• Menü
    Stay
Schnellsuche

St. Laurentius in Langwarden feiert das Ende der Kirchenrenovierung

Am Sonntag, den 31. März 2019 um 10.30 Uhr feiert die St. Laurentius-Kirchengemeinde in Butjadingen-Langwarden den Abschluss der Renovierungsarbeiten mit einem Festgottesdienst. Dabei überreichen Marianne und Harro Lührmann, Stifter der treuhänderischen Johann-Emkes-Stiftung in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), im Beisein von Oberkirchenrat Achim Knöfel und DSD-Ortskuratorin Dörte Lossin zur Erinnerung an die gelungene Restaurierung an Pfarrer Mario Testa und Annemarie Cornelius, die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, eine Bronzetafel mit der Aufschrift „Deutsche Stiftung Denkmalschutz – Gefördert durch die treuhänderische Johann-Emkes-Stiftung“. Die Johann-Emkes-Stiftung unterstützte die Restaurierung der nördlichen Emporen in Langwarden mit rund 39.000 Euro. Den Gottesdienst sowie den kleinen Festakt begleitet an der Orgel Professor Stefan Baier, Rektor der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg.

Die treuhänderische Johann-Emkes-Stiftung in der DSD wurde 2008 errichtet mit dem Zweck, evangelische Kirchen in den Landkreisen Oldenburg und Wesermarsch zu erhalten, eigens die St. Elisabeth Kapelle und die Familiengrabstelle Johann Emkes in Hude. Johannes Heyen Emkes, der dem Stifter ein Vorbild ist und der von der Bevölkerung von Hude sehr geschätzt wurde, war von 1904 bis 1945 Postmeister in Hude. Die Stiftung hat aus ihren Erträgen und großzügigen Zuwendungen der Stifter bisher folgende Projekte gefördert: die Restaurierung der Kanzel und des Altars in Bardenfleth, eines Kruzifixes in der Elisabethkirche in Hude und der Kanzel in Blexen.

Die Laurentius-Kirche ist das Wahrzeichen des Ortes, der im Mittelalter durch seinen Hafen für die Region von großer wirtschaftlicher Bedeutung war. Der im Kern romanische Tuffsteinbau aus der Zeit um 1150 wurde 1844 durch Abtragen der beiden Querhausarme verkleinert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Westen um sieben Meter verkürzt. Zur eindrucksvollen Ausstattung zählen der 1652 vermutlich von Onno Dierksen, einem Schüler Ludwig Münstermanns, geschaffene Altar und die 350 Jahre alte Orgel, die zu den bedeutendsten Instrumenten Norddeutschlands zählt. Zur Ausstattung gehört auch ein direkt neben dem Altar aufgebauter protestantischer Beichtstuhl aus dem Jahr 1656, an dem Inschriften und Bilder die erleichternde Wirkung der Beichte im Alltag erläutern. St. Laurentius gehört zu den über 400 Projekte, die die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank Spenden, den Erträgen ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.








Neue Kunst Nachrichten
Am Strand, 1962 Martial Raysse
Acryl und Öl auf Siebdruck, montiert auf Pappe(H x B)180...
Gesucht: In Düsseldorf tätige
Der Kunstpalast sucht nach Werken von Künstlerinnen, die im...
Die Bedeutung
„Die Entstehung der Marianne Foerster-Stiftung zur...
Meistgelesen in Nachrichten
Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

Altdeutsche Malerei  

Die Sammlung der Altdeutschen Malerei fand erst im 20.

  • St. Laurentius in Langwarden, Empore vor der Restaurierung © Deutsche Stiftung Denkmalschut/Trouet
    St. Laurentius in Langwarden, Empore vor der Restaurierung © Deutsche Stiftung Denkmalschut/Trouet
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz