• Menü
    Stay
Schnellsuche

Karin Kneffel. Im Bild

Karin Kneffel(*1957), Meisterschülern Gerhard Richters an der Kunstakademie Düsseldorf, beschäftigt sich seit über zehn Jahren in einer Serie von Gemälden und Aquarellen mit den Krefelder Villen Haus Lange und Haus Esters, die von Ludwig Mies van der Rohe Ende der zwanziger Jahre gebaut wurden. Die Künstlerin ging von zeitgenössischen Fotografien der Innenräume aus, auf denen Werke der bedeutenden Kunstsammlung von Hermann Lange zu sehen sind. Karin Kneffel verfolgte den Weg der Gemälde und Skulpturen bis in die Museen, in denen sich diese Werke der Klassischen Moderne heute meist befinden. Dabei werden die Situationen auf ihren Bildern verunklart: Heute oder früher? Realität oder Fiktion? -wird der irritierte Betrachter sich fragen, dessen Blick in unbekannte Räume durch beschlagene oder mit Regentropfen überzogene Scheiben gebrochen wird. Dieser durch die illusionistische Malerei Kneffels hervorgerufene Trompe l ́Oeil -Effekt zieht eine Grenze zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Er macht bewusst, dass die Werke der Sammlung Lange neben ihrer heutigen strahlenden Präsenz im Museum eine Geschichte haben, die in den unterschiedlichen Räumen, die Karin Kneffel malt, abzulesen ist. August Mackes Große Promenade oder Wassily Kandinskys Improvisation 21 gelangten aus der privaten Villa Herrmann Langes in verschiedene museale Räume bis sie im Franz Marc Museum vorläufig „ankamen“.

Neben den Gemälden Karin Kneffels, die ihre Vergangenheit spiegeln, verändert sich unser Blick auf diese Bilder.Die Ausstellung wird ca. 20 Gemälde und Aquarelle Karin Kneffels zeigen und daneben die Werke der Sammlung Lange präsentieren, die sich heute zum Teil im Franz Marc Museum befinden, zum Teil in anderen Museen wie dem Städel, Frankfurt oder der Pinakothek der Moderne, München. Die Werke von Marc, Kirchner, Kokoschka, Lehmbruck, Picasso, Chagall und Juan Gris treten in einen Dialog mit der Malerei Karin Kneffels–und mit ihrer eigenen Vergangenheit.Im Juli 2022 ist ein Künstlergespräch mit Karin Kneffel geplant.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.Karin Kneffel. Im BildHrg. von Cathrin Klingsöhr-Leroy für die Franz Marc MuseumsgesellschaftSchirmer-Mosel Verlag, MünchenMit Texten von Burcu Dogramaci, Christiane Lange und Cathrin Klingsöhr-Leroy






  • 29.05.2022 - 03.10.2022
    Ausstellung »
    Franz Marc Museum »

    Geöffnet
    Dienstag-Sonntag und an Feiertagen:
    April-Oktober 10-18 Uhr
    November-März 10-17 Uhr
    Geschlossen am 24. und 31.Dezember

    Ticket Ständige Sammlung inkl. Sonderausstellung
    Erwachsene regulär
    8,50 €

     

     

     



Neue Kunst Ausstellungen
Magyar Modern
Die Ausstellung würdigt erstmals umfassend den ungarischen...
Hana Miletić – Pieces
Hana Miletić ist eine in Brüssel und Zagreb lebende...
Esther Ferrer. Ich werde
Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen...
Meistgelesen in Ausstellungen
Sammlung Rolf H. Krauss« THE
Die Ausstellung »HYPERIMAGE« in »THE...
DROGE GOLD
Am 27. 10. ist DROGE GOLD das Thema im Kunstkeller von...
Jakob Kirchmayr "A
A Glimpse of Memory and Time – a thought, flaring up...
  • Karin Kneffel, Ohne Titel, 2016/06 Sammlung Timm Moll, Foto: Karin Kneffel, © VG Bildkunst 2022
    Karin Kneffel, Ohne Titel, 2016/06 Sammlung Timm Moll, Foto: Karin Kneffel, © VG Bildkunst 2022
    Franz Marc Museum
  • Karin Kneffel, Ohne Titel, 2015/14 Privatsammlung, München © VG Bild-Kunst 2022
    Karin Kneffel, Ohne Titel, 2015/14 Privatsammlung, München © VG Bild-Kunst 2022
    Franz Marc Museum
  • Kneffel Simulation der Hängung im Franz Marc Museum
    Kneffel Simulation der Hängung im Franz Marc Museum
    Franz Marc Museum