• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kulturspeicher

PM Fine A.R.T.S. Kunst- und Antiquitätenmesse Würzburg

Kulturspeicher

"Vertrauen auf Qualität hart erarbeitet"
Fine A.R.T.S.-Organisator Jürgen Geisel im Gespräch

F: Die Fine Kunst- und Antiquitätenmesse A.R.T.S. öffnet ihre Pforten im Kulturspeicher nächste Woche. Wie weit sind Sie mit den Vorbereitungen?

JG: Wir haben 38 Aussteller von Bremen bis Radolfzell gewonnen, von denen zwei Drittel aus Stadt und Landkreis Würzburg kommen. Die Fine A.R.T.S. ist ein Schaufenster der Region in die Welt. Alle stehen in den Startlöchern, um das Publikum mit ihren Einzelstücken aus Gegenwart und Vergangenheit zu überraschen.

F: Die Kunst- und Antiquitätenmesse gibt es seit gut 40 Jahren. Ist eine solche Veranstaltung noch zeitgemäß?

JG: Das ist ja das Unglaubliche: Junge Leute wie erfahrene Sammler sind auf der Suche nach dem Besonderen. Das ist völlig zeitlos. Man möchte in einer Zeit der Massenkultur und der Serienproduktion etwas Einzigartiges besitzen, ein Kunstobjekt, das es nur einmal gibt.

F: Aber gibt es denn noch den klassischen Sammler, der sich ein Biedermeierzimmer zusammensucht?

JG: Sammeln ist im Menschen tief verwurzelt: Besitzen, bewahren, bewundern und bewundert werden treibt viele Menschen an. Manche streben in der Tat eine stilistische Einheit aus Barock, Biedermeier oder einer zeitgenössischen Malweise an. Vermehrt kombinieren jedoch Kunstinteressierte Altes mit Neuem: Ein Empire-Sekretär in einer minimalistischen modernen Innenarchitektur ragt heraus. Die Fine A.R.T.S. bedient beide Ansätze.

F: Was treibt Sie an, diese Messe in einer Zeit der wirtschaftlichen Unsicherheit zu veranstalten.

JG: Nun, die Fine A.R.T.S. ist jenseits des Zeitgeistes, sie ist zeitlos und unabhängig von wirtschaftlichen Zeitläuften. Denn sie zeigt, welche Expertise, welches Können, welches Herzblut hinter den Kunst-Objekten steht. Auf der Fine A.R.T.S. zeigt die Region, was in ihr steckt. Im persönlichen Gespräch mit Künstlern und Händlern entsteht erst das Vertrauen, das den Erwerb von Kunst möglich und sinnvoll macht. Dieses Vertrauen haben wir uns auf der Fine A.R.T.S. in vierzig Jahren hart erarbeitet. Das Publikum erwartet und schätzt genau das.

F: Herr Geisel, wir danken für das Gespräch.

Das Gespräch führte Jörg Nellen






  • 08.10.2014
    Messe »
    Fine A.R.T.S. »

    Fine A.R.T.S. - Messe für zeitgenössisches Kunsthandwerk, Kunst und Antiquitäten

    17. bis 19. Oktober 2014
    Museum im Kulturspeicher Würzburg
    www.fine-arts-wuerzburg.de
    Karten zu 4,50 im VVK im Kulturspeicher und an den Messetagen
    Freitag, 17.10., 16 bis 20 Uhr
    Samstag, 18.10., 12 bis 22 Uhr
    Sonntag, 19.10., 11 bis 18 ihr



Neue Kunst Messen
STROKE Art Fair 2020
Wir schreiben das Jahr 2020 – Das Jahr 1 nach der...
BATTERSEA SPRING 2020
Mit mehr als zwei Jahrzehnten, in denen jedes Jahr Tausende...
Design Shanghai 2020
LONDON - JANUARY 31st 2020 - Due to the recent outbreak of...
Meistgelesen in Messen
ART&ANTIQUE Residenz
Salzburger Osterfeuer für die Kunst Hier, in den Prunkräumen...
Parallax Art Fair in New York
Parallax AF, or P(AF), will make its NYC debut at the...
Art Book Fair 2013
Printed Matter, Inc. presents the eighth annual NY Art Book...
  • Fine A.R.T.S.-Organisator Jürgen Geisel im Gespräch
    Fine A.R.T.S.-Organisator Jürgen Geisel im Gespräch
    Fine A.R.T.S.