• Menü
    Stay
Schnellsuche

40 Förderverträge 2018 in Nordrhein-Westfalen

Für über 40 Denkmäler in Nordrhein-Westfalen stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) im vergangenen Jahr mehr als 4,9 Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit unterstützte die private Denkmalschutzstiftung 2018 mehr als 490 Projekte mit über 24,1 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus privaten Spenden, Erträgen der DSD-Treuhandstiftungen, Nachlässen, Geldauflagen und nicht zuletzt aus den Erträgen der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die DSD ist.

Zu den 2018er-Projekten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Nordrhein-Westfalen gehörten das Keramion in Frechen, bei dem die Restaurierung der Leitwände sowie Betonsanierung und Fassadenarbeiten anstanden, und das ehemalige Kaiserin Auguste Viktoria-Gymnasium in Euskirchen, wo die Stiftung die Restaurierung der Aula förderte. Dem Kloster Wedinghausen in Arnsberg wurde ebenso Unterstützung zuteil wie der Beethovenhalle in Bonn oder der Wewelsburg in Büren. Ein besonderes Förderprojekt 2018 war das historische Ratsschiff „MS Stadt Köln“. Der Stadtrat folgte mit dem Bau der „MS Stadt Köln“ 1938 zum letzten Mal der seit dem Mittelalter vorhandenen Tradition hansestädtischer Ratsschiffe. Auf dem 53,2 Meter langen und 7,27 Meter breiten Doppelschrauben-Motorschiff fuhren Königin Elisabeth II., Theodor Heuss, Charles de Gaulle, John F. Kennedy und Kaiser Akihito. Die „MS Stadt Köln“ ist ein Doppelschrauben-Motorschiff mit einem Stahlkörper und drei Decks. Der Antrieb erfolgt über zwei kompressorlose Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotoren mit je 375 PS und zwei Bronzepropeller mit einem Durchmesser von 1060 mm. Die Geschwindigkeit beträgt 13 Knoten (24,9 KM/h). Die Ausstattung ist weitgehend original erhalten. Im Ruderhaus mit Oberteil aus Teakholz befinden sich das hölzerne Steuerrad, ein Maschinentelegraph und eine Sprechanlage. Im Unterdeck sind die Mannschaftsräume, der Speisesaal mit Kassettendecke und Wandverkleidung, die Wirtschaftsräume, Küche, Schankraum, Vorratskammer, Waschräume und Schreibstube mit Beschallungsanlage untergebracht.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert gerne wenig beachtete Denkmale aller Gattungen: Kirchen, Klöster, Schlösser, Bürgerhäuser, technische Denkmäler, archäologische Grabungen, historische Grünanlagen... Die zahlreichen geschädigten oder gefährdeten Bauwerke machen eindrucksvoll deutlich, wie wichtig die engagierte Hilfe Vieler für ihren Erhalt ist. Die Förderung durch die DSD versteht sich daher auch als Anerkennung des beispielhaften Bemühens der Denkmaleigentümer, Fördervereine, Kommunen und Gemeinden bei ihrem Einsatz für diesen kulturellen Erinnerungsschatz.








Neue Kunst Nachrichten
Benefizauktion auf dem Gipfel
Aufgrund des aktuellen Neubaus der Nebelhornbahn in...
Schön wie eh und je: Die V
Heute stellen wir die Besonderheit, die Schönheit und die...
AllesWirdGut gestalten die
Die Architekten von AllesWirdGut gestalten die Gösserhallen...
Meistgelesen in Nachrichten
VIENNAFAIR The New  

VIENNAFAIR THE NEW CONTEMPORARY 2013 LOCKT MIT

Sensationelles  

München, 7. Dezember 2019 (KK) – Es ist das beste

Experiment zwischen  

Gernot Saiko und Bernadette Pausackl, die Betreiber der

  • Ratsschiff MS Stadt Köln © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schröder
    Ratsschiff MS Stadt Köln © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schröder
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Innenraum des Ratsschiffs MS Stadt Köln © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schröder
    Innenraum des Ratsschiffs MS Stadt Köln © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schröder
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz