• Menü
    Stay
Schnellsuche

Marx Halle

viennacontemporary startet mit einer erfolgreichen Eröffnung

Marx Halle

Schon ab 14:00 Uhr, dem Beginn der Preview strömten die geladenen Gäste in die Marx Halle im dritten Wiener Gemeindebezirk, dem neuen Standort der viennacontemporary. Die Schmiedeeisenkonstruktion, errichtet Ende des 19. Jahrhunderts, bot ein eindrucksvolles Ambiente für die Stände der 99 Galerien. Ebenso international wie das Programm der teilnehmenden Galerien waren auch die Kunstsammlerinnen und Kunstsammler, die aus Nord- und Südamerika, Asien und allen Ländern Europas angereist waren. Darunter die SammlerInnen-Botschafter der viennacontemporary, Ingrid und Thomas Jochheim, die ebenso aus Deutschland angereist waren wie Friedhelm Hütte Leiter von „The Deutsche Bank Collection“. Sammlerinnen und Sammler wie Mimi Dusselier und Erno Vroonen, Belgien, Mikael Landström, Norwegen, Paolo Falcone, Italien, Marietta Budiner, Schweiz, Maria Anna Potocka, Polen, Mark Cuček, Slowenien, Gianni Jetzer, USA sowie Gaudenz B. Ruf, Schweiz oder Miguel Rios aus Portugal belegen die internationale Bedeutung der viennacontemporary.

Die heimische Kunstszene konnte sich einen Blick in die neue Location natürlich ebenso wenig entgehen lassen. Karola Kraus, Direktorin, mumok - museum moderner kunst stiftung ludwig wien, Agnes Husslein, Direktorin, Belvedere, Christoph Thun-Hohenstein, Direktor, MAK–Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, Herwig Kempinger, Präsident, Secession, Peter Bogner, Direktor, Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Hans Peter Wipplinger, Direktor Leopold Museum, Gabriele Schor, Leiterin, Sammlung Verbund, Christiane Krejs, Leiterin, Kunstraum Niederoesterreich genossen mit Künstlerinnen und Künstlern wie Brigitte Kowanz, Erwin Wurm, Gunter Damisch, Ona B, Manfred Wakolbinger, Hans Kupelwieser, Marko Lulic und viele mehr die besondere Atmosphäre der Marx Halle.

Am Ende dieser großen Kunst-Party, die den Start in die Herbstsaison für Galerien ebenso wie für die KunstsammlerInnen markiert, konnten mehr als 7.300 BesucherInnen gezählt werden, ein deutliches Plus gegenüber den früheren Jahren.

Auszeichnung für mutig kuratierte Messestände
Seit dem Jahr 2006 unterstützt die Wirtschaftskammer Wien die Positionierung und Förderung Wiens als internationalen Kunst- und Kulturstandort mit dem „Gallery Prize der Wirtschaftskammer Wien“. Erstmals wird der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Galerienpreis für die beste Standgestaltung in den Kategorien Austrian und International Gallery vergeben. Mit dem Ziel, sowohl die herausragende Qualität der österreichischen Galerien zu würdigen, als auch Österreichs wachsende Bedeutung als Standort der internationalen Kunstszene aufzuzeigen, wird der Preis im Wert von jeweils 5.000 Euro heuer erstmals an eine österreichische und eine aus einem anderen Land teilnehmende Galerie verliehen. Von 2008 bis 2014 wurde der Preis in den Kategorien Emerging und Established an junge und etablierte Galerien verliehen. Die Jury setzt sich 2015 aus folgenden Persönlichkeiten zusammen: Horst Szaal, Gremialobmann im Bereich Kunsthandel, Wirtschaftskammer Wien, Peter Assmann, Direktor, Palazzo Ducale in Mantua, Krist Gruijthuijsen, künstlerischer Leiter des Kunstverein Graz.

„Der Austrian Gallery Prize geht mit der Galerie unttld contemporary an eine junge österreichische Galerie, für ihr kontinuierliches Bemühen, neue Ansätze in die Wiener Kunstszene zu bringen. Auf der viennacontemporary gelingt es ihr, ältere, etablierte Arbeiten und jüngere Werke stimmig gegenüberzustellen und so einen schlüssigen künstlerischen Zusammenhang herzustellen. Nach der Diskussion der Jury fiel die Wahl als bewusstes Unterstützungszeichen an eine junge, aufstrebende Galerie. Den International Gallery Prize erhält Martin Asbaek Gallery aus Kopenhagen, Dänemark. Auf der viennacontemporary zeigt sie die Künstlerin Sophie Bird Moller, die sich mit durchdachten Bildkonzepten in unterschiedlichen Herangehensweisen und auf intelligente Weise den Anforderungen der zeitgenössischen Bilderflut stellt“, so die Begründung der Jury.

Die feierliche Übergabe der Preise findet am Donnerstag, 24. Oktober 2015 um 10 Uhr in der Wirtschaftskammer Wien in Anwesenheit des Gremialobmann des Wiener Kunsthandels, Horst Szaal, und dem Vizepräsidenten der Wirtschaftskammer Wien, Sepp Bitzinger, statt.

„Wir haben in den vergangenen Jahren den Kunstmarktplatz Wien im internationalen Messekalender nachhaltig positioniert. Mit den 25 Galerien, die erstmals in Wien auf der viennacontemporary ausstellen, einem ausgewogenen und hochkarätigen Mix an Galerien aus Ost, West und Österreich, vor allem aber mit den heimischen wie internationalen KunstsammlerInnen, die schon zur Eröffnung so zahlreich in die Marx Halle gekommen sind, können wir mit der diesjährigen Ausgabe einen entscheidenden Schritt für die weitere positive Entwicklung der viennacontemporary setzen“, freut sich Christina Steinbrecher-Pfandt, künstlerische Leiterin der viennacontemporary über die gelungene Eröffnung.






  • 24.09.2015
    Presse »
    viennacontemporary »

    24. - 27. September 2015
    Preview & Vernissage: 23. September 2015
    Marx Halle
    Karl-Farkas-Gasse 19, A - 1030 Wien

    Termine 2016 und 2017
    22. - 25. September 2016
    21. - 24. September 2017

    Öffentliche Verkehrsmittel
    Straßenbahn: 71 (Haltestelle St. Marx), 18 (Haltestelle Viehmarktgasse oder Haltestelle St. Marx) S-Bahn: S7 (Station St. Marx) Bus: 74A (Station St. Marx), 80A (Endstation Neu Marx) U-Bahn: U3 (Station Erdberg - Ausgang Nottendorfer Gasse)



Neue Kunst Nachrichten
Über 300.000 Gäste werden bis
Erwartungen weit übertroffen: Über 300.000 Gäste werden bis...
Dr. Heinz H. O. Schröder-
Nachlass-Fundraising als wertvolle Form der dauerhaften...
Erfolgreicher Start für neue
Erste Ausgabe zeigte Potenzial der Bodenseeregion –...
Meistgelesen in Nachrichten
Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

  • Impressionen (c)
    Impressionen (c)
    viennacontemporary