• Menü
    Stay
Schnellsuche

Karikaturmuseum

Paul Flora im Karikaturmuseum Krems

  • Ausstellung
    20.02.2022 - 29.01.2023
    Große Retrospektive zum 100. Geburtstag
Karikaturmuseum

Krems, 19.02.2022. Zum 100. Geburtstag von Paul Flora widmen das Karikaturmuseum Krems und die Paul Flora Nachlassvertretung dem Zeichner, Karikaturisten und Illustrator eine umfassende Retrospektive. Die Ausstellung mit dem Titel „100 Jahre Paul Flora. Von bitterbös bis augenzwinkernd“ ist von 20.02.2022 bis 29.01.2023 im Karikaturmuseum Krems zu sehen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zeigt sich erfreut, dass in der Schau zahlreiche Arbeiten aus den Landessammlungen Niederösterreich ausgestellt sind. „Dem Karikaturmuseum Krems ist es gelungen, das umfangreiche künstlerische Schaffen Paul Floras mit all seinen feinen Zwischentönen aufzuzeigen. Niederösterreich und Paul Flora eint heuer etwas Besonderes: ihr 100. Geburtstag. Diese Jubiläen wollen wir 2022 gebührend würdigen“, so Mikl-Leitner weiter.

Paul Flora (1922 –2009) erschuf sich in seinen Zeichnungen ein eigenes Universum, bevölkert von Geistern und Harlekins, Poeten und Sphinxen, Geheimagenten, Marionetten, verwurzelten Tirolern und venezianischen Pestdoktoren. Der gebürtige Südtiroler entwarf wundersame Landschaften und eigenwillige Architekturen, Kugeln, Penthäuser, Lokomotiven und Fluggeräte. Mit seinen charakteristischen, gekreuzten Schraffuren wusste er gekonnt um das Spiel von Licht und Schatten am Papier. Floras Zeichnungen sind Erzählungen voller Poesie und Ironie, wobei Vergangenheit und Gegenwart in ein spezifisches Verhältnis zueinander treten.

„In der Retrospektive spannen wir den Bogen von Floras Schülerzeichnungen bis zu seinen Spätwerken, die bis kurz vor seinem Tod entstanden. Mit knapp 170 Arbeiten können Besucherinnen und Besucher der über 70-jährigen Schaffenszeit des Zeichners nachspüren“, führt Gottfried Gusenbauer, künstlerischer Direktor des Karikaturmuseum Krems, aus.
v Ein Rundgang durch die Ausstellung gibt Aufschluss über die künstlerischen Anfänge des damals 13-Jährigen und seine frühen satirischen Geschichten. Schon bald fand der Tiroler zu seinem eigenständigen Zeichenstil. Bekannte und beliebte Motive entstanden. Über seine Raben meinte Flora selbst: „Apropos Raben: Mit denen hat es weiters nichts Geheimnisvolles auf sich –Käufer meiner Zeichnungen wollen mitunter Raben und so zeichne ich mitunter eben solche.“ Eine Auswahl von gesellschaftspolitischen Zeichnungen für DIE ZEIT (1957 –1971) und Fotos seiner „Karikaturen-Verbrennungen“ loten die besondere Beziehung des Künstlers zur Karikatur aus. Rund 3.000 Karikaturen entstanden während der 14-jährigen Zusammenarbeit mit der deutschen Wochenzeitung. Trotz des damit einhergehenden internationalen Renommees und der Tatsache, dass Flora mit seinen Karikaturen Generationen an Künstler*innen beeinflusste, sah er sich selbst stets als Zeichner: „Ich bin kein Karikaturist, sondern ein Zeichner! Es könnte allerdings sein, dass meine Zeichnungen oft wie Karikaturen wirken.“ Zweifelsohne zählt der Künstler heute zu den herausragenden europäischen Zeichner*innen des vergangenen Jahrhunderts.

Die ausgestellten Originale stammen aus der Sammlung der Nachlassvertretung in Salz-burg, der Galerie Thomas Flora, Innsbruck, der Galerie Seywald, Salzburg, aus Privatbesitz und aus den Landessammlungen Niederösterreich.

Die ausgestellten Originale stammen aus der Sammlung der Nachlassvertretung in Salz-burg, der Galerie Thomas Flora, Innsbruck, der Galerie Seywald, Salzburg, aus Privatbesitz und aus den Landessammlungen Niederösterreich.Mit der Ausstellung eröffnet auch der neue Exkurs zu Gabriela Oberkoflers „Buggelkraxen“. Die Paul-Flora-Preisträgerin verweist mit ihrer Installation auf die Brüchigkeit der dörflichen Idylle.






  • Frankfurt am Main ist seit den Gründungen der Satiremagazine Pardon und Titanic die Hauptstadt...
  • 20.02.2022 - 29.01.2023
    Ausstellung »
    Karikaturmuseum Krems »

    Täglich geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr

    Kein Museumsbetrieb am: 24.12.2019, 31.12.2019 und 01.01.2020.

    Standardticket
    Erwachsene/pro Person € 10,00
    Ermässigungen
     



Neue Kunst Ausstellungen
Artist Talk &
In Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk und der...
Ein Name für den
Fliegender WalFast wäre eines der Wahrzeichen des...
Leihgabe Kunstwerk -
Mit mehr als 120 hochkarätigen Kunstwerken werden die...
Meistgelesen in Ausstellungen
Das erotische Spätwerk von
Die Sensation der Wiener Kunstmesse „Art at the Park...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Poesie der Veränderung
Salzburg, 22. April 2016. Mit Poesie der Veränderung wird in...
  • (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    Karikaturmuseum Krems
  • Im Bild: Meisi und Helmut Grill (Kunst-Sammler*innen) (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    Im Bild: Meisi und Helmut Grill (Kunst-Sammler*innen) (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    Karikaturmuseum Krems
  • (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    (c) Karikaturmuseum Krems / APA-Fotoservice / Juhasz
    Karikaturmuseum Krems