• Menü
    Stay
Schnellsuche

Bundeskunsthalle

84.500 Besucher sahen Romy Schneider-Ausstellung

Bundeskunsthalle

Großer Erfolg mit Romy Schneider: 84.500 Besucher sahen die Ausstellung in der Bundeskunsthalle

Mit 84.500 Besuchern schloss vergangenen Sonntag die Schau zum Werk und Leben Romy Schneiders ihre Pforten. Dieses wertet die Geschäftsführung als außerordentlichen Erfolg bei einer Laufzeit von nur rund zweieinhalb Monaten.

Die Ausstellung widmete sich dem umfangreichen Werk Romy Schneiders, das durch ein hohes Maß an Professionalität und ihren Aufstieg zu einem der größten Stars des französischen Kinos geprägt ist. Originalkostüme, unbekannte Fotografien, Plakate, Dokumente, Filmausschnitte und persönliche Gegenstände aus dem Nachlass der Schauspielerin dokumentierten nicht nur eine internationale Karriere, sondern drei Dekaden europäischer Filmgeschichte.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung erwies sich das Kinoprogramm als äußerst erfolgreich mit durchgehend nahezu ausverkauften Sälen. Unter den Mottos "K.U.K. – Kaffeeklatsch und Kino", "Cocktailbar und Kino" und "Kino Pur" waren Filme mit Romy Schneider zu sehen, die ihre Karriere nachzeichnen. Das Filmprogramm reichte dabei von "Sissi" & Sachertorte über "What's New Pussycat?" mit Cocktail Pussycat bis zu "Der Swimmingpool" mit entsprechendem Cocktail, "Schornstein Nr. 4", "Nachtblende" und "Die Spaziergängerin von Sans-Souci". Insgesamt wurden 8 Filme gezeigt, die von mehr als 1.500 Personen besucht wurden.

Auch das Angebot der Themenführung "Romy Schneider – Eine Biografie" lockte regelmäßig mehr Besucher an als eine Führung normalerweise fassen kann. Für Familien mit Kindern, wurde das Angebot "Wenn es nach mir ginge, würde ich sofort Schauspielerin werden"– Romy Schneider. Prinzessin, Kaiserin und Filmstar" entwickelt, das sonn- und feiertags stattfand und bei dem kleine Mädchen auch in ein Sissi-Kostüm schlüpfen konnten. In über 140 Führungen konnten sich darüber hinaus 3.000 Fans, Besucherinnen und Besucher mit der Persönlichkeit der Schauspielerin vertrauter machen.

Die Ausstellung mit ihren 84.500 Gästen war die – gemessen an Besucherzahlen – bisher erfolgreichste Präsentation in der Reihe zum Thema Film, zu der "Luis Buñuel (1994)" mit 79.000, "Marlene Dietrich (1995/96)" mit 33.500 und "Anime! High Art – Pop Culture (2011) mit 45.500 Besuchern gehören.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Faces. Die Macht des
Ausgehend von Helmar Lerskis herausragender Fotoserie “...
Last Call für Egon
Noch bis 29. November 2020 ist das Egon Schiele Museum in...
Als Richard Long 1967 erstmals „A Line Made by Walking...
Meistgelesen in Ausstellungen
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
  • Romy Schneider Plakat © Bundeskunsthalle
    Romy Schneider Plakat © Bundeskunsthalle
    BUNDESKUNSTHALLE