• Menü
    Stay
Schnellsuche

Marx Halle

viennacontemporary – Österreichs führende internationale Kunstmesse

  • Presse
    viennacontemporary – Österreichs führende internationale Kunstmesse
    21.09.2016
Marx Halle

Nach dem großartigen Erfolg der ersten Ausgabe der viennacontemporary 2015 im spektakulären Ambiente der Marx Halle versammelt die größte und bedeutendste Kunstmesse der Region auch dieses Jahr mehr als 100 herausragende österreichische, osteuropäische und internationale Galerien und präsentiert junge und etablierte zeitgenössische Kunst.

Die Marx Halle mit ihrer historischen Schmiedeeisenkonstruktion wurde im letzten Jahr vom Publikum und den teilnehmenden Galerien als hervorragender Ort für die Präsentation zeitgenössischer Kunst wahrgenommen. Der Besuch bedeutender internationaler KunstsammlerInnen und die stetig wachsende Reputation der viennacontemporary haben viele Galerien dazu bewogen, auch 2016 wieder an der Kunstmesse in Wien teilzunehmen. Dazu kommen neue junge und interessante Galerien sowohl aus Österreich als auch den Schwerpunktregionen und der westlichen Hemisphäre.

Mit besonders großer Spannung werden 2016 die Sonderpräsentationen erwartet. Mit dem neuen Format „Solo Expanded“ unterstützt die viennacontemporary den Wunsch der internationalen Galerien, verstärkt zeitgenössische Sonderpositionen von internationalen KünstlerInnen auf der Kunstmesse in Wien vorzustellen. Bei „Nordic Highlights“ ist heuer die nordeuropäische Kunst zu Gast in Wien, wo ausgewählte Galerien aus Finnland, Dänemark und Schweden die Unterschiede und Ähnlichkeiten der nationalen Kunstszenen vor dem Hintergrund einer Gesamtsicht der nordischen Region aufzeigen. Einen interessanten Aspekt europäischer Kunstgeschichte wird in diesem Jahr die Sonderpräsentation „Focus: Ex-Yugoslavia and Albania“ aufgreifen, in der eine repräsentative Auswahl zeitgenössischer Kunst aus den jugoslawischen Nachfolgestaaten und Albanien zu sehen sein wird. Auch die gut eingeführte ZONE1 verspricht, mit Einzelpräsentationen junger österreichischer KünstlerInnen für einen hohen Überraschungsfaktor zu sorgen.

Die viennacontemporary unter der künstlerischen Leitung von Christina Steinbrecher-Pfandt und der Geschäftsführung von Renger van den Heuvel steht für Kontinuität und eine hohe Qualität des Messeprogramms. Immer mehr KunstsammlerInnen und KunstexpertInnen zieht es nach Wien, das sich als Marktplatz für internationale zeitgenössische Kunst – nicht zuletzt durch den Erfolg der viennacontemporary – sowohl in der heimischen wie auch der internationalen Kunstszene etabliert hat.

Mit den diesjährigen Sonderpräsentationen und den vielversprechenden Begleitveranstaltungen – Film- und Videokunst im Rahmen von „Cinema“ sowie Gesprächen und Podiumsdiskussionen im Rahmen von „Keys to Contemporary Art“ und dem „Collectors Forum“ – sowie einem Vermittlungsprogramm für alle Altersstufen, das in Kooperation mit Wiener Kunstinstitutionen einen unkomplizierten und lustvollen Zugang zu zeitgenössischer Kunst ermöglicht, setzt die viennacontemporary einen weiteren Schritt in ihrer Erfolgsgeschichte. AusstellerInnenliste viennacontemporary 2016 SONDERPRÄSENTATIONEN Stand: 24. August 2016 ZONE1 Präsentationen ausgewählt von Severin Dünser Anna-Maria Bogner / GALERIE LINDNER, Benjamin Eichhorn / bäckerstrasse4, Bernhard Hosa / Raum mit Licht, Sebastian Koch / KROBATH, Ulrike Königshofer / Galerie Reinthaler, Evelyn Loschy / galerie michaela stock, Constantin Luser / Galerie CRONE, Michail Michailov / Viktor Bucher, Leo Peschta / Galerie Lisi Hämmerle, Philipp Fleischmann, Bert Löschner, Christoph Meier, Ute Müller, Sarah Pichlkostner, Stefan Reiterer / One Work Gallery Solo Expanded kuratiert von Abaseh Mirvali Seiichi Furuya (JP/AT) / Galerie Thomas Fischer (DE), Marcius Galan (US/BR) & Julije Knifer (HR) / Galerija Gregor Podnar (DE), Anna Jarnuszkiewicz (PL) & Krystian Jarnuszkiewicz (PL) / Pola Magnetyczne (PL), Marlena Kudlicka (PL) / ŻAK I BRANICKA (DE), Andrei Monastyrski (RU) / Charim Galerie (AT) & Teresa Gierzynska (PL) / Pola Magnetyczne (PL), Manfred Pernice (DE) & Jimena Mendoza (MX) / Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder (AT), Franz Erhard Walther (DE) / KOW (DE), Heimo Zobernig (AT) / Galerie Meyer Kainer (AT) Nordic Highlights Anhava (FI), Galleri Bo Bjerggaard (DK), Cecilia Hillström Gallery (SE), CHRISTIAN LARSEN (SE), Galerie Forsblom (FI), Galleria Heino (FI), Gallery Taik Persons (FI) Focus: Ex-Yugoslavia and Albania kuratiert von Adela Demetja Apoteka Space for Contemporary Art (HR), Galerija Alkatraz (SVN), Serious Interests Agency (MKD), Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art (ALB), Sok Zadruga (SRB)






