• Menü
    Stay
Schnellsuche

Karel Appel. M

Karel Appel. Monumentale Aktzeichnungen

  • Ausstellung
    07.12.2007 - 10.02.2008
    Albertina »
Karel Appel. M

Zwölf monumentale Aktzeichnungen des in den Niederlanden geborenen Künstlers Karel Appel (1921 Amsterdam - 2006 Zürich) werden von 7. Dezember 2007 bis 3. Februar 2008 in der Pfeilerhalle der Albertina präsentiert. Zum zweiten Mal in der Ausstellungsgeschichte Appels ist dem Thema „Frauenakt" eine Schau gewidmet.

Die großformatigen Grafiken sind zwischen 1984 und 1989 entstanden und geben beredtes Zeugnis von der unermüdlichen Kreativität des Malers, selbst in seinen letzten Schaffensjahren. Typisch für die Kunstauffassung Appels ist das Oszillieren seiner Motive zwischen Figuration und Abstraktion, zwischen Herausarbeiten von Karel Appel, Akt 11, 1985Körperlichkeit und Formauflösung.

Die großformatigen Grafiken sind zwischen 1984 und 1989 entstanden und geben beredtes Zeugnis von der unermüdlichen Kreativität des Malers, selbst in seinen letzten Schaffensjahren. Typisch für die Kunstauffassung Appels ist das Oszillieren seiner Motive zwischen Figuration und Abstraktion, zwischen Herausarbeiten von Körperlichkeit und Formauflösung.

Karel Appel und CoBrA (1948-1951)

Karel Appel gilt als der wichtigste niederländische Künstler in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Bedeutung liegt in der Neubelebung des Expressionismus und der Tatsache, in Paris 1948 die Künstlergruppe CoBrA mitbegründet zu haben. Obwohl die Vereinigung nur bis 1951, also knapp über zwei Jahre, Karel Appel, Akt 41existierte, prägten die hier aufgestellten Forderungen die Kunst Karel Appels nachhaltig. Gemeinsam mit Asger Jorn, Pierre Alechinsky, Constant und Corneille wies er den von den totalitären Regimes verordneten Realismus genauso wie den Surrealismus weit von sich und fand in der Kunst von Geisteskranken und Kindern Inspiration.

CoBrA ging von der Idee aus, dass in jedem Menschen schöpferische Kraft stecke und dass Kinderkunst und Art Brut, die ohne Einengung durch Ausbildung und Vernunft entstehen, die natürliche Begabung des Menschen widerspiegelten.

Öffnungszeiten tägl. 10 - 18 Uhr, Mi 10 - 21 Uhr

Eintritt regulär EUR 9,50, ermäßigt EUR 8,00/7,00

Führungen Samstag, Sonntag und an Feiertagen um 15.30 Uhr,

Dauer: 1 Stunde

Tel. +43 (01) 534 83 - 540

besucher@albertina.at


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
Rene Matić / Oscar
Die Ausstellung JAZZ. präsentiert Rene Matić (*1997,...
Denise Ferreira da Silva
Ancestral Clouds Ancestral Claims ist die erste...
ALL EYES ON YOU Michael
AusstellungALL EYES ON YOUGerhard Umhaller, Ruth Umhaller,...
Meistgelesen in Ausstellungen
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
Heinz Mack: Neue Werke –
Seine experimentellen Licht-Installationen in der Wüste haben...
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
  • Karel Appel, Akt 11, 1985 Acryl und Ölkreide auf Papier 153 x 254 cm © Karel Appel Foundation, Amsterdam
    Karel Appel, Akt 11, 1985 Acryl und Ölkreide auf Papier 153 x 254 cm © Karel Appel Foundation, Amsterdam
    Albertina
  • Karel Appel Akt 41, 1989 Acryl und Ölkreide auf Papier 152 x 251 cm © Karel Appel Foundation, Amsterdam
    Karel Appel Akt 41, 1989 Acryl und Ölkreide auf Papier 152 x 251 cm © Karel Appel Foundation, Amsterdam
    Albertina