• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausstellung

Hundertwasser, Japan und die Avantgarde

Ausstellung

Die These, Friedensreich Hundertwasser sei in seinem Frühwerk maßgeblich von der japanischen Kunst und der fernöstlichen Philosophie geprägt worden, mag zunächst verblüffen. Die Tatsache, dass er bereits Mitte der 50er Jahre in japanischen Kunstmagazinen rezipiert wurde und sein künstlerischer Durchbruch eng mit seinem einjährigen Aufenthalt in Japan verknüpft ist, macht diese aber interessant. Der Ferne Osten galt in den 50er Jahren als neuer Anhaltspunkt einer offeneren Kunstauffassung. Treffpunkt der jungen japanischen Avantgarde war Paris, wo sich westliche und fernöstliche Avantgarde austauschten. Wie viele europäische Künstler seiner Zeit interpretierte Hundertwasser auf kreative Weise Gedanken des Taoismus und des Zen-Buddhismus. Die Faszination für japanische Holzschnitte Hiroshiges und Hokusais bildeten dabei die Grundlage. Sein Frühwerk zeigt eindrücklich, wie er mit seiner prozessualen Malweise, den experimentellen Bildkompositionen, sowie seinen Malaktionen Ende der 1950er Jahre eine eigene künstlerische Reife erreichte und sich ganz auf der Höhe der internationalen Avantgarde bewegte. Nach Ausstellungen in Paris, Mailand, Stockholm und Tokyo folgte der international gewürdigte Auftritt auf der Biennale di Venezia 1962. Die Hochzeit mit seiner japanischen Lebensgefährtin während des Japanaufenthalts ist ein biografisches Detail, das sein Interesse für die japanische Kultur zusätzlich unterstreicht.

Die Ausstellung Hundertwasser, Japan und die Avantgarde in der Orangerie zeigt ab 6. März anhand ausgewählter Werke den direkten und indirekhen Avantgarde auf das Frühwerk Hundertwassers. Mit über 40 Arbeiten des Künstlers aus internationalen Sammlungen und zahlreichen Werken der internationalen Avantgarde – darunter yves Klein, Piero Manzoni, Lucio Fontana, Jean Dubuffet, Tetsumi Kudo, Akira Kito, yayoi Kusama u. a. – rückt die Schau diesen Aspekt von Hundertwassers Schaffen erstmals in einen internationalen Kontext.






  • Empire Wien
    Empire in WienIn Wien fielen die stilistischen Vorgaben des Empire auf fruchtbaren, wenn auch...


Neue Kunst Ausstellungen
A FEMINIST AVANT-GARDE
The Rencontres d’Arles is delighted to present, for the...
WHEN PAINTING KICKS IN
Die Ausstellung When Painting Kicks In zeigt ausgewählte...
Dt. Friedenspreis
2. DEUTSCHER FRIEDENSPREIS FÜR FOTOGRAFIESeit 2019 wird in...
Meistgelesen in Ausstellungen
„Schmutz und Schund“ aus der
Wesentliche Veränderungen prägten die Wende vom 19. zum 20....
AUSSTELLUNG Friedrich Overbeck
Friedrich Overbeck - Künstler des Lukasbundes...
Maria Lassnig. The Future is
Zeitgleich mit der documenta 14 in Athen eröffnet die...
  •  Friedensreich Hundertwasser mit dem Bild  466 Die erste Japan Spirale, 1961  Foto: Keisuke Kojima
    Friedensreich Hundertwasser mit dem Bild 466 Die erste Japan Spirale, 1961 Foto: Keisuke Kojima
    Österreichische Galerie Belvedere
  • Friedensreich Hundertwasser, Der große Weg, 1955, © 2012 Namida AG, Glarus, Schweiz
    Friedensreich Hundertwasser, Der große Weg, 1955, © 2012 Namida AG, Glarus, Schweiz
    Österreichische Galerie Belvedere
  •  Akira Kito  Milliardaire  Öl auf Leinwand  Collection Liliane Vincy, Paris  Foto: © Gwen Lebras
    Akira Kito Milliardaire Öl auf Leinwand Collection Liliane Vincy, Paris Foto: © Gwen Lebras
    Österreichische Galerie Belvedere
  •  Ando Hiroshige  Provinz Mimasaka: Das Tal der Yamabushi  Aus der Serie: Berühmte Orte der rund  60 Provinzen, um 1853  Farbholzschnitt, 34,4 23,8 cm  Photo: © Georg Mayer / MAK  MAK – Österreichisches Museum für angewandte  Kunst / Gegenwartskunst, Wien
    Ando Hiroshige Provinz Mimasaka: Das Tal der Yamabushi Aus der Serie: Berühmte Orte der rund 60 Provinzen, um 1853 Farbholzschnitt, 34,4 23,8 cm Photo: © Georg Mayer / MAK MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien
    Österreichische Galerie Belvedere
  •  Jean Dubuffet  Le chemin pierreux, 1956  Öl und Collage auf Leinwand, 121 x 132 cm  Foto: Olaf Bergmann, Witten  Sammlung Ströher, Darmstadt  © VBK, Wien, 2013
    Jean Dubuffet Le chemin pierreux, 1956 Öl und Collage auf Leinwand, 121 x 132 cm Foto: Olaf Bergmann, Witten Sammlung Ströher, Darmstadt © VBK, Wien, 2013
    Österreichische Galerie Belvedere