• Menü
    Stay
Schnellsuche

Buchkultur

20. ANTIQUARIA-Preis für Buchkultur 2014

Buchkultur

Die bisherigen PreisträgerInnen
1995 Professor Albert Kapr, Leipzig, für seine Formenge- schichte der Fraktur
1996 Büchergilde Gutenberg für ihre jahrzehntelange Arbeit zur Buchkultur
1997 Eckehart SchumacherGebler, für seine Werkstätten und Museen der Druckkunst in Leipzig 1998 Dr. Herbert Jacob, Berlin, für seine herausragende bi- bliographische Arbeit
1999 Josua Reichert für sein graphisches und typographi- sches Werk als Drucker und Künstler
2000 Verlag Faber & Faber, Leipzig, für die inhaltliche und ästhetische Qualität seiner Buchreihen
2001 Wulf D. von Lucius für sein Buch "Bücherlust"
2002 Katharina Wagenbach-Wolff, Friedenauer Presse Ber- lin, für ihre individuell und einfallsreich gemachten Bücher.
2003 Reinhard Öhlberger für seine Bibliographie der Buch- händleretiketten: "Wenn am Buch der Händler klebt".
2004 Dr. Bernhard Fischer, Marbach, für sein Buch "Der Verleger Johann Friedrich Cotta: Chronologische Verlagsbi- bliographie 1787 – 1832."
2005 Aufgrund der grossen Brandverluste widmet die Jury das Preisgeld der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, Weimar
2006 – Jürgen Holstein für die Publikation seiner Samlung "Blickfang. Bucheinbände und Schutzumschläge Berliner Ver- lage 1919 bis 1933. 2007 – Das Autorenteam des Kataloges "Geraubte Bücher. Die Österreichische Nationalbibliothek stellt sich ihrer NS-Ver- gangenheit."
2008 – Hans Ries für seine Arbeiten zur Illustrationsgeschichte des 19. Jahrhunderts.
2009 – D.E. Sattler und KD Wolff für ihre historisch-kritische Frankfurter Hölderlinausgabe
2010 – Gangolf Ulbrich für seine Arbeit als Papiermacher, Pa- pierkünstler und Restaurator.
2011 – Ines Geipel und Joachim Walther für die Reihe „Die Verschwiegene Bibliothek“ und der Gründung des Archivs un- terdrückter Literatur in der DDR“.
2012 – Clemens-Tobias Lange, der Gestalter herausragender Künstlerbücher
2013 - Deutsches Buch- und Schriftmuseum Leipzig für seine Dauerausstellung "Zeichen - Bücher - Netze. Von der Keil- schrift zum Binärcode" Eine ausserordentliche Ehrung der Jury geht
1998 an Wendelin Niedlich, Stuttgart
2002 an Hannelore Jouly, Stuttgart
2006 an den Freundeskreis Buchkinder e.V., Leipzig.






  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...
  • 06.11.2013
    Messe »

    Die Preisverleihung findet am Abend des ersten Messetages der 28. Antiquaria statt: Donnerstag, 23. Januar 2014 um 20.15 Uhr im "Podium" der Musikhalle Ludwigsburg. Die Laudatio hält Dr. David Marc Hoffmann, Leiter des Rudolf Steiner Archivs Dornach. Alle BücherfreundInnen sind herzlich eingeladen. (mehr unter: ’PreisträgerInnen’)



Neue Kunst Messen
Die BLICKFANG Zürich ist
Echtes Design, echte Erlebnisse: Die BLICKFANG Zürich ist...
28. September – 1. Oktober
Der Wiener Eislauf-Verein als Kunst-WunderweltDie Schau und...
Parallax Art Fair in Los
Parallax Art Fair grew out of a research exhibition called...
Meistgelesen in Messen
Paris+ par Art Basel October
Paris+ par Art Basel reveals line-up of 154 premier galleries...
FAIR FOR ART VIENNA Kunstmesse
EINE GALA DER KUNSTAm 7. Oktober rollt die FAIR FOR ART...
HIGHLIGHTS Internationale
Jeden Dienstag bringt die HIGHLIGHTS eine weitere Podcast-...
  • Klaus Detjen (c) antiquaria-preis.de
    Klaus Detjen (c) antiquaria-preis.de
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer