• Menü
    Stay
Schnellsuche

Paul Schwer

Von der Malerei in den Raum

Paul Schwer

Donaueschingen. Seine bunt bemalten und thermisch verformten Plexiglasplatten haben eine große Leuchtkraft. Paul Schwer ist Maler, bewegt sich in seiner Kunst aber stetig im Spannungsfeld zwischen Malerei und Skulptur. Mit seinen Installationen und farbigen Plexiglasgebilden verlässt er die zweidimensionale Bildfläche und dehnt seine Malerei aus in den Raum.

Im Leseraum des Museum Biedermann werden ab 9.11. einige Beispiele aus seiner neuesten Reihe von sehr farbintensiven und stark verformten, teilweise sogar aufgerissenen Plexiglasobjekten gezeigt. In ihren dynamischen, scheinbar fließenden Verdrehungen und üppigen Faltungen wirken sie einerseits flüchtig, erhalten gleichzeitig aber auch etwas Figürliches und scheinen den Raum förmlich zu bevölkern.

Paul Schwer, 1951 in Schonach im Schwarzwald geboren, hat zunächst Medizin studiert und als Arzt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie gearbeitet. Parallel dazu begann er ein Studium an Kunstakademie Düsseldorf bei dem Bildhauer Erwin Heerich.

Während bei den Ende der 1980er Jahre entstehenden Malereien noch gegenständliche Motive den Ausgangspunkt bilden, erweitert Paul Schwer schon kurz darauf das Bild in den Raum, indem er beispielsweise große Farbbahnen von der Decke hängen lässt. Seit dem ist es für sein Schaffen wegweisend , das Bild von der zweidimensionalen Fläche zu lösen und das vielschichtige Farbenspiel zu einem räumlichen Erlebnis zu machen. Farbe, Licht, Raum und Bewegung bilden dabei die wesentlichen Komponenten.

Bis heute lebt und arbeitet Schwer in Düsseldorf, ist aber immer wieder auch im Schwarzwald und der näheren Umgebung präsent, wie beispielsweise 2010 mit der großen Einzelausstellung „ORION“ in der Kunsthalle Singen, Anfang des Jahres bei einer Ausstellung im Forum Kunst Rottweil und in Donaueschingen mit seiner rot leuchtenden „Cloud one“ auf dem Kaiserbrunnen, sowie vor zwei Jahren bei den Heimattagen, als sein Objekt „Home“ für viele Diskussionen sorgte.

Festgefügte Ordnungen, Gesetze und Gattungsgrenzen scheint Paul Schwer in seinen spannungsvollen Arbeiten aufzuheben. Farbe, Licht und dynamische Formgebungen bilden ein vielschichtig miteinander verwobenes, künstlerisches System, in dem die Verhältnisse von Bild und Raum, Innen und Außen, oben und unten immer wieder neu auf die Probe gestellt werden.

Dabei sind natürliches aber auch künstliches Licht immer wieder wesentliche Gestaltungsmittel. Insofern passt diese neue Ausstellung im Leseraum sehr gut zu der gerade erst verlängerten großen Wechselausstellung „Lichtspiele im Museum Biedermann“.

Ergänzend zu den Werken im Leseraum und im Technischen Museum hat Paul Schwer ein weiteres Objekt für den Außenraum geschaffen, das unmittelbar vor dem Museum in der Brigach zu sehen sein und durch künstliches Licht zusätzlich beleuchtet wird.

Zur Eröffnung am 9. November um 11 Uhr wird der Künstler anwesend sein. Die Einführung hält Christian Malycha, der neue künstlerische Leiter des Kunstverein Reutlingen. Musik von Katharina Kramer, Benina Berger und Alma Giersch von der Musikhochschule Trossingen. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.






  • 09.11.2014 - 18.01.2015
    Ausstellung »
    Mu­seum Art Plus »

    Dienstag – Sonntag: jeweils 11 – 17 Uhr

    Eintrittspreise:
    Regulär: 5,00 EUR
    SeniorInnen, Behinderte, Jugendliche, Auszubildende und StudentInnen: 3,00 EUR
    Kinder bis 12 Jahren: Eintritt frei!
    Öffentliche Führungstermine:
    Jeden Sonntag 15 Uhr (2,50 EUR / ermäßigt: 1,50 EUR)



Neue Kunst Ausstellungen
Fokus: Expressionismus.
Fundament des Kunstmuseum Ravensburg ist die Sammlung Selinka...
IMPRINT OF THE FUTURE.
The Istituto Centrale per la Grafica in Rome and the Museum...
Demian“ von Hermann
Das Landestheater unterwegs macht in der Schiele-Stadt Tulln...
Meistgelesen in Ausstellungen
Reinhold Nägele. Chronist der
Reinhold Nägele gilt als bedeutender Beobachter...
Marco Jacconi präsentiert
Schweizer Newcomer mit Tiefgang Der Künstler Marco...
Die Gemeinschaftsausstellung
Die Gemeinschaftsausstellung Grün, Part II kommt zu Ihnen...
  • Paul Schwer Bao10 Bao04
    Paul Schwer Bao10 Bao04
    Mu­seum Art Plus
  • Paul Schwer Portrait
    Paul Schwer Portrait
    Mu­seum Art Plus