• Menü
    Stay
Schnellsuche

Augsburg

Das Augsburger Geschlechterbuch - Wappenpracht und Figurenkunst

Augsburg

Das Augsburger Geschlechterbuch enthält Vorzeichnungen und Probedrucke für phantasievoll dargestellte Wappenhalter-Figuren von Hans Burgkmair d. Jüngeren (1500-vor 1567) und Heinrich Vogtherr d. Älteren (1490-1556). Es wurde erstmals 1618 in Augsburg unter dem Titel Erneuertes Geschlechter Buch mit zusätzlichen Bildern publiziert.
Die Geschlechterbücher repräsentierten prunkvoll Rang und Status der ratsfähigen Patrizierfamilien. Der Band wurde im II. Weltkrieg an seinem Auslagerungsort gestohlen und 2004 bei Sotheby's New York eingeliefert. Vom Gericht in New York wurde es dem Land Baden-Württemberg zugesprochen. Es kehrte 2010 in die Graphische Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart zurück.Die Ausstellung zeigt den Band im Kontext der Wappenbilder von Martin Schongauer und Albrecht Dürer, der verwendeten Vorlagen und zeitgenössischer Vergleiche. Darunter sind bedeutende Leihgaben aus der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart und der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg








Neue Kunst Ausstellungen
Display No.3 Karsten
Im Zuge der neuen, im Lockdown entstandenen Reihe Display...
VIENNA CITY GALLERY WALK
BOX BANK-Hartwig Walcher / KONTROLL BANK-Fabian Fink /...
W&K post-war &
Mit Werken von Arotin & Serghei, Ross Bleckner, Günter...
Meistgelesen in Ausstellungen
Harf Zimmermann .
C/O Berlin präsentiert vom 29. April bis 2. Juli 2017 die...
TURNER DAS MEER UND DIE ALPEN
2019 feiert die Kunstgesellschaft Luzern, Trägerin des...
Welten der Romantik
Der Begriff Romantik beschreibt eine Geisteshaltung, die sich...
  • Das Augsburger Geschlechterbuch - Wappenpracht und Figurenkunst
    Staatsgalerie Stuttgart