• Menü
    Stay
Schnellsuche

Herzog Albert

Ein Leben zwischen Dürer und Napoleon

  • Ausstellung
    Ein Leben zwischen Dürer und Napoleon
    14.03.2014 - 29.06.2014
    Albertina »
    Albertina »
Herzog Albert

Die Ausstellung Herzog Albert von Sachsen-Teschen. Ein Leben zwischen Dürer und Napoleon zeigt erstmals rund 200 hochkarätige Meisterwerke aus der Sammlung der Albertina im Kontext der wechselvollen und spannenden Lebensgeschichte ihrer Gründer – Herzog Albert von Sachsen-Teschen und Erzherzogin Marie Christine. Die großangelegte Präsentation vereint die Highlights der Sammlung – von Michelangelo über Rembrandt und Rubens bis Caspar David Friedrich. Auch das Herzstück der Albertina, Dürers berühmter Feldhase, kann nach zehn Jahren Schonfrist in dieser Schau dem interessierten Publikum wieder zugänglich gemacht werden.

Die Zeitspanne, die die großangelegte Ausstellung dokumentiert, reicht von 1738 bis 1822: Vom Zeitalter des höfischen Barock unter Maria Theresia und der Aufklärung unter Joseph II., über die Vormoderne und die Revolutionsjahre in Amerika und Europa bis zum biedermeierlichen Vormärz nach dem Wiener Kongress. Die Lebensstationen der Sammlungsgründer - Herzog Albert von Sachsen-Teschen und Erzherzogin Marie Christine - präsentieren mit Dresden, Rom, Paris, Brüssel und Wien die führenden Zentren der Kunst und Politik und geben dabei Einblick in die vielschichtigen Netzwerke von Sammlern und Kunsthändlern, das feudale Leben des europäischen Hochadels sowie die politische und geistige Neuorientierung unter den Prämissen der Aufklärung.

Leihgaben aus aller Welt ergänzen die Bestände der Albertina in dieser Präsentation und vermitteln ein eindringliches Bild von den Lebensumständen und der Sammelleidenschaft des Namenspatrons der Albertina. Ein Prunkservice sowie Gemälde und Büsten des Herzogs und seiner Gemahlin, aber auch andere bedeutende Zeitdokumente, wie der Hut Napoleons, den er in der Schlacht von Eylau getragen hat, stammen unter anderem aus dem Metropolitan Museum of Art, dem Louvre, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, dem Vatikan und aus diversen Privatsammlungen.






  • 14.03.2014 - 29.06.2014
    Ausstellung »
    Albertina »

    Öffnungszeiten:
    Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
    Mittwoch 10.00 bis 21.00 Uhr

    Eintrittspreise:

    Erwachsene € 11,90
    Wien-Karten-Besitzer € 9,70 SeniorInnen (60 und älter) € 9,90
    StudentInnen mit Ausweis (bis 26) € 8,50



Neue Kunst Ausstellungen
JERUSALEM. Sehnsucht
Jerusalem, der biblische Ort mit mehrtausendjähriger...
Metamorphosen des Lebens
Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Welche Veränderungen...
Ausstellung GRÜN Part II
Die Ausstellung GRÜN Part II kommt zu Ihnen nach Hause: Bild...
Meistgelesen in Ausstellungen
PING PONG #3 Anna Breit und
Gekleidet in Rosa und Pink hält die anonyme Protagonistin...
JERUSALEM. Sehnsucht nach der
Jerusalem, der biblische Ort mit mehrtausendjähriger...
KONSTANZE PRECHTL Folded
In Konstanze Prechtls Arbeiten spielt Farbe eine wichtige...
  • Albrecht Dürer Feldhase, 1502 Aquarell und Deckfarben, Pinsel, mit Deckweiß erhöht Albertina, Wien
    Albrecht Dürer Feldhase, 1502 Aquarell und Deckfarben, Pinsel, mit Deckweiß erhöht Albertina, Wien
    Albertina
  • Alexandre Roslin Erzherzogin Marie Christine, 1778 Albertina, Wien (Dauerleihgabe der Oesterreichischen Nationalbank)
    Alexandre Roslin Erzherzogin Marie Christine, 1778 Albertina, Wien (Dauerleihgabe der Oesterreichischen Nationalbank)
    Albertina
  • Pieter Bruegel d. Ä. Die großen Fische fressen die kleinen, 1556 Albertina, Wien
    Pieter Bruegel d. Ä. Die großen Fische fressen die kleinen, 1556 Albertina, Wien
    Albertina
  •  Das Prunkservice des Herzogs Albert von Sachsen-Teschen, 1779-1782 Privatbesitz, Paris. Image: © FESSY
    Das Prunkservice des Herzogs Albert von Sachsen-Teschen, 1779-1782 Privatbesitz, Paris. Image: © FESSY
    Albertina