auch Mühes in Wandlitz fotografierte Häuser der SED-Führung wirken im dunklen Umraum wie Attrappen und lassen ihre historische Rolle nicht erkennen. Mühe verwendet eine Großbildkamera, die aufgrund ihrer schweren Handhabung eine komplexe Komposition voraussetzt. Mit pointierter Ästhetik zeigt er historische Ereignisse oder deren Orte in einer überzeitlichen Nachinszenierung. Er sucht nicht Abbilder, sondern Bilder, in denen er die gegebenen Inhalte – Menschen, Architektur oder Landschaften – neu interpretieren kann. Mit den Sehgewohnheiten des Betrachters spielend, schließen Mühes Arbeiten an Städel Werke seiner Fotografen-Kollegen Rodney Graham oder Thomas Demand an.

Kuratorin: Dr. des. Kristina Lemke (Sammlungsleiterin Fotografie, Städel Museum) in enger Zusammenarbeit mit Andreas Mühe

 

„Es sind die Auseinandersetzungen mit Brüchen in der Gesellschaft, mit Gewalt, mit deutsch-deutscher Identität sowie die Befragung seiner selbst und der eigenen, komplexen Familiengeschichte, die sein Schaffen bestimmen. Das Städel Museum präsentiert als erste Ausstellung im Jahr 2022 Fotografien von Andreas Mühe. Erst jüngst konnten wir für die Sammlung sein Werk ‚Unterm Baum‘ aus dem Jahr 2008 erwerben. Wie kaum ein anderer Fotograf der Gegenwart wühlt Andreas Mühe akribisch in der deutschen Geschichte und unserer Erinnerungskultur.“
    Philipp Demandt, Direktor, Städel Museum






  • 06.04.2022 - 17.07.2022
    Die US-amerikanische Kunst nach 1945 ist so unkonventionell wie vielgestaltig. Gerade über die...
  • 24.06.2022 - 30.10.2022
    Es sind groteske Wesen, die das Publikum im Städel Garten empfangen werden. Im Sommer 2022...
  • 20.07.2022 - 31.10.2022
    Als Ottilie W. Roederstein im August 1891 nach Frankfurt am Main kam, um sich in der...
  • 16.02.2022 - 19.06.2022
    Ausstellung »
    Städel Museum »

    Information: www.staedelmuseum.de, info@staedelmuseum.de, Telefon +49(0)69-605098-0, Fax +49(0)69-605098-111

    Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag bis Sonntag 10:00–18:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10:00–21:00 Uhr

    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 20 Euro; samstags, sonn- und feiertags 14 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 24 Euro; freier Eintritt für Kinder bis zu 12 Jahren; Gruppen ab 10 Personen: 10 Euro/Person

    Online-Ticketshop und Kartenvorverkauf unter: tickets.staedelmuseum.de

    Medienpartner: Sleek magazine



Neue Kunst Ausstellungen
Saša Makarová - Traum
Mit Saša Makarová zeigt das Museum Angerlehner von 8. Mai bis...
DAS BLAUE VOM HIMMEL
Schon immer fiel es uns Menschen schwer, Sein und Schein...
SUSAN MEISELAS &
Cartographies du corps traces a map of the skin and the...
Meistgelesen in Ausstellungen
ART BASEL WOCHE @ MUSEUM
Während der Art Basel sind bei uns neben der...
HERMANN NITSCH Partitur des 6-
We are thrilled to announce our eleventh solo exhibition with...
Zusammen Spiel Tabea
Tabea Blumenschein (1952–2020) wurde als Darstellerin...
  • Abbildung: Andreas Mühe, Der Stall, 2021, aus der Serie: Tschernobyl II, © Andreas Mühe, VG Bild-Kunst, Bonn, 2021
    Abbildung: Andreas Mühe, Der Stall, 2021, aus der Serie: Tschernobyl II, © Andreas Mühe, VG Bild-Kunst, Bonn, 2021
    Städel Museum