• Menü
    Stay
Schnellsuche

IN DER HÖLLE D

IN DER HÖLLE DER GEMÜTLICHKEIT« - DEUTSCHE GENRE- UND SALONMALEREI IM AUSGEHENDEN 19. JAHRHUNDERT

IN DER HÖLLE D

Die deutsche Genre- und Salonmalerei des 19. Jahrhunderts trifft heute auf viele Ressentiments. Zu Recht, wie es scheint, da die Szenen kleinbürgerlicher Idyllen, glücklichen Landlebens und weinseliger Geselligkeit so weit entfernt sind von der rauen Luft der Wirklichkeit oder etwa der Weltläufigkeit der französischen Impressionisten. Eine »Hölle der Gemütlichkeit« eben, wie der Schriftsteller Carl Spitteler in seinem 1906 erschienenen Roman »Imago« eine vermeintlich weltoffene, tatsächlich aber sich selbstgenügsame und förmliche Gesellschaft beschrieb. Zum Roman wie zur Genremalerei Wilhelm Grögler Der Hypochonder, um 1880|1900gehört dabei die psychologische Miniatur, die in den Werken von Spitzweg, Defregger oder auch Menzel das Menschlich/Allzumenschliche glücklich und vertraut bestätigt, ohne es kritisch zu reflektieren oder gar visionär zu erhöhen.

Neben die Selbstgenügsamkeit tritt in der Genremalerei aber auch die Emanzipation des bürgerlichen und des bäuerlichen Lebens. Das Drama des menschlichen Alltags wird bildwürdig, Leben und Sterben werden als persönliche Tragik erfahrbar; psychologische Spannungen und soziale Differenzen erhalten ein Gesicht. Die deutsche Genremalerei zum ausgehenden 19. Jahrhundert zeichnete nicht das moderne Leben eines Charles Baudelaire nach; markant verweigerte sie die Notwendigkeit eines neuen Stils. Mit ihrem Sieg über die Historien- und Porträtmalerei aber, mit der unwiderruflichen Auflösung der akademischen Gattungshierarchie öffnete sie die Malerei zum ausgehenden 19. Jahrhundert einem breiten Publikum und wurde - avantgardistisch verwandelt - zur bedeutendsten Gattung in der Kunst des 20. Jahrhunderts.

Mit rund 45 Gemälden zeigt die Neue Pinakothek nun in der Studiengalerie nach »Ein Jahrhundert geht zu Ende« einen kurzen, kommentierten Abriss zur deutschen Genremalerei aus eigenen Beständen.

Genremalerei Bücher »Mánes ist ein wichtiger Vertreter der Genremalerei »Genremalerei, flämische und deutsche Landschaftsmalerei »


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
Contain a Converse
Temporäres Kunstprojekt von Studierenden des Fachbereichs...
fluky flora | Olga Golos
Es scheint so, als hätten südliche Frühlingswinde ein...
München 72. Mode,
Das Münchner Stadtmuseum macht sich anlässlich des 50-...
Meistgelesen in Ausstellungen
Egon Schiele. Blicke
TULLN – Die Biografie und das Frühwerk des...
Laserinstallation von Process
Process – Studio for Art and Design (Martin Grödl und...
Alberto Giacometti - Sehen im
Vom 11. März bis 22. Mai präsentiert das Kunsthaus...
  • Wilhelm Grögler Der Hypochonder, um 1880|1900 © Bayerische Staatsgemälde- sammlungen
    Wilhelm Grögler Der Hypochonder, um 1880|1900 © Bayerische Staatsgemälde- sammlungen
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen