• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kunstpreis der Böttcherstrasse

Die Kunsthalle Bremen präsentiert vielversprechende Positionen der zeitgenössischen Kunst. Angesehene Kurator*innen wie Severin Dünser, Hilke Wagner oder Thomas D. Trummer haben neun Künstler*innen aus dem deutschsprachigen Raum nominiert, deren Werke in der Kunsthalle Bremen in einer Ausstellung vom 27. August bis 30. Oktober 2022 zu sehen sind.

Der Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen zählt zu den anerkanntesten und am höchsten dotierten Auszeichnungen, die im Bereich der zeitgenössischen Kunst in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben werden. Ausgezeichnet werden im deutschen Sprachraum lebende bildende Künstler*innen für einen hervorragenden Beitrag zur jüngsten Kunst der Gegenwart. Im Laufe der Ausstellung ermittelt eine hochrangige Jury den*die Preisträger*in. Mit 30.000 Euro dotiert, findet der Wettbewerb 2022 zum 48. Mal statt.

Für den Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2022 wurden folgende neun Künstler*innen nominiert:

Karimah Ashadu (geb. 1985 in London, lebt in Hamburg, Lagos und UK), nominiert von Bettina Steinbrügge, Mudam Luxembourg, zuvor Kunstverein in Hamburg

Nadja Buttendorf (geb. 1984 in Dresden, lebt in Berlin), nominiert von Hilke Wagner, Albertinum, Dresden

Pınar Öğrenci (geb. 1973 in Van / Türkei, lebt in Berlin), nominiert von Natasha Ginwala, Gropius Bau, Berlin

Leunora Salihu (geb. 1977 in Prishtina / Kosovo, lebt in Düsseldorf), nominiert von Dr. Roland Mönig, Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Oskar Schmidt (geb. 1977 in Erlabrunn / DDR, lebt in Berlin), nominiert von Prof. Dr. Christoph Grunenberg, Kunsthalle Bremen

Marianna Simnett (geb. 1986 in London, lebt in Berlin und London), nominiert von Thomas D. Trummer, Kunsthaus Bregenz

Wanda Stolle (geb. 1985 in Berlin, wohnt in Berlin), nominiert vom Stifterkreis des Kunstpreises der Böttcherstraße

Noemi Weber (geb. 1989 in Moskau, lebt in Düsseldorf), nominiert von Dr. Yvette Mutumba, Contemporary And (C&), Berlin und Universität der Künste, Berlin

Anna Witt (geb. 1981 in Wasserburg am Inn, lebt in Wien), nominiert von Severin Dünser, Belvedere 21, Wien

Die Jury 2022:

Dr. Yilmaz Dziewior, Museum Ludwig, Köln
Johann Holten, Kunsthalle Mannheim
Prof. Susanne Pfeffer, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main
Prof. Christoph Ruckhäberle, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
Dr. Andrea Schlieker, Tate Britain, London






  • IFEMA is the Trade Fair Institution of Madrid. Its 30-year experience of staging trade fairs has...
  • 27.08.2022 - 30.10.2022
    Ausstellung »
    Der Kunstverein in Bremen »

    dienstags bis sonntags, 11–18 Uhr

    montags geschlossen

     

    Einzeltickets für Erwachsene: 8 €, ermäßigt 5 €
    Kinder bis 6 Jahre: frei
    Familien (2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern): 20 €
    Gruppen ab 10 Personen: 5 € pro Person



Neue Kunst Ausstellungen
Auf in den Schiele-
TULLN AN DER DONAU – Wann immer Egon Schiele seine...
Der Porzellan Code – One
Wien, 13. September 2022 Auf Einladung von Professor Dr....
Esther Ferrer. Ich werde
Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen...
Meistgelesen in Ausstellungen
TOYEN
Die Hamburger Kunsthalle konzipiert und präsentiert die erste...
NACH 1970. ÖSTERREICHISCHE
Vom 17. 10. 2008 bis zum 11.1. 2009 ist die zweite...
Barock im Vatikan - Kunst und
Barock im Vatikan setzt die erfolgreiche Vorgängerausstellung...
  • obere Reihe von links nach rechts: Karimah Ashadu (Foto: Aigberadion Israel Ikhazuangbe), Nadja Buttendorf, Pinar Ögrenci (Foto: Kerem Uzel), Leunora Salihu (Courtesy Leunora Salihu und Galerie Thomas Schulte, Foto: Mathias Schormann, 2014), Oskar Schmidt (Foto: Galya Feierman) untere Reihe von links nach rechts: Marianna Simnett (Foto: Krystian Lipiec), Wanda Stolle (Foto: Lydia Hesse), Noemi Weber, Anna Witt
    obere Reihe von links nach rechts: Karimah Ashadu (Foto: Aigberadion Israel Ikhazuangbe), Nadja Buttendorf, Pinar Ögrenci (Foto: Kerem Uzel), Leunora Salihu (Courtesy Leunora Salihu und Galerie Thomas Schulte, Foto: Mathias Schormann, 2014), Oskar Schmidt (Foto: Galya Feierman) untere Reihe von links nach rechts: Marianna Simnett (Foto: Krystian Lipiec), Wanda Stolle (Foto: Lydia Hesse), Noemi Weber, Anna Witt
    Der Kunstverein in Bremen