• Menü
    Stay
Schnellsuche

Seebüll

Nach zwei Jahren Sanierung ist das Nolde-Haus wieder geöffnet.

Seebüll

Pünktlich zu Emil Noldes 155. Geburtstag am 7. August 2022 konnten wir sagen: Zurück Zuhause! Nach zwei Jahren Sanierung ist das Nolde-Haus wieder geöffnet. Eingerichtet sind die historischen Wohnräume, die durch die Neustrukturierung des Eingangsbereichs erstmals alle einzusehen sind. Spektakulär leuchten die wiederentdeckten Original-Wandfarben: ein Fest der Farbe!

Das Haus können Sie nur im Sommer 2022 als „Architektur pur“ erleben – wie zuletzt die Bauherren Ada und Emil Nolde 1937. Es erwarten Sie Ausblicke, wie sie zuvor nur Ada und Emil Nolde hatten. Die Nordfenster des Ateliers sind wieder geöffnet. Sie können den Blick über die Landschaft schweifen lassen wie einst Emil Nolde, wenn er allein in seiner „Werkstatt“ vor der Staffelei stand und sich von seinem „Wunderland von Meer zu Meer“ zu zahlreichen Ölgemälden und Aquarellen inspirieren ließ. In der oberen Etage neu: ein Blick aus den Fenstern auf den Garten und in die Weite der Landschaft. Ada und Emil Nolde lebten mit der Natur und verwoben in ihrer Wohnidee innen und außen.

Das von Emil Nolde selbst entworfene Wohn- und Atelierhaus Seebüll ist ein herausragendes Künstlerhaus der Moderne, gebaut von 1927 bis 1937. Ada und Emil Nolde verfügten in ihrem Testament, dass das Gesamtkunstwerk nach ihrem Tod der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. „Künstlerisch-geistige Erholung“ wollten sie dem Besucher ermöglichen. Dazu wurde Seebüll seit Emil Noldes Tod 1956 mehrfach umgebaut. Um nach mehr als sechzig Jahren ununterbrochenem Museumsbetrieb im einstigen Privathaus des Ehepaares Nolde verantwortungsvoll sowohl für die Besucher als auch für die Bausubstanz in die Zukunft zu gehen, war die Sanierung und technische Ertüchtigung des Hauses unablässlich.

In der oberen Ausstellungsetage zeigen wir eine dokumentarische Ausstellung zur aufwändigen Sanierung. Erstmals wird das historische Nolde-Haus stufenlos erschlossen. Modernste Museumstechnik schützt die Kunst und die Besucherinnen und Besucher.

Und so können wir sagen: Willkommen zurück in Ada und Emil Noldes Zuhause!

+++ Weiterhin läuft die aktuelle 66. Jahresausstellung „Stille Welten“ mit 120 Werken von Emil Nolde im Besucherforum. Das jüngst abgeschlossene, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Emil Noldes Malweise“ wird multimedial vorgestellt. Der historische Staudengarten der Noldes entfaltet im Hochsommer seine ganze Pracht. Ein Besuch in Seebüll bietet im Sommer das pure Vergnügen! +++






  • 07.08.2022 - 08.01.2023
    Ausstellung »
    Nolde Stiftung Seebüll »

    Öffnungszeiten 2017
    01. März bis 30. November 2017
    Montag bis Sonntag, auch a



Neue Kunst Ausstellungen
Auf in den Schiele-
TULLN AN DER DONAU – Wann immer Egon Schiele seine...
Der Porzellan Code – One
Wien, 13. September 2022 Auf Einladung von Professor Dr....
Esther Ferrer. Ich werde
Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen...
Meistgelesen in Ausstellungen
TOYEN
Die Hamburger Kunsthalle konzipiert und präsentiert die erste...
NACH 1970. ÖSTERREICHISCHE
Vom 17. 10. 2008 bis zum 11.1. 2009 ist die zweite...
Barock im Vatikan - Kunst und
Barock im Vatikan setzt die erfolgreiche Vorgängerausstellung...
  • A. Christensen © Nolde Stiftung Seebüll
    A. Christensen © Nolde Stiftung Seebüll
    Nolde Stiftung Seebüll
  • R. Kerpa © Nolde Stiftung Seebüll
    R. Kerpa © Nolde Stiftung Seebüll
    Nolde Stiftung Seebüll
  • Aquarell "Seebüll" von Emil Nolde Fotomontage KirschBremer artandarchtecture © Nolde Stiftung Seebüll
    Aquarell "Seebüll" von Emil Nolde Fotomontage KirschBremer artandarchtecture © Nolde Stiftung Seebüll
    Nolde Stiftung Seebüll