• Menü
    Stay
Schnellsuche

Künstler des A

Künstler des Atelier Goldstein

Künstler des A

Wir freuen uns, ihnen mitteilen zu können, dass F.G.Conzen in Frankfurt vom 07. Mai bis 06. Juni 2009 Künstler des Atelier Goldstein präsentieren wird. Insgesamt stellen wir Werke dreier Künstler aus: Holger Frischkorn, Christa Sauer und Markus Schmitz.

F.G.Conzen in Frankfurt

Holger Frischkorn wurde 1974 in Frankfurt geboren und ist seit 2000 Künstler des Atelier Goldstein. Seine Arbeiten sind nicht nur auf den ersten Blick einfach umwerfend. Großformatige, plakativ gestaltete Menschendarstellungen in kraftvollen Farben bestimmen sein Werk. Aber nicht nur Größe und bildnerische Prägnanz machen Frischkorns Gemälde aus. Bemerkenswert ist, dass seine Farbwahl immer subtil aufeinander abgestimmt ist und sich dadurch seine Schaffensphasen klar voneinander trennen lassen: Seinen früheren überlebensgroßen Portraits in klaren Signalfarben folgen nun Bilder in Petrol- und Auberginetönen, deren Wärme gekonnte Kontraste zu andererseits extrem hervorgehobenen Wesensmerkmalen seiner Figuren setzt. Silhouetten, Konturen, fehlende Details veranschaulichen Holger Frischkorns Sicht der Dinge, werden so zum Träger anders gearteter, neuer Aussagen, die sich in den ursprünglichen Vorlagen (Fotografien aus Lifestylemagazinen) so nicht wieder finden. Frischkorns Inspirationen entstammen also der Populärkultur unserer Tage. Und obwohl sich diese im immer schnelleren Wechsel der Moden ändert, bleibt der Künstler seinem Stil treu, der den Betrachter einfach „umhaut".

Holger Frischkorn

Christa Sauer

, 1952 in Frankfurt geboren, ist seit 2001 Künstlerin des Ateliers. Ihren Werken ist die Lust am Schaffensprozess vom ersten Augenblick an anzusehen; die fröhliche Kreativität steckt an. Sie vermittelt sich dem Betrachter umgehend und er wird somit von den Arbeiten sofort in deren Bann gezogen. Sauer zieht auf großen Leinwänden mit dem Pinsel sprichwörtlich ihre Kreise. Sie verwebt Farben in kreisförmigen Anordnungen und schafft auf diese Weise ornamentale Bildteppiche in schier unendlichen Variationen. Die Reduktion auf den immer gleichen Bildgegenstand, verschafft ihr überbordende Freiheit im Umgang mit der Farbe, die sie sichtbar ausschöpft und genießt. Hervorzuheben ist Christa Sauers Gefühl für Farben, deren Grundtenor immer zart und subtil ist. Spannung entsteht in den Bildern trotz weicher Farbigkeit durch den meist pastosen Farbauftrag sowie den verschiedenen, angewandten Techniken: Der kräftige Duktus in Acryl wird meist noch mittels Ölkreide verfeinert bzw. mit Tusche lasierend überarbeitet. Die so entstandenen heiter-kraftvollen, großformatigen Werke sind, um es kurz zu sagen, einfach beeindruckend!

Christa Sauer, 1952 in Frankfurt geboren, ist seit 2001 Künstlerin des Ateliers

Markus Schmitz ist einer der jüngsten Goldstein Künstler. 1980 in Köln geboren und seit 2006 im Atelier Goldstein, verfeinert er seither stetig seinen eigenen Malstil. Schmitz begann mit figurativen, sinnlichen Zeichnungen, deren Witz bzw. Ironie sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Der Künstler bevorzugt den simplen Kontrast, wie er nur durch Schwarz-Weiß entsteht. So sind seine Zeichnungen immer schwarz konturiert und Farben werden nur lasierend und spärlich eingesetzt. Aus der Vorliebe zu starken Kontrasten heraus erklärt sich Schmitz` neuestes Projekt: Scherenschnitte. Der Künstler arbeitet konzentriert in dieser heutzutage ungewohnten Technik seine Figuren aus den großformatigen, schwarzen Bögen heraus. Und erst der weiße Untergrund lässt das filigrane Gespinst seiner Darstellungen klar und deutlich erscheinen. Vorlagen für all seine Arbeiten entlehnt der Künstler Modemagazinen und Werbeplakaten. Genau wie Frischkorn hat es ihm die Welt der Popkultur angetan. Doch wo der eine diese plakativ umsetzt, entstehen bei Schmitz detailreiche, kleinformatige Arbeiten, in deren Mittelpunkt immer der Mensch steht - so wie ihn der Künstler subjektiv erfasst. Und genau da stellt sich die Besonderheit ein: Alltägliche Kleinigkeiten werden zu charakteristischen Attributen der Schmitz`schen Figurenwelt. Seine Zeichnungen und Scherenschnitte überführen Popkulturelles in den Rang allegorischer Darstellungen.

Markus Schmitz ist einer der jüngsten Goldstein Künstler.

Das Atelier Goldstein in Frankfurt/Main (2001 vom Verein Lebenshilfe Frankfurt e.V. gegründet) widmet sich mit viel Engagement dem Werk außerordentlich begabter Frauen und Männer, die sonst nicht den Weg in den Kunstbetrieb finden würden. Es geht hier um Talentförderung, weshalb nur am Rande erwähnt werden soll, dass das durchweg hohe künstlerische Niveau der Arbeiten von Autisten und anderweitig behinderten Künstlern geschaffen wird. Sie finden im Atelier professionelle Unterstützung für das Bedürfnis künstlerischen Schaffens. Dabei achtet die Leiterin des Ateliers, Christiane Cuticchio, darauf, dass Kategorien wie Talent, Kreativität und Qualität als Messlatte zur Beurteilung dienen - und sonst nichts!


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
Carrion -
Vom 15. bis 26. Juni 2021 präsentiert SomoS die...
HEXEN | TAXISPALAIS
(Innsbruck, 16. Juni 2021) Es gibt keine Hexen. Die...
Ulrike Königshofer |
Finissage: Mittwoch, 23. Juni 2021, 14.00 - 19.00 Uhr ab 17....
Meistgelesen in Ausstellungen
THE BODY ELECTRIC. Erwin Osen
Das Leopold Museum zeigt mit The Body Electric. Erwin Osen...
Thomas Heymann | Jill Luise
THOMAS HEYMANN Photographie, griechisch: Lichtschreiben: In...
Erfolgreiche Wiedereröffnung
Das Traditionsgeschäft Detlef Hilmer – Ansichtskarten...
  • Künstler des Atelier Goldstein
    F.G. CONZEN GmbH