• Menü
    Stay
Schnellsuche

Skulptur

Bury - Honegger - Malin - Sigrist. Einsichten in skulpturale Werkprozesse mit in

Skulptur

Der Skulpturengarten der Stein Egerta in Schaan ist eng mit der Geschichte der Liechtensteinischen Staatlichen Kunstsammlung und somit dem Kunstmuseum Liechtenstein verbunden.

Der Aufbau einer international ausgerichteten Skulpturensammlung war seit Gründung der Staatlichen Kunstsammlung 1968 erklärtes Ziel des staatlichen Kunstsammelns. Die im ganzen Land aufgestellten Skulpturen waren bis zur Eröffnung des Kunstmuseums im Jahr 2000 eine Möglichkeit der Sammlung, Kunstwerke permanent der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

1995 richtete Georg Malin, damaliger Konservator der Staatlichen Kunstsammlung, im Garten des Bildungshauses Stein Egerta diesen öffentlich zugänglichen Skulpturengarten aus den Beständen der staatlichen Sammlung ein. Aus diesem Anlass wurde der Schweizer Bildhauer Claus Bury mit dem Auftrag bedacht, eine ortsspezifische Skulptur zu schaffen. Bury wählte den Abhang gegenüber der grossen Freitreppe im Garten der Stein Egerta aus und entwarf mit seiner Skulptur Stufenschichtung ein bildhauerisches Pendant. Darüber hinaus wurden Werke von Kurt Sigrist und Georg Malin aufgestellt. Die aus konservatorischen Gründen abgebaute Arbeit von Ursula Näscher konnte im Jahre 2002 durch die Aufstellung einer strahlend gelben Stele des Schweizer Künstlers Gottfried Honegger ersetzt werden.

Die Ausstellung "Bury, Honegger, Malin, Sigrist" in der Stein Egerta ermöglicht nun erstmals Einblicke in Werkprozesse der Bildhauer des Skulpturengartens. Gezeigt werden Entwürfe, Zeichnungen, Modelle und Kleinplastiken von Claus Bury, Gottfried Honegger, Georg Malin und Kurt Sigrist, die jeweils die eigene bildhauerische Formfindung sichtbar werden lassen. So sind auch von Claus Bury die aquarellierten Skizzen, Konstruktionszeichnungen und ein massstabsgetreues Modell seines Beitrages im Skulpturengarten nächst zu seinem ausgeführten Werk zu sehen.

Anlass ist die umbaubedingte Schliessung des Kunstmuseums in Vaduz. Während dieser Zeit zeigen der Gasometer Triesen und das Küefer Martis-Huus in Ruggell Auszüge der Sammlung des Kunstmuseums aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven. In der Villa der Stein Egerta bot sich die Chance, sich dem Skulpturengarten als wichtigen Bestandteil der Sammlung mit seinem Standort im herrlichen Park der Erwachsenenbildung vertieft zu widmen.






  • 05.04.2014 - 01.06.2014
    Ausstellung »
    Kunstmuseum Liechtenstein »

    Kunstmuseum Liechtenstein
    Städtle 32, 9490 Vaduz, Liechtenstein
    Telefon: +423-235 03 00
    Öffnungszeiten: Di-So 10:00-17:00, Do 10:00-20:00 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
BABETTE MANGOLTE WINNER
On this occasion, she will present her work and share with...
Sibylle Bergemann
Sibylle Bergemann (1941–2010) gehört zu den bekann-...
Axl Leskoschek. Brasilien
Axl Leskoschek (Graz 1889–1976 Wien) zählte zu den...
Meistgelesen in Ausstellungen
Rewriting the Space: Dorit
Die Ausstellung „Rewriting the Space: Dorit Margreiter...
Aksel Waldemar Johannessen
ZUR AUSSTELLUNG Das Leopold Museum widmet dem bedeutenden...
Sonderausstellung „Schätze aus
Sonderausstellung „Schätze aus Hessigheims Boden - Das...
  • Georg Malin, Disentiser-Würfel (auch Andreaskreuz-Würfel), 1984–86/1988
    Georg Malin, Disentiser-Würfel (auch Andreaskreuz-Würfel), 1984–86/1988
    Kunstmuseum Liechtenstein