• Menü
    Stay
Schnellsuche

HGM

Besucherrekord im HGM!

HGM

Neuerlicher Aufwärtstrend bei den Besucherzahlen im Heeresgeschichtlichen Museum / Militärhistorischen Institut (HGM/MHI).

Das Jahr 2018 beginnt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HGM/MHI mit einem zusätzlichen Motivationsschub. Es gibt erneut einen Besucherrekord! Mit 248.129 BesucherInnen konnte 2017 der bisherige Höchststand von 244.638 BesucherInnen aus dem Jahr 2015 noch übertroffen werden. „Dieser anhaltende Aufwärtstrend bei den Besucherzahlen scheint unseren eingeschlagenen Weg nach wie vor als den richtigen zu bestätigen“, so Direktor HR Dr. M. Christian Ortner.

Im Museum selbst war auch 2017 das Thema Erster Weltkrieg wieder ein Besuchermagnet, doch es gelang auch, in den Außenstellen wieder neue Besuchersegmente an das HGM/MHI zu binden. Das Bunkermuseum Ungerberg in Bruckneudorf, das Militärluftfahrtmuseum Zeltweg, die Patrouillenbootstaffel in der alten Werft Korneuburg sowie die Fernmeldesammlung in der Starhemberg-Kaserne – sie alle zeigen einzigartige Objekte aus der Geschichte der österreichischen Streitkräfte. „Die steigenden Besucherzahlen sind für mich eine besondere Freude“, resümiert der Direktor, „es zeigt, dass wir durch die Präsentation authentischer Objekte sowohl im Museum als auch in unseren Außenstellen unser Zielpublikum erreichen“. Dass das Gesamtkonzept des HGM/MHI unter dem Leitsatz „Kriege gehören ins Museum“ in der Öffentlichkeit sehr gut aufgenommen wird, belegt auch die steigende Nachfrage am Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm. Mit spannenden Vorträgen, Lesungen und Diskussionsrunden etabliert sich das HGM/MHI zunehmend zu einem Treffpunkt für Militär- und Geschichtsinteressierte.

Neben den bereits zur Tradition gewordenen Großveranstaltungen wie „Auf Rädern und Ketten“ oder „Montur und Pulverdampf“ sowie dem „Mittelalterlichen Adventmarkt“ wird das HGM/MHI seinen BesucherInnen auch 2018 ein spannendes und vielfältiges Programm bieten.

Im Zentrum steht in diesem Jahr natürlich die Geschichte der Republik Österreich, der wir uns mit der Ausstellung „Schutz und Hilfe. Das Österreichische Bundesheer 1955 – 1991“ besonders zuwenden. Diese Ausstellung wird ab 16. Mai 2018 zu sehen sein.






  • Wir sind spezialisiert auf weltweite Umzugslogistik und Kunsttransporte. Zufriedene Kunden und...
  • 30.01.2018
    Presse »
    Heeresgeschichtliches Museum Wien »

    Gegen Voranmeldung (E-Mail: mlfz@hgm.at bzw. Mobil: +43 664 8876 3887) besteht die Möglichkeit, eine kompetente Fachführung durch die Ausstellung zu buchen. Der Museumsshop bietet zum Verkauf Bücher, Abzeichen, Souvenirs etc. sowie kleine Snacks als Erfrischung.

     

    Öffnungszeiten (28. April bis 15. Oktober 2017)

    Dienstag - Sonntag: 09.00 bis 17.00 Uhr

    Eintrittspreise

     

    Normalpreis EUR 3,-

     

    Ermäßigter Eintritt EUR 2,-



Neue Kunst Nachrichten
Anne-Sophie Mutter übernimmt
Stargeigerin Anne-Sophie Mutter übernahm eine Buchpatenschaft...
DIE TEFAF VERÖFFENTLICHT EINEN
Die TEFAF Maastricht hat sich seit langer Zeit als die...
DSD fördert Schloss Reeder -
An der Dachsanierung von Schloss Rheder in Brakel im...
Meistgelesen in Nachrichten
74. Auktion der  

Exzellente Zuschläge über alle Kataloge, eine erfreuliche

DIE TEFAF  

Die TEFAF Maastricht hat sich seit langer Zeit als die

SØR Rusche  

Die SØR Rusche Collection wurde von vier Generationen der

  • Ansicht Heeresgeschichtlich Museum Wien
    Ansicht Heeresgeschichtlich Museum Wien
    Heeresgeschichtliches Museum Wien