• Menü
    Stay
Schnellsuche

Matthäus Thoma

An der Nahtstelle zwischen Skulptur und Architektur

Matthäus Thoma

Der in Berlin lebende Bildhauer Matthäus Thoma baut auf dem Kunstschiff ARTE NOAH am Würzburger Mainkai aus „armen“ Materialien Gebilde, die den Raum durchdringen und sich ihm gleichzeitig öffnen. Alles scheint zu stürzen, zu fallen, instabil. Die harten, splitternden, genagelten und verschraubten Werkstoffe könnten wanken, weichen. Durch die Strukturen strömen gewaltige Energien, die Thoma in eine Form presst, welche jederzeit bersten könnte. Tut sie aber nicht.

Angepasst an den einzigartigen Raum der Arte Noah zeigt Thoma Bildobjekte, Zeichnungen und kleinerer Skulpturen aus verschiedenen Hölzern und erwidert so die Materialien des Schiffskörpers. Bewegung und Statik rücken ihn an die Nahtstelle zwischen Skulptur und Architektur voller Ungewohntheiten und Überraschungen.






  • 18.09.2015
    Presse »

    Matthäus Thoma Wasoles Sonntag 04.10. bis Mittwoch 04.11.2015 donnerstags bis samstags und feiertags von 15 bis 18 Uhr, sonntags 12 bis 18 Uhr



Neue Kunst Nachrichten
SaloneSatellite Award 2024:
The jury selected the four projects from more than one...
Art Düsseldorf 2024 zieht
Mit ihrer sechsten Ausgabe etabliert sich die Art Düsseldorf...
ÜBERGABE DES 1. ELFRIEDE-
Am Samstag, den 13. April 2024 übergab Charlotte Gohs, den 1...
Meistgelesen in Nachrichten
Dornbirner „art  

Dornbirn, am 29. Juli 2006
Nächstes Jahr mit neuer

Verhüllung des  

Bereits zum 6.

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

  • Matthäus Thoma zeigt Skulpturen an der Grenze zwischen Skulptur und Architektur auf dem Kunstschiff ARTE NOAH in Würzburg. Abbildung: „ELVIRA“, 2013, Courtesy Galerie Christian Scheffel  Portrait: privat
    Matthäus Thoma zeigt Skulpturen an der Grenze zwischen Skulptur und Architektur auf dem Kunstschiff ARTE NOAH in Würzburg. Abbildung: „ELVIRA“, 2013, Courtesy Galerie Christian Scheffel Portrait: privat
    Kunstverein Würzburg e.V. / Kunstschiff ARTE NOAH