• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien

Jubiläumsmesse – 20. WIKAM im Wiener Künstlerhaus

Wien

Mit einem großartigen Messeprogramm begeht die WIKAM – die Wiener Internationale Kunst & Antiquitätenmesse – ihr 20jähriges Jubiläum im Wiener Künstlerhaus. Den Besucher erwartet ein spannendes und hochkarätiges Angebot an musealen und außergewöhnlichen Gemälden und Antiquitäten, präsentiert von über vierzig Top-Kunsthändlern aus Österreich und Deutschland.

Das Künstlerhaus wurde für die WIKAM bewusst als Messestandort ausgewählt, dient es doch seit 1865 als Ausstellungshaus für Malerei und Bildhauerei für die Gesellschaft bildender Künstler Österreichs. Diese Zusammenführung der ältesten Künstlervereinigung mit dem ältesten Antiquitäten- und Kunstverein Österreichs kann wohl als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden, währt sie doch mittlerweile bereits seit 20 Jahren. Der vor fast 40 Jahren gegründete Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler ist einer der traditionsreichsten Messeveranstalter Europas, seine WIKAM im Künstlerhaus und im Herbst im Palais Ferstel & Palais Niederösterreich zählen zu den Höhepunkten des österreichischen Kunstgeschehens.

Diese Jubiläumsmesse zeigt sich von ihrer besten Seite – mit einem überaus interessanten, und was bei den heutigen Kunst- und Antiquitätenmessen oftmals verloren gegangen ist, einem vielseitigen und ausgewogenen Messeprogramm. So werden zahlreiche verschiedene Sammelgebiete aus fast allen Epochen präsentiert. Geboten werden Archäologie, Asiatika, Skulpturen und europäische Volkskunst ab dem 13. Jahrhundert, Exponate des Jugendstils, antike Teppiche und Uhren, kostbarer Schmuck, Mobiliar von der Gotik bis zum Art Deco, Kachelöfen um 1900, eine große Anzahl an qualitätsvollen Gemälden früherer Jahrhunderte bis hin zu Werken international anerkannter zeitgenössischer Künstler aus Österreich und vieles mehr.

Neue Aussteller auf der WIKAM
Neben den zahlreichen, über Jahre langen treuen Stammausstellern darf der Veranstalter, der Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler, auf dieser WIKAM im Wiener Künstlerhaus acht Neuzugänge begrüßen. Christoph Bacher Archäologie Ancient Art präsentiert museale Kunstschätze. Die Galerie bei der Oper ist auf originale japanische Farbholzschnitte spezialisiert. Die Domäne von Kunsthandel Kolhammer sind gesuchte Exponate des Jugendstils. Aus Deutschland kommt die Neue Kunst Gallery , die gemeinsam mit galerie GALERIE und Galerie Kunst & Handel den Bereich Zeitgenössische Kunst bereichert. Bei Antiker Schmuck Seewald und Roland Leitner Künstleröfen ist der Name Programm.

Einige Höhepunkte des Messeprogrammes:
Classic Antiques Die ältesten Exponate führt Christoph Bacher Archäologie Ancient Art. Das Programm dieser Wiener Kunstgalerie umfasst museale und einzigartige Kunstwerke von 6.000 vor Christus bis ins 6. Jahrhundert nach Christus. Ein etruskisches Antefix mit archaischem Frauenkopf ist wahrscheinlich ein Architekturteil aus Cerveteri (publiziert in: „Antiken aus rheinischem Privatbesitz“, Nr. 20, Köln 1973). Museal ist auch eine Bronze-Statuette der Sachmet , Spätzeit, 664 - 332 v. Chr., Höhe 13,5 cm. Sammler von Skulpturen der bekannten Bildhauerdynastie Schwanthaler können sich bei Kössl Kunst & Teppich an einer großen Auswahl herausragender Plastiken erfreuen. Im Mittelpunkt steht ein Reliquienkreuz des Rokokomeisters Johann Peter d. Ä. Schwanthaler mit in der Rückseite eingearbeiteten Schnitzskulpturen einer Hl. Maria und eines Kruzifixes, zu dem es im Innsbrucker Landesmuseum wie auch im Rieder Museum Pendants gibt.

Galerie Darya, spezialisiert auf Asiatika, empfiehlt sich mit einem feinst geschnitzten Gefäß mit volutenförmigen Henkeln und durchbrochen gearbeitetem Deckel, China, 19. Jh.

Das für seine hochwertigen Kunstkammerobjekte bekannte Fachgeschäft Antiquitäten Dr. Birbaumer & Eberhardt bringt die Elfenbeinskulptur „Napoleon Bonaparte zu Pferd beim Überschreiten der Alpen am Großen St. Bernhard“. Diese wurde nach einem Gemälde von Jaques-Louis David um 1803 gefertigt, welches sich heute in der Österreichischen Galerie Belvedere befindet. Aufwändig gearbeitete Empire Tafelaufsätze , Bronze vergoldet, Paris Anfang 19. Jh., sind am Stand von Kunsthandel Strassner ausgestellt.

Die Galerie bei der Oper handelt mit originalen japanischen Farbholzschnitten und bietet einen solchen von Katsukawa Shunsen, „Oiran im Paradegewand“, signiert, rotes Siegel Shun", vor 1820.

Uhrenliebhaber finden bei Kunst & Antiquitäten Ludwig E. Wimberger eine außergewöhnliche Kutschenuhr mit Schildpart-Gehäuse, Argaron Paris signiert, um 1770. Das Spezialgeschäft für antike Uhren Lilly’s Art bringt eine Bilderuhr mit dem Motiv „Hauptplatz in Graz“, sowie die Skulpturenuhr „Amazonas“ mit Augenwender, beides 19. Jh.

Hochwertige Kunst-Objekte des Wiener Jugendstils, verstärkt Exponate der berühmten Wiener Werkstätte, kann der Kunstliebhaber bei Kunsthandel Kolhammer erwerben. Aus einer deutschen Privatsammlung stammen sechs Mokkaschalen nach einem Entwurf von Josef Hoffmann . Ein wahrer Blickfang ist ein Anhänger aus vergoldetem Silber, geschmückt mit Perlmutt und Amethysten, nach einem Entwurf des Hoffmann Schülers Hans Bolek, ausgeführt von Oscar Dietrich um 1910.

Eine reich mit Edelsteinen (Smaragd, Brillanten, Safir und Rubinen) verzierte Brosche in Form eines Schmetterlings, Platin, Frankreich um 1930, zeigt Kunst & Antiquitätenhandel Sonja Reisch.






  • 27.02.2016 - 06.03.2016
    Messe »

    27. Februar bis 6. März 2016, täglich 11 – 19 Uhr
    Freitag, 26.2. für geladene Gäste: Preview ab 17 Uhr, Vernissage ab 19 Uhr

    Eintrittspreise: Erwachsene: € 13,-
    Studenten und Senioren: € 10,-
    (Frei bis 18 Jahre) Freier Eintritt für: Studenten: Mo, 29.2., Damen: Do, 3.3.; Herren: Fr, 4.3.
    Messetelefon: +43 (0)664 863 11 30, www.wikam.at

    Veranstalter: Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler A-1010 Wien, Schottenring 10, Tel. +43 / 664 / 135 30 50

Lötz Vase Hofstötter Dekor um 1900 Höhe: ca. 17 cm vgl. Pariser Weltausstellung 1900   Zur Verfügung gestellt von: Galerie & Kunsthandel Dr. Sternat


Neue Kunst Messen
2. Sylt Art Fair bringt Kunst
Warum ist es auf Sylt so schön? „Sylt berauscht mit...
Corona-Schicksal:
Das für alle Kunstschaffenden harte Corona-Jahr 2020 hat nun...
MK&G messe: Neustart als
Hamburg, 27.04.2021 - Die MK&G messe hat sich als...
Meistgelesen in Messen
2. Sylt Art Fair bringt Kunst
Warum ist es auf Sylt so schön? „Sylt berauscht mit...
51. ART&ANTIQUE Hofburg
„Kunst ist die einzige Freiheit, die uns geblieben ist...
39. ART&ANTIQUE Residenz
Während sich Richard Strauss’ hübsche Gräfin Arabella...
  • Helmut Ditsch (geb. 1962 Buenos Aires (Argentinien) Also sprach Zarathustra – Matterhorn Öl auf Leinwand signiert, verso bezeichnet und datiert 2015 86 x 200 cm  Zur Verfügung gestellt von: Galerie Szaal
    Helmut Ditsch (geb. 1962 Buenos Aires (Argentinien) Also sprach Zarathustra – Matterhorn Öl auf Leinwand signiert, verso bezeichnet und datiert 2015 86 x 200 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Szaal
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Josef Wurm (geb. 1984) Ohne Titel Acryl auf Leinwand, 2015, 140 x 120 cm  Zur Verfügung gestellt von: galerie GALERIE
    Josef Wurm (geb. 1984) Ohne Titel Acryl auf Leinwand, 2015, 140 x 120 cm Zur Verfügung gestellt von: galerie GALERIE
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Marie Egner (1850 – 1940) Gänse und Enten am Fussufer Öl auf Karton 23,5 x 29,5 cm Rückseitig Stempel der VBKÖ Abgebildet im W.v.M.S./R.F.Band II Seite 388 Ausgestellt: Neue Galerie am Landesmuseum Graz 1979   Zur Verfügung gestellt von: Antiquitäten Kunsthandel Freller
    Marie Egner (1850 – 1940) Gänse und Enten am Fussufer Öl auf Karton 23,5 x 29,5 cm Rückseitig Stempel der VBKÖ Abgebildet im W.v.M.S./R.F.Band II Seite 388 Ausgestellt: Neue Galerie am Landesmuseum Graz 1979 Zur Verfügung gestellt von: Antiquitäten Kunsthandel Freller
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Arik Brauer (geb. 1929) „Der Musensohn“ Öl auf Holzplatte WVZ 901 33 x 26 cm  Zur Verfügung gestellt von: Galerie Linzergasse-Weihergut
    Arik Brauer (geb. 1929) „Der Musensohn“ Öl auf Holzplatte WVZ 901 33 x 26 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Linzergasse-Weihergut
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Rennaissance Horizontal Tischuhr, letztes Drittel 17. Jh. Geh-, Weckerwerk- und Stundenschlag mit 3 Glocken für 4/4 Schlag, Wecker und Stunde Oktional, Nürnberger Meister Durchmesser 19 cm   Zur Verfügung gestellt von: Kunst u. Antiquitäten Moskat
    Rennaissance Horizontal Tischuhr, letztes Drittel 17. Jh. Geh-, Weckerwerk- und Stundenschlag mit 3 Glocken für 4/4 Schlag, Wecker und Stunde Oktional, Nürnberger Meister Durchmesser 19 cm Zur Verfügung gestellt von: Kunst u. Antiquitäten Moskat
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Alfons Walde Oberndorf 1891 – 1958 Kitzbühel Stehender Akt in High Heels Öl auf Karton, 31,5 x 22,5 cm Rückseitig Nachlassstempel: aus dem Besitz von Prof. Alfons Walde  Zur Verfügung gestellt von: Kolhammer & Mahringer
    Alfons Walde Oberndorf 1891 – 1958 Kitzbühel Stehender Akt in High Heels Öl auf Karton, 31,5 x 22,5 cm Rückseitig Nachlassstempel: aus dem Besitz von Prof. Alfons Walde Zur Verfügung gestellt von: Kolhammer & Mahringer
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Ein Paar große Empire Tafelaufsätze Bronze vergoldet Paris. Anfang 19. Jh. Höhe: ca. 68 cm  Zur Verfügung gestellt von: Kunsthandel Strassner
    Ein Paar große Empire Tafelaufsätze Bronze vergoldet Paris. Anfang 19. Jh. Höhe: ca. 68 cm Zur Verfügung gestellt von: Kunsthandel Strassner
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler