• Menü
    Stay
Schnellsuche

Der Berliner Mauer-Maler Kiddy Citny ist Performing Artist bei der 3. Art Salzburg Contemporary

Seine farbenfroh in die Welt hineinstrahlenden Mauerstücke stehen unter anderem vor dem UN-Hauptquartier in New York und haben längst auch einen Ehrenplatz am Leipziger Platz in Berlin. Die Rede ist von Kiddy Citny, dem einstigen Berliner Mauer-Maler, dessen unverkennbare Herzköniginnen-Gesichter, wo immer sie gerade auftauchen, den Menschen umgehend ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Seine Message ist dabei sprichwörtlich sonnenklar: Kiddy Citny möchte nichts weniger als die Gemüter der Menschen aufheitern und sie motivieren, sich für eine bessere Welt zu engagieren. Kunst ist für ihn die höchste Form der Kommunikation und habe deshalb den Auftrag, möglichst viele Menschen zu erreichen, so Citny. Daher hat der in Stuttgart geborene und in Bremen aufgewachsene Künstler und Musiker durchaus ein Faible für Kunstmessen und wird nun auf Einladung von Direktorin Johanna Penz und Gallery Queenberg Salzburg die dritte Auflage der Art Salzburg Contemporary, welche kommenden Donnerstag feierlich eröffnet wird, mit einer Malperformance beehren.

„Kiddy Citny wird für uns heuer Botschafter der Art Salzburg Contemporary sein. Denn so wie es unser erklärtes Ziel ist, dass Kunst unter die Menschen kommt, will auch Kiddy die Herzen und Seelen der Menschen für die Kunst gewinnen“, freut sich Penz. Für Street-Artist Kiddy Citny, der sich selbst launig als Dino dieser Szene bezeichnet und gerade erst mit seinem Künstlerkollegen Thierry Noir die denkmalgeschützten Berliner Mauer-Graffitis restaurierte, ist es nach wie vor reizvoll, Kunst in öffentlichen Räumen entstehen zu lassen. „Allein schon wegen der Spannung, weil ich dann gewissermaßen auch unter dem Einfluss von Zuschauern agiere.“ In seiner Salzburg-Aktion, die unter dem Motto „Into the Future“ steht, wird sich Kiddy Citny ausgehend von den Erfahrungen und Erkenntnissen unserer Vergangenheit hoffnungsvolle Ausblicke in die Zukunft ausmalen. „Wir sollten immer versuchen, unsere Welt hin zu einem Besseren zu gestalten“, ist Kiddy Citny überzeugt.

Die dritte Auflage der Art Salzburg Contemporary & Antique International wird kommenden Donnerstag, 26. September, um 19.00 Uhr in der Messehalle 1 im Messezentrum Salzburg eröffnet und ist dann von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. September, jeweils von 11 bis 19 Uhr für das kunstinteressierte Publikum geöffnet. Neben den großen Namen der klassischen Moderne und einer Vielzahl an zeitgenössischen künstlerischen Positionen aus ganz Europa werden in einem eigenen Segment auch ausgesuchte und erlesene Designobjekte von Jugendstil bis Postmoderne zu sehen sein.

Wie schon im letzten Jahr haben sich an die 40 international tätige Galerien und Kunsthändler in die Art Salzburg Contemporary & Antique International eingebucht.

Die zwei Specials der diesjährigen Art Salzburg Contemporary & Antique International feiern zudem das 100 Jahr-Jubiläum der Bauhaus-Schule und den Großmeister der Moderne Pablo Picasso.

Die ART SALZBURG CONTEMPORARY & ANTIQUES INTERNATIONAL zeigt internationale zeitgenössische Kunst, Pop Art, Klassische Moderne und Designobjekte von Jugendstil bis Postmoderne des 19. – 21. Jhdt. An die 40 - 50 Aussteller - Galeristen und Kunsthändler aus verschiedensten Nationen - präsentieren Gemälde, Originalgraphik, Skulpturen, Fotografie, Neue Medien, Möbel und Design.






  • 23.09.2019
    Presse »
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz »

    ART SALZBURG CONTEMPORARY & ANTIQUES INTERNATIONAL
    27. – 29. September 2019

    Öffnungszeiten: täglich von 11.00 – 19.00
    Ort: Halle 1 – Messezentrum Salzburg, Am Messezentrum 1, A-5020 Salzburg

Muche Georg, Spanisches Interieur - Mit schwarzer Mitte, 1963, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, Galerie Dikmayer, Berlin-D


Neue Kunst Nachrichten
„Das Mädchen aus der Zukunft
Die Vernissage im Bank Austria Kunstforum Wien wurde...
Thüringen – Förderjahr 2022 im
55 Denkmale erhielten einen FördervertragÜber 50 Denkmälern...
Doppelspitze im Programm
NEWS 30. Jan 2023 Doppelspitze im Programm Zukünftig leitet...
Meistgelesen in Nachrichten
300 JAHRE BELVEDERE  

2023 feiert das Belvedere das 300. Jubiläum seiner

Robert Gabris mit  

„Die Zwischenräume sichtbar zu machen, die

Paula du Rhône  

Utl.: Bank Austria Kunstforum lädt am 14. Februar

  • Kiddy Citny, thierry noir, Berlin Wall, Szenebild
    Kiddy Citny, thierry noir, Berlin Wall, Szenebild
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Kiddy Citny, trinity, 2017,110x170cm,Acryl auf Leinwand, Galerie Queenberg, Salzburg-AT
    Kiddy Citny, trinity, 2017,110x170cm,Acryl auf Leinwand, Galerie Queenberg, Salzburg-AT
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Kiddy Citny, Artist at Work
    Kiddy Citny, Artist at Work
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Edward Quinn, Picasso im Atelier, um 1955, Vintage Silbergelatine-Abzug auf Ilford Papier, 24 x 18.2 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    Edward Quinn, Picasso im Atelier, um 1955, Vintage Silbergelatine-Abzug auf Ilford Papier, 24 x 18.2 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Pablo Picasso, Corrida, um 1959, Keramik, Durchmesser 40 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    Pablo Picasso, Corrida, um 1959, Keramik, Durchmesser 40 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Pablo Picasso „Portrait Comte Etienne de Beaumont, um 1925, Bleistift auf Papier, 16 x 12 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    Pablo Picasso „Portrait Comte Etienne de Beaumont, um 1925, Bleistift auf Papier, 16 x 12 cm, Galerie WOS, Pfäffikon-CH
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz
  • Bernd Schiller, Vier Jahreszeiten, 2017, Öl auf Leinwand, Hartfaser, je 64 x 46 cm, Galerie Dikmayer, Berlin-D
    Bernd Schiller, Vier Jahreszeiten, 2017, Öl auf Leinwand, Hartfaser, je 64 x 46 cm, Galerie Dikmayer, Berlin-D
    PEFA FINE ART Ltd - Johanna Penz