• Menü
    Stay
Schnellsuche

Hamburg

LICHTBLICKE Die Geschichten aus der Laterna Magica

Hamburg

Ausgangspunkt der Präsentation waren die circa 450 Laterna Magica-Bilder in der Sammlung des Altonaer Museums. Die Ausstellung geht der Frage nach, welche Geschichten mit dies  em Bilderfundus erzählt werden können und wie Themen, die sich ursprünglich an ein erwachsenes Publikum richteten, kindgemäß aufbereitet wurden.

Die Laterna Magica funktioniert nach dem umgekehrten optischen Prinzip der Camera Obscura. Im Inneren des im 17. Jahrhundert erfundenen Projektionsgerätes befindet sich eine Lichtquelle, deren Schein durch eine vorgeschaltete Linse nach draußen dringt. Außen am Gehäuse werden die zu durchleuchtenden Glasbilder angebracht, deren Lichtbild sich auf Projektionsflächen wie Wänden oder einer Leinwand abzeichnet.








Neue Kunst Ausstellungen
Ausstellung: Gabriele
Nach den Vorgaben der aktuellen Coronaverordnung, wird eine...
Albert Leo Peil - Ein
Wir freuen uns, im Rahmen der 6. Biennale der Zeichnung den...
Eine kleine Schwester
Einigen Passant*innen ist die Baustelle vor dem Kunsthaus...
Meistgelesen in Ausstellungen
'The Clock Which Will
We are all going to die. The end is near. Second by second...
Eine englische Privatsammlung
Die Ausstellung umfasst den Epochenzeitraum von deutschem...
Design. Halt. Kunst.
Heiko Bartels, Andri Bischoff, Alexander Blank, EL ULTIMO...
  • LICHTBLICKE Die Geschichten aus der Laterna Magica
    Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte