• Menü
    Stay
Schnellsuche

München 72. Olympische Spurensuche

Eine Ausstellung des Münchner Stadtmuseums im Münchner Stadtraum

Am 26. April 1966 entschied das Olympische Komitee, die Spiele der XX. Olympiade 1972 nach München zu vergeben. Für die Landeshauptstadt war dies eine tiefgreifende Zäsur. Die damit verbundenen Ereignisse und Entwicklungen haben vielfältige Spuren in der Stadt hinterlassen. Das Münchner Stadtmuseum macht diese im Jubiläumsjahr im Stadtraum selbst sichtbar und lädt zu einer Olympischen Spurensuche ein. Erstmals begibt sich das Museum direkt an die historischen Orte des Geschehens. An etwa 20 ausgewählten, im Stadtraum verteilten Stationen werden Besonderheiten und Ereignisse hervorgehoben, die mit den Spielen in Zusammenhang stehen.

Auf der Projekt-Website sind eine Karte mit allen Standorten, Zeitzeugen-Interviews und Hintergrundinformationen zu den einzelnen Stationen zu finden. Das Begleitbuch ist ab dem 12. Juli kostenfrei an der Museumskasse erhältlich.






  • 01.07.2022 - 31.12.2022
    Ausstellung »
    Münchner Stadtmuseum »

    Kostenfrei

    Jederzeit zugänglich



Neue Kunst Ausstellungen
Esther Ferrer. Ich werde
Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen...
Kunsthaus Zürich zeigt «
Vom 7. Oktober 2022 bis 22. Januar 2023 widmet das Kunsthaus...
Lucia Moholy – Das Bild
Lucia Moholys Bilder gehen bis heute um die Welt - mit ihren...
Meistgelesen in Ausstellungen
Erwin Wurm: Ausstellung in
Erwin Wurm, 1954 in Bruck an der Mur in der Steiermark...
Europas höchstdotierter
Gülsün Karamustafa, eine der bedeutendsten türkischen...
Hamburgs Restaurator*innen
Am 16. Oktober 2022 findet der 5. Europäische Tag der...
  • Sven Simon, Die „Dirndlgruppe“ bei der Eröffnungs¬feier am 26. August 1972 im Münchner Olympia-Stadion, Fotografie, 1972  © IMAGO/Sven Simon
    Sven Simon, Die „Dirndlgruppe“ bei der Eröffnungs¬feier am 26. August 1972 im Münchner Olympia-Stadion, Fotografie, 1972 © IMAGO/Sven Simon
    Münchner Stadtmuseum