Schnellsuche

ART&ANTIQUE Potsdam: Neuer Kunstsalon im Palais Am Stadthaus in Potsdam

  • Messe
    ART&ANTIQUE Potsdam: Neuer Kunstsalon im Palais Am Stadthaus in Potsdam
    10.05.2019 - 12.05.2019
    MAC-Hoffmann »

ART&ANTIQUE Potsdam Premiere für Kunstsalon im Palais Am Stadthaus 10.-12. Mai 2019 täglich von 11-19 Uhr

Einige der renommiertesten Kunst- und Antiquitätenhändler Österreichs und Deutschlands präsentieren von 10. bis 12. Mai 2019 bei einem neuen Kunstsalon ihre schönsten und wertvollsten Schätze. Zum ersten Mal verwandelt sich dafür die Bel Etage des 1874 im spätklassizistischen Baustil errichteten Palais in eine exquisite Schatzkammer. Die ART&ANTIQUE im Palais Am Stadthaus möchte Kunstinteressierte, besonders aus Potsdam und Berlin, bei dieser Veranstaltung an drei Tagen mit ausgesuchten Meisterwerken begeistern.

Ausgewählte Gemälde, Grafik, Skulpturen, Möbel, Schmuck und Teppiche vom 19. Jahrhundert bis heute werden in den Räumen des vom Potsdamer Architekten Reinhold Persius entworfenen Prachtbaus präsentiert und sorgen dabei für spannende Dialoge und reizvolle Kontraste.

Mit Egon Schieles „Liegendes Mädchen mit hochgezogenem Rock“ stellt der vor allem auf die österreichische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts spezialisierte Kunsthandel Freller aus Linz den einst skandalumwitterten, heute international begehrten Expressionisten aus. Auch der Kitzbüheler Maler Alfons Walde, berühmt für seine Skifahrer und Almen im gleißenden Schnee, so wie im Gemälde „Aufstieg“, ist einer der großen Namen der österreichischen Kunstgeschichte. Freller hat ihn im Repertoire, genauso wie Schütz Fine Art aus Wien. Hier rückt man die „Water lilies with willows” von Roy Lichtenstein, und damit ein Highlight der amerikanischen Pop-Art ins Scheinwerferlicht. Der Spezialist für Klassische Moderne hat sich in den letzten Jahren darüber hinaus mit seinem Schütz Chinese Department als Kenner der zeitgenössischen chinesischen Kunstszene einen Namen gemacht. Mit „The Yellow Shock Absorber“ von Alexander Calder präsentiert sich Kunsthaus Wiesinger aus Wels mit einem anderen großen US-Künstler des 20. Jahrhunderts. Kunsthaus Wiesinger ist außerdem ein gefragter Spezialist für Möbel des 18. bis 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf französische Provenienz und für exklusives Interior Design. Kunsthandel Markus Strassner aus Schärding in Oberösterreich, geschätzt für seine Vielfalt, die den Bogen von der Gotik bis zur Klassischen Moderne spannt, stellt sich unter anderem mit einem „Widder“, ein Gemälde des aktuell wieder stark nachgefragten französischen Malerstars Bernard Buffet, vor. Die Galerie KunstBüroBerlin widmet sich der aktuellen Fotokunst: Otto Reitsperger fotografiert in seinem Projekt „NACHTHELL“ mittels Langzeitbelichtung nächtliche Blicke auf das Meer und auf Seen. Er erschafft so mondlichternde Panoramen in einer faszinierend zarten Farbigkeit am Rande der Überbelichtung, die sich sonst unserer Wahrnehmung entzieht.

Mit überdimensionalen, poppig bunten Blumenskulpturen des österreichischen Zeitgenossen Thomas Stimm grüßt die Galerie Reinisch Contemporary aus Graz bereits im Garten des Palais. Ganz klein, aber doch mit größter Kunstfertigkeit erschaffen, passt dazu einer der berühmten Ladybugs, der Marienkäfer von Cartier, den Schmuck Saskia Seewald aus Berlin selbstverständlich als Original aus dem Jahr 1936 nach Postdam mitbringt. Ein wahres Meisterwerk des Art Déco funkelt daneben mit einem Armband aus Platin, geziert mit Brillanten und Diamanten im Baguette- und Smaragdschliff, insgesamt circa 17ct, aus dem Amerika der 1920er Jahre. Ausgestellt ist es bei Pintar – Schmuck und Silber des 20. Jahrhunderts aus Salzburg. Die Galerie Doppelknoten aus Hamburg legt dazu ausgesuchte Beispiele der feinsten Teppichkunst aus und möchte mit antiken, klassischen und modernen Stücken in die traumhafte Welt der Knüpfkunst einladen.

Rahmenprogramm
Die ART&ANTIQUE wird durch eine Verkaufsausstellung der jungen Modeunternehmerin Frederike Gardiner begleitet, die im Souterrain des Palais die Kollektion ihrer Modemarke „Beatrice von Tresckow“ zeigt. Eine Präsentation ihrer Mode ist am Samstag, den 11. Mai, um 12 Uhr geplant.

Auch das Hofcafé lädt zum Afternoon Tea und Aperitif ein.

Palais Am Stadthaus
Das 1996 von einer jüdischen Erbengemeinschaft durch Ira Schwarz erworbene Palais Am Stadthaus wurde nach einer aufwendigen Sanierung 1998 eingeweiht. Ziel von Ira Schwarz und Dieter Mann ist es, das Baukunstdenkmal von Reinhold Persius aus dem Jahr 1874 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und mit verschiedensten Kulturveranstaltungen und Ausstellungen zu beleben. 2015 wurde die Bel Etage zum kleinen Museum umgestaltet und außerdem ein „Hofcafé“ im ehemaligen Kutscherhaus eingerichtet.

