• Menü
    Stay
Schnellsuche

Fotografien

Österreichische Nationalbibliothek erhält berühmte Fotografien von Bruno Kreisky

Fotografien

Die Österreichische Nationalbibliothek erhält mehr als 500 Originalnegative zu Fotografien des ehemaligen Bundeskanzlers Dr. Bruno Kreisky. Die großzügige Schenkung der Fotografin Margret Wenzel-Jelinek umfasst Aufnahmen aus den Jahren 1969 bis 1983, die nicht nur Kreiskys Bild in der Öffentlichkeit prägten, sondern ihn auch in privaten Momenten zeigen.

Die Schenkung
Die österreichische Fotografin Margret Wenzel-Jelinek begleitete Bruno Kreisky 14 Jahre lang mit ihrer Kamera: von 1969, dem Beginn seines Wahlkampfes, bis zu seinem Ausstieg aus der Politik 1983. Die Fotografien zeigen den Politiker am Zenit seines Erfolgs und eröffnen einen neuen Blick auf die legendären Werbekampagnen der 1970er Jahre. Ihre Porträts des "Sonnenkönigs" waren auf zahlreichen Plakaten und Werbebroschüren zu sehen und prägten das öffentliche Bild des Bundeskanzlers. Gleichzeitig gelangen ihr auch sehr private Aufnahmen, die Kreisky entspannt im Kreise seiner Familie zeigen.

Die schönsten Aufnahmen wurden jüngst im Prachtband "Kreisky und kein Nachfolger" publiziert. Die Österreichische Nationalbibliothek erhält nun mehr als 500 Originalnegative zu Kreisky-Fotografien, von Wenzel-Jelinek als großzügige Schenkung. Sie ergänzen ihren umfangreichen Vorlass, der aus rund 50.000 ausgewählten fotografischen Meisterwerken besteht. Ein Teil der Fotografien kann bereits über » QuickSearch, den Online-Katalog der Österreichischen Nationalbibliothek abgerufen werden.

Die Fotografin
Margret Wenzel-Jelinek fotografierte nicht nur politische Werbung, sondern begeisterte sich seit Mitte der 1950er-Jahre auch für Themen wie Mode, Kultur, Natur, Umwelt und Musik. Ihre Aufnahmen wurden in Tageszeitungen und Illustrierten wie "Kurier", "Kronen Zeitung", "Time Life", "Madame", "Vogue" oder "Harpers Bazaar" publiziert. Im Jahr 2003 fand eine große Ausstellung im Künstlerhaus mit ihren Modefotos aus den Jahren 1960 bis 1980 statt. 2007 wurde ihr das Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft verliehen. Wenzel-Jelinek ist Herausgeberin von fünf Bildbänden: "Dirigenten" (1986), "Große Sänger – Weltstars in Szene und Portrait" (1989), "Kapital Wald. Wahrheit und Hoffnung" (1992), "Wien wertvoll" (2014) sowie "Kreisky und kein Nachfolger" (2017).






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 18.08.2017
    Presse »

    Dauer 24. Juni 2015 – 10. Jänner 2016

    Öffnungszeiten Dienstag – Sonntag 10 – 18 Uhr Donnerstag 10 – 21 Uhr

    Sommeröffnungszeiten Juni, Juli, August, September
    täglich 10 – 18 Uhr
    Donnerstag 10 – 21 Uhr

     



Neue Kunst Nachrichten
Bronze für St. Lorenz in
Zur Erinnerung an die Förderung von Lotto und DSDEine...
Führung zur Restaurierung des
In unserem Schauatelier Wüstenrot Stiftung widmen wir uns...
Erfolgreicher Benefiztag der
Hamburg, 11. Mai 2022 – Der gemeinsame Benefiztag der...
Meistgelesen in Nachrichten
Bronze für St.  

Zur Erinnerung an die Förderung von Lotto und DSD

Leopold Museum:  

Das Leopold Museum stand gestern, Donnerstag, dem 18.

Spitzenzuschläge  

Jubel herrscht im Wiener Dorotheum über die

  • Bruno Kreisky, um 1979 - © Österreichische Nationalbibliothek / Margret Wenzel-Jelinek
    Bruno Kreisky, um 1979 - © Österreichische Nationalbibliothek / Margret Wenzel-Jelinek
    Österreichischen Nationalbibliothek
  • Fotoshooting für eine Plakatkampagne, 1975 - © Österreichische Nationalbibliothek / Margret Wenzel-Jelinek
    Fotoshooting für eine Plakatkampagne, 1975 - © Österreichische Nationalbibliothek / Margret Wenzel-Jelinek
    Österreichischen Nationalbibliothek