• Menü
    Stay
Schnellsuche

Förderprojekte

Ausstellung "Seht, welch kostbares Erbe!" in Zülpich (NRW)

  • Messe
    Ausstellung "Seht, welch kostbares Erbe!" in Zülpich (NRW)
    18.10.2012 - 25.10.2012
Förderprojekte

23 ihrer Förderprojekte präsentiert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vom 18. Oktober 2012 bis zum 25. November 2012 in den "Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur" in Zülpich. Denkmale unterschiedlicher Gattungen aus ganz Deutschland werden in der Fotoausstellung gezeigt. Dazu gehört die mächtige Wismarer Georgenkirche ebenso wie die "Alte Kapelle" im bayerischen Regensburg oder der Leuchtturm "Roter Sand" in der Wesermündung. Aus Nordrhein-Westfalen wird u.a. Schloss Dyck in Jüchen vorgestellt.

Seit ihrer Gründung 1985 hat die private Denkmalschutz-Stiftung dank der Spenden von über 200.000 Förderern und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, rund 490 Millionen Euro für über 4.100 bedrohte Denkmale in ganz Deutschland zur Verfügung stellen können.

Unter den über 310 von der Stiftung geförderten Projekten in Nordrhein-Westfalen zählen im Umfeld von Zülpich Burg Kallmuth und die Weingartener Höfe in Mechernich, Burg Nideggen in Nideggen und Schloss Hambach in Niederzier, der Schillingspark in Düren-Gürzenich und Schloss Türnich in Türnich, die Kleeburg und Burg Ringsheim in Euskirchen sowie das Kloster Steinfeld und die Basilika in Kall zu den mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sanierten Denkmalen.

Trotz der eindrucksvollen Rettungsbilanz der letzten 27 Jahre warnt die Stiftung vor einem Nachlassen der Bemühungen: Viele Bauten bundesweit benötigen akute Hilfe, damit sie der nächsten Generation erhalten werden können. Wegen der rückläufigen Denkmalschutzmittel von Ländern und Kommunen steigt die Anzahl der Förderanträge an die Stiftung, die umso mehr auf Spenden und die Mittel der GlücksSpirale angewiesen ist.

Die Bemühungen der Stiftung werden im Kreis Euskirchen und der Eifel durch ein ehrenamtliches Ortskuratorium unter Leitung von Wolf Werth aus Euskirchen-Kreuzweingarten unterstützt.

Die Ausstellung in den "Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur" ist bis zum 25. November 2012 zu besichtigen: dienstags bis freitags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Bonn, den 15. Oktober 2012/Schi






  • 18.10.2012 - 25.10.2012
    Messe »


Neue Kunst Messen
ARTe 2021 – zeitgenössische
Ein bisschen stolz war das ARTe Team schon, dass das ARTe...
Absage der art KARLSRUHE 2021
Fehlende Planungssicherheit führt zur Absage der art...
paper positions basel 2021
Die paper positions basel will dieses besondere Genre...
Meistgelesen in Messen
The Armory Show 2015
  The Armory Show 2015 returns for its seventeenth...
Master Drawings New York 2015
NEW YORK Nov 26 – The 2015 edition of MASTER DRAWINGS...
viennacontemporary 2018 –
In 2018 präsentiert viennacontemporary ein umfassendes...
  • Ausstellung "Seht, welch kostbares Erbe!" in Zülpich (NRW)