ART&ANTIQUE - Ein Name für höchste Qualität
Für die Umsetzung der ersten ART&ANTIQUE Potsdam im Palais Am Stadthaus konnte die Inhaberfamilie den österreichischen Messe-Experten M.A.C.-Hoffmann als Partner gewinnen. M.A.C.-Hoffmann veranstaltet unter anderem seit 50 Jahren die ART&ANTIQUE Hofburg Vienna und seit 44 Jahren die ART&ANTIQUE Residenz Salzburg und damit die zwei bedeutendsten österreichischen Messen für Kunst, Antiquitäten und Design.






  • 10.05.2019 - 12.05.2019
    Messe »
    MAC-Hoffmann »

    ART&ANTIQUE Potsdam
    10.-12. Mai 2019
    täglich von 11-19 Uhr

    Palais Am Stadthaus
    Friedrich-Ebert Str. 37
    14469 Potsdam

    www.artantique-potsdam.com
    www.palais-am-stadthaus.de



Neue Kunst Messen
paper positions basel Juni 2019
Nach dem erfolgreichen Schweiz-Debüt 2018 findet die paper...
ART BODENSEE 19 – Messe für
Zeitgenössische Kulturformate charakterisieren die...
26.Antiquaria-Preis für
Ausschreibung 26. Antiquaria-Preis 2020 www.antiquaria-preis....
Meistgelesen in Messen
50. ART COLOGNE - 2016
Zur 50. Ausgabe der ART COLOGNE (14. bis 17. April 2016)...
ArtInternational İstanbul 2015
ARTINTERNATIONAL, Istanbul's global contemporary and...
Fine art asia 2016
Fine Art Asia 2016, Asia’s leading international fine...
  •  Alexander Calder, „The Yellow Shock Absorber“, 1969, Gouache und Aquarell auf Wove-Papier,  75,5 x 109,5 cm, rechts unten signiert und datiert: „Calder 69“ Foto: Kunsthaus Wiesinger
    Alexander Calder, „The Yellow Shock Absorber“, 1969, Gouache und Aquarell auf Wove-Papier, 75,5 x 109,5 cm, rechts unten signiert und datiert: „Calder 69“ Foto: Kunsthaus Wiesinger
    MAC-Hoffmann
  • Cartier,  Ladybug, 1936, Platin, Brillanten, Koralle  Foto: Schmuck Saskia Seewald
    Cartier, Ladybug, 1936, Platin, Brillanten, Koralle Foto: Schmuck Saskia Seewald
    MAC-Hoffmann
  • Art Déco Armband aus Platin,  USA, 1920er Jahre, geziert mit Brillanten und Diamanten im Baguette- und Smaragdschliff, insgesamt circa 17ct,  Foto: Pintar Schmuck und Silber des 20. Jahrhunderts
    Art Déco Armband aus Platin, USA, 1920er Jahre, geziert mit Brillanten und Diamanten im Baguette- und Smaragdschliff, insgesamt circa 17ct, Foto: Pintar Schmuck und Silber des 20. Jahrhunderts
    MAC-Hoffmann
  • Otto Reitsperger, Nordsee bei Sylt, 23:2123:42, 4.9.2017“, analoger Farbabzug, kaschiert,
gerahmt hinter Museumsglas, 93x93cm  Foto: Galerie KunstBüroBerlin

    Otto Reitsperger, Nordsee bei Sylt, 23:2123:42, 4.9.2017“, analoger Farbabzug, kaschiert,
gerahmt hinter Museumsglas, 93x93cm Foto: Galerie KunstBüroBerlin

    MAC-Hoffmann
  • Alfons Walde, „Aufstieg“, Öl auf Karton, 70 x 48,5 cm Öl auf Karton, 63 x 49 cm, signiert links unten, mit originalem Walde-Rahmen Foto: Kunsthandel Freller/© VG Bild-Kunst, 2019
    Alfons Walde, „Aufstieg“, Öl auf Karton, 70 x 48,5 cm Öl auf Karton, 63 x 49 cm, signiert links unten, mit originalem Walde-Rahmen Foto: Kunsthandel Freller/© VG Bild-Kunst, 2019
    MAC-Hoffmann
  • Egon Schiele, „Mädchen mit hochgezogenem Rock“, um 1915, Bleistift auf Papier, 47,5 x 32,4 cm Foto: Kunsthandel Freller
    Egon Schiele, „Mädchen mit hochgezogenem Rock“, um 1915, Bleistift auf Papier, 47,5 x 32,4 cm Foto: Kunsthandel Freller
    MAC-Hoffmann
  •  Bernard Buffet, 
„Widder“, 1956, Ölgemälde, signiert und datiert  Foto: Kunsthandel Markus Strassner
    Bernard Buffet, 
„Widder“, 1956, Ölgemälde, signiert und datiert Foto: Kunsthandel Markus Strassner
    MAC-Hoffmann
  • Roy Lichtenstein, „Water lilies with willows“, 1992, Siebdrucklack auf Edelstahl, 147,3 x 264,6 cm, rückseitig signiert, datiert, bezeichnet Foto: Schütz Fine Art/© Estate of Roy Lichtenstein/VG Bild-Kunst, 2019
    Roy Lichtenstein, „Water lilies with willows“, 1992, Siebdrucklack auf Edelstahl, 147,3 x 264,6 cm, rückseitig signiert, datiert, bezeichnet Foto: Schütz Fine Art/© Estate of Roy Lichtenstein/VG Bild-Kunst, 2019
    MAC-Hoffmann
Bilderaktuell von den Messen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche
Künstler