• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kunstmuseum Luzern

Ugo Rondinone Cry Me a River

Kunstmuseum Luzern

Trotz seiner internationalen Karriere ist der in Brunnen aufgewachsene Künstler Ugo Rondinone (*1964) der Zentralschweiz stark verbunden. Die überwältigende Schönheit der Landschaft und die Kraft der Natur prägen sein Werk. Der Titel der Ausstellung Cry Me a River zitiert einen Song, den von Ella Fitzgerald bis Justin Timberlake viele interpretiert haben. Mit «River» verweist Ugo Rondinone konkret auf die Reuss, die vor dem Kunstmuseum Luzern aus dem Vierwaldstättersee fliesst. Es scheint im Museum zu schneien, ein paar Fische flitzen vorbei. Ugo Rondinones Bezug zur legendären «Innerschweizer Innerlichkeit» mit ihrer Materialverliebtheit ist nicht zufällig: Der Künstler inszeniert seine kulturelle Herkunft liebevoll und mit viel Heiterkeit. Ein schönes Beispiel dafür sind seine «Stonefigures», die als übergrosse Steinmännchen die Tradition der hilfreichen Wegweiser im Gebirge fortsetzen.

In asketischen Räumen fokussiert Ugo Rondinone auf Licht, Klang und Form. Die optischen Effekte von Ugo Rondinones Installationen sind leicht durchschaubar und gerade in dieser Schlichtheit liegt ihre Qualität.

 

Vernissage
Freitag, 05.07., ab 18 Uhr

kuratiert von Fanni Fetzer

unterstützt von ArtClub Luzern, Kanton Schwyz, Ernst Göhner Stiftung, Sophie und Karl Binding Stiftung, Dätwyler Stiftung

Medienkooperation mit The New York Times
 






  • 06.07.2024 - 20.10.2024
    Ausstellung »
    Kunstmuseum Luzern »

    Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr
    Mittwoch 10-20 Uhr
    Montag geschlossen

    Offen an allen städtischen Feiertagen,
    auch an Montagen: Ostermontag, Pfingstmontag offen

    Erwachsene CHF 15.-

    Vernissage Freitag, 12.06., 18.30 Uhr
    Opening Friday, 12.06.,  6.30 pm



Neue Kunst Ausstellungen
Die Sammlung betrachten
Die Sammlung betrachten fokussiert auf die Epoche des Barocks...
NICOLE COHEN: SUPER
Nicole Cohen lädt Sie zu ihrer neuen Ausstellung SUPER VISION...
Welterbe des
Karlsruhe, 22. Juli 2024 – Die Große Landesausstellung...
Meistgelesen in Ausstellungen
»Druckgraphik unter die Lupe
Im Schloss Wilhelmshöhe werden im wahrsten Sinne des Wortes...
Gemal­ter Mythos Kanada
Jetzt schon in die Ferne schweifen: Die Schirn präsentiert im...
3hd 2021: Power Play
Westlichen Konventionen und Konstruktionen liegen...
  • Ugo Rondinone, «sechster mai zweitausend und vier und zwanzig», 2024 Wasserfarbe auf Leinwand, 66 × 51 cm, Courtesy the artist, Galerie Eva Presenhuber, Mennour, Esther Schipper, Gladstone Gallery, Kukje Gallery, und Sadie Coles HQ, Foto: Studio Rondinone
    Ugo Rondinone, «sechster mai zweitausend und vier und zwanzig», 2024 Wasserfarbe auf Leinwand, 66 × 51 cm, Courtesy the artist, Galerie Eva Presenhuber, Mennour, Esther Schipper, Gladstone Gallery, Kukje Gallery, und Sadie Coles HQ, Foto: Studio Rondinone
    Kunstmuseum Luzern
  • Ugo Rondinone, Glorious Light, 2023, Bronze, Farbe, Courtesy of the artist and Gladstone Gallery, New York, Foto: David Regen
    Ugo Rondinone, Glorious Light, 2023, Bronze, Farbe, Courtesy of the artist and Gladstone Gallery, New York, Foto: David Regen
    Kunstmuseum Luzern
  • Ugo Rondinone, The Love + the Lust, 2020, Kalkstein und Stahl, 305 × 234 × 122 cm, Courtesy of the artist and Galerie Eva Presenhuber, Zürich, Foto: Studio Rondinone
    Ugo Rondinone, The Love + the Lust, 2020, Kalkstein und Stahl, 305 × 234 × 122 cm, Courtesy of the artist and Galerie Eva Presenhuber, Zürich, Foto: Studio Rondinone
    Kunstmuseum Luzern
  • Ugo Rondinone, Siebzehnter März neunzehnhundert neunzig, Tusche auf Papier, 160 × 243 cm, Kunstmuseum Luzern
    Ugo Rondinone, Siebzehnter März neunzehnhundert neunzig, Tusche auf Papier, 160 × 243 cm, Kunstmuseum Luzern
    Kunstmuseum Luzern
  • Ugo Rondinone, MOONRISE. west. march, 2004, Abguss, Polyurethan schwarz, Kunstmuseum Luzern, Ankauf ermöglicht durch die Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr
    Ugo Rondinone, MOONRISE. west. march, 2004, Abguss, Polyurethan schwarz, Kunstmuseum Luzern, Ankauf ermöglicht durch die Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr
    Kunstmuseum Luzern