• Menü
    Stay
Schnellsuche

CINÉTIQUE II | EinsZwei Gallery, Prag

„Cinétique II“, eine von der Pariser Kuratorin Milija Belić gestaltete Wandergruppenausstellung, wurde 2018 zunächst in Paris, dann in Basel, Hamburg, Wien, Budapest, Novigrad, Stoffen und nun in Prag präsentiert. 22 Künstler aus 10 Ländern (Tschechische Republik, Frankreich, Irland, Italien, Ungarn, Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Venezuela) entwickelten das Thema Bewegung in abstrakter geometrischer Sprache und im kleinen Format.

Die direkte Erkenntnis der Untrennbarkeit von Raum und Zeit hat das zeitgenössische kreative Denken revolutioniert. Dies zeigt sich in den neuesten wissenschaftlichen Theorien. Bewegung und Rhythmus finden heute Eingang in die künstlerische Praxis und werden oft als einziges wirkliches Thema und unbestreitbares Merkmal der Moderne aufgezwungen – vor allem aufgrund der ständigen Weiterentwicklung einer bestimmten Kunst. Der noch für einen Moment fixierte Blick beginnt sich nun in Zeitabschnitte auszudehnen, entweder aufgrund tatsächlicher Bewegung oder durch das Zusammentreffen einzelner Momente, die anschließend eine fiktive Bewegung auf der Netzhaut hervorrufen. Kinetik mit all ihren wahrnehmungsbezogenen und psychologischen Effekten wird zur Optik und zeigt ein Werk, das in seiner Gesamtheit nicht nur das Wesentliche, sondern vor allem das Vorhandene umfasst. Dadurch entsteht eine neue Dialektik von Realem und Imaginärem, die räumlich dynamische Bilder und Formen entstehen lässt. Realität und Materie erscheinen als fließende Energien. Das Bild öffnet sich fragmentarisch an seinen Schnittstellen: Bewegung und Rhythmus werden zur Quelle neuer Ausdrucksformen. Es handelt sich nicht mehr um Reproduktion oder Nachahmung, sondern um eine plastische Analogie, die auf der Erfassung dynamischer und lebendiger Realität basiert, Formen, die nicht nur Raum, sondern auch Zeit umfassen, Formen, die nicht mehr getrennt werden können. Die Idee der Zeit. Der Künstler schafft Zeit und Raum. Die Kubisten, die dem ausgetretenen Pfad Cézannes folgten, indem sie die sichtbare Welt spalteten, die Futuristen mit ihrem dynamisierenden Blick, der mit der experimentellen Fotografie von Muybridge und Marey begann und dann zu Duchamps Konzeptkunst führte, ohne die russischen Konstruktivisten zu vernachlässigen. Malewitschs übersinnlicher Suprematismus und seine kosmischen Perspektiven, Mondrians idealisierter Neoplastizismus oder der Lichtorphismus der Kupka und insbesondere der Delaunay scheinen alle Vorläufer der Kunst zu sein, die heute zu Recht als "kinetische Kunst" bezeichnet wird. Diese künstlerische Strömung, vertreten durch ihre historischen Protagonisten wie Vasarely, Soto, Agam, Morellet, Cruz-Diez, Le Parc oder Molnar, stand in den letzten Jahrzehnten im Mittelpunkt des aktuellen Geschehens. Es ist tief verwurzelt in einer überwiegend geometrisierenden Ästhetik, ein getreuer Ausdruck der Sensibilität, die eng mit der neuen, galoppierenden und unumkehrbaren Ära der digitalen Technologie und den Lehren der hochkomplexen Cyber-Logik verbunden ist.

Diese Ausstellung zeigt ein wachsendes Interesse an kinetischen Ideen und Visionen, die auf der Wahrnehmung von Zeit und der Integration und Integration der daraus resultierenden Bewegungen und Rhythmen in zeitgenössisches kreatives Denken basieren.

Text: Milija Belić
Kurator der Ausstellung






  • 06.04.2022 - 29.04.2022
    Ausstellung »
    EinsZwei Gallery, Prag »

    Pondělí – Pátek
    11:00 – 13:00 | 14:00 – 17:00



Neue Kunst Ausstellungen
Leipzig eröffnet
Über 100 Kulturveranstaltungen locken Besucher in die...
Enter Art Fair
At this year´s edition of Enter Art Fair Copenhagen we...
Einladung zur
Einladung zur Ausstellung Künstlerpaare am Sonntag, 4....
Meistgelesen in Ausstellungen
Rembrandt in Zagreb
Augenschmaus – Vom Essen im
Für das Frühjahr 2010 plant das Bank Austria Kunstforum...
Bernhard August von Lindenaus
Bereits 1829 verfügte der Astronom, Staatsmann und Förderer...
  • CINÉTIQUE II | EinsZwei Gallery, Prag
    EinsZwei Gallery, Prag