• Menü
    Stay
Schnellsuche

Erwin Heerich – Plastiken, Zeichnungen, grafische Serien

Aus Anlass des 100. Geburtstags von Erwin Heerich (1922–2004) zeigt das Museum Schloss Moyland die Ausstellung Erwin Heerich – Plastiken, Zeichnungen, grafische Serien. Erwin Heerich steht für eine Kunst, die Präzision und mathematisch-nüchterne Klarheit mit Offenheit und spielerischer Freiheit verbindet. Bekannt wurde er Mitte der 1960er Jahre mit klein- und mittelfor- matigen Plastiken aus Karton. Mit ihnen begründete er seine herausragende und zugleich einzigartige Position innerhalb der konkreten und minimalisti- schen Kunst nach 1945.

Ausstellung
Die Ausstellung umfasst mehr als 110 Werke von Erwin Heerich, darunter 25 Kartonplastiken aus den 1950er und 1960er Jahren. Zu den ausgestellten Werken gehören auch Plastiken aus Holz, Gips und Messing sowie großfor- matige Zeichnungen, von denen viele zum ersten Mal gezeigt werden. Zu sehen sind außerdem druckgrafische Serien aus allen Werkphasen. Darüber hinaus sind textile Gemeinschaftsarbeiten von Erwin Heerich und Hildegard Heerich ausgestellt. Bei diesen Werken handelt es sich um Leihgaben aus dem Besitz der Familie des Künstlers. Weitere Leihgaben haben die Stiftung Insel Hombroich, die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum – Zentrum Inter- nationaler Skulptur und das Museum Kurhaus Kleve – Ewald Mataré Samm- lung für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Kooperation mit der Stiftung Insel Hombroich
Passend zu den Plastiken ausgewählte Entwürfe und Zeichnungen aus dem Bestand des Heerich Archivs der Stiftung Insel Hombroich sind ein wesentli- cher Bestandteil der Ausstellung. Dabei konnte auf das Verzeichnis der Zeichnungen, Kartonschnitte und Kartonskulpturen zurückgegriffen werden, das von 2017 bis 2019 vom Heerich Archiv der Stiftung Insel Hombroich mit Fördermitteln u. a. des LVR (Regionale Kulturförderung) und der Kunststif- tung NRW erarbeitet worden ist. Eine Auswahl von grafischen Serien aus der gesamten Schaffenszeit des Künstlers ermöglicht es den Besucher:innen der Ausstellung, ein umfassendes Verständnis für die Kunst und die Arbeitsweise von Erwin Heerich zu gewinnen.

Verbindung zu Moyland und den Brüdern van der Grinten Das Museum Schloss Moyland ist in besonderer Weise dazu berufen, den Künstler Erwin Heerich zu würdigen, denn Heerich war freundschaftlich mit den Brüdern Hans und Franz Joseph van der Grinten verbunden. Deren Kunstsammlung bildet den Kernbestand der Stiftung Museum Schloss Moyland. Bereits 1964 richteten die Brüder van der Grinten Heerichs erste Einzelausstellung aus. Eine weitere organisierten sie 1992 im Kranenburger Museum Katharinenhof. Rund 130 Objekte und Kartonplastiken sowie Zeich- nungen, Druckgrafiken und grafische Folgen von Heerich befinden sich heute im Museum Schloss Moyland. Der Bestand umfasst Arbeiten aus der gesam- ten Schaffenszeit des Künstlers sowie aus der Zeit seines Studiums bei Ewald Mataré an der Kunstakademie Düsseldorf.

Werdegang
Heerich studierte von 1946 bis 1950 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Ewald Mataré. Von 1950 bis 1954 teilte er sich dort ein Meisteratelier mit Joseph Beuys. Anschließend unterrichtete er bis 1961 am Seminar für werk- tätige Erziehung in Düsseldorf. Der künstlerische Erfolg setzte 1966 mit einer Einzelausstellung in der Düsseldorfer Galerie Alfred Schmela ein. Durch Schmela vermittelt fanden 1967 und 1968 Einzelausstellungen in der Städti- schen Galerie Mönchengladbach, dem Stedelijk van Abbe Museum in Eind- hoven und der Dwan Gallery in New York statt. 1968 und 1977 nahm Heerich an der documenta in Kassel teil. 1969 wurde er als Professor an die Kunstak- ademie Düsseldorf berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1988 lehrte.

Bedeutung des Werks
Besonders für Nordrhein-Westfalen ist Erwin Heerich von großer Relevanz: Skulpturen und Reliefs des Künstlers sind an vielen Orten im öffentlichen Raum zu sehen, zum Beispiel in Bochum, Düsseldorf, Köln, Krefeld, Solin- gen, Viersen und Wuppertal. Die auch als begehbare Skulpturen bezeichne- ten Architekturen von Erwin Heerich auf der südlich von Neuss gelegenen Insel Hombroich ziehen jedes Jahr viele Besucher:innen an.

Katalog
Zur Ausstellung in Moyland erscheint im Wienand Verlag ein Katalog (dt./engl.) mit zahlreichen Abbildungen und Texten zum Werk von Erwin Heerich von Dr. Felix Billeter, Frank Boehm, Dr. Julia Cwojdzinski und Dr. Alexander Grönert. Der Katalog ist im Museumsshop zum Preis von 30 Euro erhältlich.

Förderung
Ermöglicht wurde die Ausstellung durch die großzügige Unterstützung durch die Kunststiftung NRW, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und die Sparkasse Rhein-Maas.






  • 25.06.2022 - 16.10.2022
    Ausstellung »
    Museum Schloss Moyland »

    Eintrittspreise

    zu allen Bereichen des Museums
    7 € Erwachsene
    3 € Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche
    Mit Ausweis: Schüler, Studenten, Menschen mit Handicap,
    Sozialhilfeempfänger, Bundesfreiwilligendienst

     

    Öffentliche Führungen
    jeden 1. Sonntag/Monat und an Feiertagen, 14 Uhr
    Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt

     

     



Neue Kunst Ausstellungen
Leipzig eröffnet
Über 100 Kulturveranstaltungen locken Besucher in die...
Enter Art Fair
At this year´s edition of Enter Art Fair Copenhagen we...
Einladung zur
Einladung zur Ausstellung Künstlerpaare am Sonntag, 4....
Meistgelesen in Ausstellungen
Rembrandt in Zagreb
Augenschmaus – Vom Essen im
Für das Frühjahr 2010 plant das Bank Austria Kunstforum...
Bernhard August von Lindenaus
Bereits 1829 verfügte der Astronom, Staatsmann und Förderer...
  • Erwin Heerich, unbetitelt, 1972 Collage: Karton in Hell- und Dunkelrot und Tusche auf schwarzem Karton 70,5 x 50,2 cm Museum Schloss Moyland, MSM 11914 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren 
    Erwin Heerich, unbetitelt, 1972 Collage: Karton in Hell- und Dunkelrot und Tusche auf schwarzem Karton 70,5 x 50,2 cm Museum Schloss Moyland, MSM 11914 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren 
    Museum Schloss Moyland
  • Erwin Heerich, unbetitelt, (2. Hälfte 1960er Jahre) Kartonplastik 16,5 x 23 x 34 cm Museum Schloss Moyland, MSM 26377 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren
    Erwin Heerich, unbetitelt, (2. Hälfte 1960er Jahre) Kartonplastik 16,5 x 23 x 34 cm Museum Schloss Moyland, MSM 26377 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Maurice Dorren
    Museum Schloss Moyland