• Menü
    Stay
Schnellsuche

Grenz-Wege im

Grenz-Wege im Welterbe

Grenz-Wege im

Die Geschichten der Menschen sowie der historischen Gärten und Gebäude stehen im Mittelpunkt der beiden Sonderführungen, zu denen jetzt letztmals die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) im Themenjahr „20 Jahre Mauerfall" einlädt.

An diesem Wochenende können Besucher noch einmal auf zwei unterschiedlichen Routen rund um die Glienicker Brücke das einstige Grenzgebiet auf diese Weise erkunden. Treffpunkt für beide Routen ist das Schloss Glienicke (Schlosskasse).
Dabei wird die erstaunliche Entwicklung der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft ins Gedächtnis gerufen: Wo noch vor 20 Jahren Sperranlagen und die 3,60 Meter hohe Mauer die Landschaft durchschnitten, präsentieren sich heute die Schlösser und Gärten von Potsdam und Berlin in beeindruckender Harmonie und Geschlossenheit. Seit 1990 steht diese einzigartige Landschaft auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Route 1: Von der Glienicker Brücke in den Babelsberger Park
Über den Berliner Mauerweg nach Klein Glienicke; Abstecher auf den Böttcherberg zur Loggia Alexandra. Über den Teltowkanal und entlang des einstigen Mauerverlaufs in den Park Babelsberg. Der rekonstruierte Uferweg führt zu den wiederhergestellten Parkbereichen und zu den restaurierten Parkarchitekturen, Führungsende am Schloss Babelsberg.

7. November, 15.00 Uhr

Route 2: Von der Glienicker Brücke in den Neuen Garten
Zur Bronzeskulptur „Nike 89", die 1999 zur Erinnerung an die Öffnung der Glienicker Brücke und die Friedliche Revolution auf der Potsdamer Seite der Brücke aufgestellt wurde. Vorbei an der Villa Schöningen des Architekten Ludwig Persius. Entlang des einstigen Mauerverlaufs an der Schwanenallee und in den Neuen Garten, zu charakteristischen Parkarchitekturen. An der Meierei verlässt die Route den Neuen Garten. Die Führung endet in der Bertinistraße, wo sich an der schmalsten Stelle des Jungfernsees seinerzeit die Grenzübergangstelle Nedlitz für den Schiffsverkehr befand.

8. November, 11.00 Uhr

Tickets: 8 Euro pro Person, ermäßigt 6 Euro pro Person
Treffpunkt für beide Routen: Kasse Schloss Glienicke
Dauer: jeweils 2 Stunden

Anmeldung: Tel. 0331.96 94-200
Weitere Informationen: http://www.spsg.de/veranstaltungen, http://www.mauerfall09.de

Pressekontakt:
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Elvira Kühn, Franz Michael Rohm
Tel. 0331.96 94-195, -457
Fax 0331.96 94-106
presse@spsg.de


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
MUSA Startgalerie:
viola volando. Violett im Flug. Nicht allein die Farbe fliegt...
Lady Bluetooth. Hedy
Würde Hedy Lamarr heute leben, wäre sie vielleicht eine...
Direktorinnenrundgang/ I
Direktorinnenrundgang: Naturkunst –...
Meistgelesen in Ausstellungen
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
  • Grenz-Wege im Welterbe
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten