• Menü
    Stay
Schnellsuche

Queere Interventionen & Performances

Queere Interventionen & Performances von 9. Juni bis 30. Juli im Kunsthistorischen Museum

Im Zuge einer Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste wurden Studierende und Absolvent*innen der Klasse Kontextuelle Malerei unter der Leitung von Ashley Hans Scheirl eingeladen, die queere und intersektionale Vielfalt des Kunsthistorischen Museums hervorzuheben. Im Rahmen des Projekts Queering the KHM übersetzen die Künstler*innen in ihren Arbeiten Queerness in unterschiedlichste Kunstformen und bildnerische Praxen.

Die meisten Arbeiten gingen aus der expliziten Auseinandersetzung mit Kunstwerken aus den Sammlungen des Museums hervor, wobei durch performative Interventionen, malerisch-installative tableau vivants und queere Lesarten von Klassikern der Kunstgeschichte neue Räume eröffnet werden sollen: Trans-Räume.

Das Kunsthistorische Museum nimmt den Pride-Month Juni 2022 zum Anlass, die Ergebnisse der Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste zu präsentieren. Von 9. Juni bis 3. Juli werden Arbeiten von Künstler*innen zum Thema Queering the KHM im Museum zu sehen sein und an mehreren Abenden finden Performances statt.






  • 09.06.2022 - 30.07.2022
    Ausstellung »
    Kunsthistorisches Museum »

    Di – So, 10 – 18 Uhr

    Donnerstag, 10 – 21 Uhr
    Montag geschlossen



Neue Kunst Ausstellungen
Einladung zur
Einladung zur Ausstellung Künstlerpaare am Sonntag, 4....
Joan Jonas | Bisher
„Ich denke es ist notwendig, an die Grenzen zu gehen....
HINTERE-GASSE-FEST
Die Kunsthandwerker*innen in der Hinteren Gasse – Karin...
Meistgelesen in Ausstellungen
La stanza e la strada. Zoran
Zoran Music (1909-2005) ist ein international bekannter...
Queerness in Photography
Under Cover . A Secret History of Cross-Dressers . Sébastien...
Venedigsche Sterne Kunst und
Die Stickerei und insbesondere der Kreuzstich haben in...
  •  © Siggi Sekira
    © Siggi Sekira
    Kunsthistorisches Museum
  • Larissa Kopp, My Dirty Old God*esses
    Larissa Kopp, My Dirty Old God*esses
    Kunsthistorisches Museum
  • Credits Alexandru Coșarcă
    Credits Alexandru Coșarcă
    Kunsthistorisches Museum