• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausstellung

Heidrun Holzfeind. Strictly Private

Ausstellung

„Meine Arbeiten sind Porträts einfacher Menschen in einem Abschnitt ihres Lebens, in dem sie über ihre Errungenschaften, Ziele, Hoffnungen und ihren Platz in der Gesellschaft nachdenken“, so Heidrun Holzfeind über ihren kritischen Blick auf gesellschaftliche Strukturen.
Souverän lotet sie in ihren Werken  – Fotografien und Filmen – die Grenzen zwischen Geschichte und Identität, persönlichen Schicksalen und politischen Entwicklungen der Gegenwart, zwischen Realität und Fiktion aus.

Die Arbeit der österreichischen Künstlerin hat in den letzten Jahren verstärkt Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Auf der Grundlage theoretischer Überlegungen zu Architektur als sozialem Raum und zur Widerspiegelung von Machtverhältnissen in urbanen Systemen hinterfragt sie die utopischen Versprechen modernistischer Wohnbauten.

Sie verbindet dieses Interesse für Architektur und Städtebau eng mit der Frage nach individuellen Lebensentwürfen und hat so zu einem höchst eigenständigen und unverwechselbaren Oeuvre gefunden. Oft verwischt sie bewusst die Grenzen zwischen Video und Dokumentarfilm und arbeitet mit der Sprache, der Ästhetik und den Strategien von Fernsehen, Musik- und Homevideo.

Im Mittelpunkt ihrer Ausstellung im BAWAG Contemporary steht eine neue Werkgruppe, die sich mit dem österreichischen Architekten Ernst Schwadron (Wien 1896 - 1979 New York) auseinandersetzt.

Ernst Schwadron war der älteste Sohn des Mitbegründers der Bau- und Keramikfirma Brüder Schwadron, in deren früherem Schauraum sich heute die Ausstellungsräume des BAWAG Contemporary befinden. Im Penthouse des gleichen Gebäudes am Franz-Josefs-Kai 3 lag die Wohnung des Architekten, der 1938 nach New York emigrieren musste und in den späten 1940er-Jahren in der Nähe der Stadt sein eigenes Haus errichtete. In ihrer neuen Werkgruppe geht Heidrun Holzfeind vor allem verschiedenen räumlichen und zeitlichen Bezügen nach.

BEGLEITVERANSTALTUNGEN
www.bawagcontemporary.at

BILDLEGENDE:
Heidrun Holzfeind
Aus der Serie: Colonnade Park, 2010
Mies in Newark Revisited,
11 C prints, 40x60cm
© Heidrun Holzfeind

ERÖFFNUNG
Mittwoch, 8. Februar 2012, 19.00 Uhr

ORT
BAWAG Contemporary
Franz Josefs Kai 3
1010 Wien

AUSSTELLUNGSDAUER
9. Februar bis 1. April 2012

ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich 14 - 20 Uhr

EINTRITT FREI
Ausstellung und Begleitveranstaltungen

BESUCHERINFORMATION
T + 43 5 99 05 919
www.bawagcontemporary.at
www.facebook.com/BAWAGcontemporary
 






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Hauptsache Malerei.
Vaduz/Liechtenstein – «Herzlich willkommen...
KARIN PLIEM INTERWOVEN
Interwoven Lives nennt Karin Pliem eine ihrer jüngeren...
MUSA Startgalerie:
viola volando. Violett im Flug. Nicht allein die Farbe fliegt...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
  • BILDLEGENDE: Heidrun Holzfeind Aus der Serie: Colonnade Park, 2010 Mies in Newark Revisited, 11 C prints, 40x60cm © Heidrun Holzfeind
    BILDLEGENDE: Heidrun Holzfeind Aus der Serie: Colonnade Park, 2010 Mies in Newark Revisited, 11 C prints, 40x60cm © Heidrun Holzfeind
    BAWAG P.S.K. Contemporary