  • Empire Wien
    Empire in WienIn Wien fielen die stilistischen Vorgaben des Empire auf fruchtbaren, wenn auch...
  • 21.09.2016
    Presse »
    viennacontemporary »

    ORT
    Marx Halle
    Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien

    INFORMATION
    www.viennacontemporary.at

    www.facebook.com/viennacontemporary

    www.viennacontemporarymag.com

     

    ÖFFNUNGSZEITEN
    Do, 22. September 2016, 11 –19 Uhr

    Fr, 23. September 2016, 11 –19 Uhr

    Sa, 24. September 2016, 11 – 18 Uhr

    So, 25. September 2016, 11 –18 Uhr

     

    EINTRITT & PREISE

    Tageskarte (Vollpreis): 12,50 Euro

    Tageskarte ermäßigt: 9,00 Euro (StudentInnen und SeniorInnen mit gültigen Ausweis)

    After Work Ticket: 5,00 Euro (Do/Fr ab 15:00 Uhr)

    DUO: 2 x 9,00 Euro (Ersparnis von 7,00 Euro beim Ticketkauf für 2 Personen)

    Gruppen: 9,00 Euro/Person (ab 9 Personen)

    Early Bird Tageskarte (Onlinevorverkauf): 5,00 Euro

     

    EINTRITT FREI

    Für Studierende mit gültigem Studierendenausweis ab 15:00 Uhr

    Für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren



Neue Kunst Nachrichten
Bilanz POSITIONS Berlin Art
Berlin kauft Kunst! Ein begeistertes, gut gelauntes und...
OstLicht präsentiert erste
NEUENTDECKTE DAGUERREOTYPIEN SCHREIBEN GESCHICHTE DER...
Gethsemanekirche in Prenzlauer
Den Abschluss der Außensanierung an der Gethsemanekirche in...
Meistgelesen in Nachrichten
Bilanz POSITIONS  

Berlin kauft Kunst!

SØR Rusche  

Die SØR Rusche Collection wurde von vier Generationen der

OstLicht  

NEUENTDECKTE DAGUERREOTYPIEN SCHREIBEN GESCHICHTE DER

  • Impressionen 2016 (c) findart.cc
    Impressionen 2016 (c) findart.cc
    viennacontemporary
  • Impressionen 2016 (c) findart.cc
    Impressionen 2016 (c) findart.cc
    viennacontemporary
  • Impressionen 2016 (c) findart.cc
    Impressionen 2016 (c) findart.cc
    viennacontemporary
  • Thomas Huber, Halle, Massgaben II, 2013 © courtesy Skopia Art Comtemporain
    Thomas Huber, Halle, Massgaben II, 2013 © courtesy Skopia Art Comtemporain
    viennacontemporary
  • SEO, Deine Sicht, mein Gefuehl - Your view, my emotion, 2016 © Courtesy of Galerie Michael Schultz
    SEO, Deine Sicht, mein Gefuehl - Your view, my emotion, 2016 © Courtesy of Galerie Michael Schultz
    viennacontemporary
  • Vytautas Viržbickas, Congrats.To know the difference between intellect and power, as well as which one is more satisfying, 2016 © Courtesy Galerija Vartai and photo Vytautas Juozėnas
    Vytautas Viržbickas, Congrats.To know the difference between intellect and power, as well as which one is more satisfying, 2016 © Courtesy Galerija Vartai and photo Vytautas Juozėnas
    viennacontemporary
  • COOPER & GORFER, Marilina In A Tiled Room, 2016 © Courtesy of Christian Larsen Gallery
    COOPER & GORFER, Marilina In A Tiled Room, 2016 © Courtesy of Christian Larsen Gallery
    viennacontemporary
  • Seiichi Furuya, East Berlin, 1986 © Copyright Seiichi Furuya and courtesy of Galerie Thomas Fischer
    Seiichi Furuya, East Berlin, 1986 © Copyright Seiichi Furuya and courtesy of Galerie Thomas Fischer
    viennacontemporary
  • Milja Laurila, Sisters, 2016 © Courtesy of Gallery Taik Persons
    Milja Laurila, Sisters, 2016 © Courtesy of Gallery Taik Persons
    viennacontemporary
  • AES Group, Witnesses of the Future. Islamic Project (Budapest), 1996-2003 © Courtesy of Knoll Galerie Vienna
    AES Group, Witnesses of the Future. Islamic Project (Budapest), 1996-2003 © Courtesy of Knoll Galerie Vienna
    viennacontemporary
  • Géza Perneczky, Concepts like commentary („Mirror“), 1971-72 © Courtesy of Chimera-Project Gallery, Budapest, Hungary
    Géza Perneczky, Concepts like commentary („Mirror“), 1971-72 © Courtesy of Chimera-Project Gallery, Budapest, Hungary
    viennacontemporary
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner