• Menü
    Stay
Schnellsuche

Margit Jäschke - Kairos

Die Künstlerin Margit Jäschke bezeichnet sich selbst als Wanderin zwischen den Kunstwelten. Jenseits der üblichen Grenzen von Installation, Malerei, Skulptur und Schmuckkunst hat sie ein ganz eigenständiges Werk geschaffen. Dabei verwischt sie absichtlich den Unterschied zwischen tragbarem Schmuckstück und autonomem Kunstwerk. Details gewinnen an Bedeutung und lösen verschiedene Assoziationen im Betrachter aus.

Ihre Herangehensweise beschreibt die Schmuckkünstlerin so: »Fragt man mich nach dem ›roten Faden‹ in meiner Arbeit, denke ich nicht vordergründig an Ideen, Konzepte, Materialen oder Prozesse, sondern an den Begriff des ›günstigen Augenblicks‹.« Der damit betraute griechische Gott Kairos steht für das Momentum, das es zu nutzen gilt, auf dass es nicht vorbeiziehe.

1962 geboren, studierte Margit Jäschke in den 1980er Jahren im Fachbereich Schmuck an der Burg Giebichenstein. Sie lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Halle an der Saale.

Die Schau stellt das facettenreiche und vielfach preisgekrönte Œuvre Margit Jäschkes aus den letzten dreißig Jahren vor. Sie war zuvor im GRASSI Museum Leipzig zu sehen und wird von November 2023 bis April 2024 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg gezeigt.

Bei Arnoldsche Art Publishers ist ein gleichnamiger Katalog erschienen, der für 38 € im Museumsshop erhältlich ist.






  • Der Schwerpunkt der Galerie, gegründet 1973 von Martin Suppan, liegt bei der Malerei des 19. und...
  • 10.12.2022 - 16.04.2023
    Ausstellung »

    Öffnungszeiten des Schmuckmuseums Pforzheim Di bis So und feiertags 10 bis 17 Uhr (außer Hl. Abend und Silvester) | Eintritt in die Sonderausstellung 10 €, ermäßigt 8,50 €, Familienkarte 18 € | Eintritt in die Dauerausstellung 4,50 €, ermäßigt 2,50 € | Kombiticket Dauer-/Sonderausstellung 12,50 €, ermäßigt 10 €, Familienarte 22 € | bis 14 Jahre und mit Museums-Pass-Musées frei | Gruppenführungen auf Anfrage | Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung sonntags 15 Uhr, 6,50 €, ermäßigt 4,50 € | Förderverein ISSP | www.issp-schmuckmuseum.de | Medien- bzw. Kulturpartner des Schmuckmuseums sind Pforzheimer Zeitung und SWR2 | Weitere Informationen unter www.schmuckmuseum.de



Neue Kunst Ausstellungen
Italien vor Augen -
Auf dem Canal Grande schippernde Gondolieri, der Schiefe Turm...
Magyar Modern
Die Ausstellung würdigt erstmals umfassend den ungarischen...
LA VIE EN ROSE. BRUEGHEL
Mit einer von Cy Twomblys Rosenbildern inspirierten...
Meistgelesen in Ausstellungen
Stillleben und kleine Steine
„Das lange verschmähte Luxusgestein aus seinem...
Franz Riedl "Nullfläche
Franz Riedl, geboren 1976, studierte Bildhauerei bei Bruno...
Peter Niedertscheider – „
„Das lange verschmähte Luxusgestein aus seinem...
  • Halsschmuck »Malven« Silber, Kunststoff Margit Jäschke Halle an der Saale, 2016 Marion Fulk Collection, USA; Kunstmuseum Moritzburg, Halle/Saale
    Halsschmuck »Malven« Silber, Kunststoff Margit Jäschke Halle an der Saale, 2016 Marion Fulk Collection, USA; Kunstmuseum Moritzburg, Halle/Saale
    Schmuckmuseum Pforzheim Reuchlinhaus
  • Brosche »Piano« Silber, Blattgold, Bein Margit Jäschke Halle an der Saale, 2007
    Brosche »Piano« Silber, Blattgold, Bein Margit Jäschke Halle an der Saale, 2007
    Schmuckmuseum Pforzheim Reuchlinhaus
  • Twelve parts in the studio Silber, Papier, Turmalin, Silber feinvergoldet Margit Jäschke Halle an der Saale, 2008/21
    Twelve parts in the studio Silber, Papier, Turmalin, Silber feinvergoldet Margit Jäschke Halle an der Saale, 2008/21
    Schmuckmuseum Pforzheim Reuchlinhaus