• Menü
    Stay
Schnellsuche

13 Jahre VIENNA DESIGN WEEK und kein bisschen müde...

Fulminante zehn Festivaltage gingen am Sonntag zu Ende. Das 13. war ein glückliches, informatives, facettenreiches Festivaljahr mit rund 200 Veranstaltungen im Fokusbezirk Alsergrund und in ganz Wien. Die Formate Passionswege, Stadtarbeit und Urban Food überzeugten mit den Ergebnissen der realisierten Projekte, die Gaming Community erreichte nicht nur eingefleischte Spielkonsolen-Aficionados, die Themen der Talks stießen auf vielseitiges Interesse und das diesjährige Gastland zeigte finnisches Design minimalistisch ebenso wie opulent. Die spektakuläre Architektur der Festivalzentrale im Althan Quartier erwies sich, wie gehofft, als ausgesprochen geeignet für die programmatische Vielfalt der Präsentationen, partizipative Projekte, Panles und Touren.

Die VIENNA DESIGN WEEK ist ein Publikumsliebling und kann sich in der herbstlichen Programmdichte gut behaupten. Das Interesse an Design in seiner differenzierten Auslegung wie es Österreichs größte Veranstaltung in diesem Bereich versteht, ist ungebrochen. Auch international machte das Festival immer schon von sich reden, findet von Jahr zu Jahr aber auch noch größere Resonanz.

Lesen Sie im Folgenden über die Preisträgerinnen und Preisträger, die während des Festivals gekürt wurden, besuchen Sie den Pressebereich auf viennadesignweek.at zum Download für exzellentes Bildmaterial und kontaktieren Sie uns für Ihren Nachbericht.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen Danke sagen, für Ihr Interesse, Ihre Begeisterung und Unterstützung!

Erste Bank MehrWert-Designpreis Zum fünften Mal wurde der Erste Bank MehrWert-Designpreis an ein Stadtarbeit-Projekt verliehen. Die Jury entschied sich für das Projekt „Alsergrund im Schaukasten“ von Lucy Li und Stephanie Kneissl, das eine Dependance eines Bezirksmuseums in die Festivalzentrale holte und die Geschichten der Besucherinnen und Besucher partizipativ in den Fokus rückte. Überreicht wurde der Preis von Ruth Goubran, Head of Community Affairs & Sponsoring Erste Bank.

RADO Star Prize 2019
And the winner is... Benedikt Stonawski mit „Material in Motion“! Von Jänner bis August diesen Jahres präsentierte jeden Monat einer der insgesamt acht Teilnehmer des Designwettbewerbes Rado Star Prize Austria seine bzw. ihre kreative Umsetzung des diesjährigen Themas „Master of Materials“ in der Rado Boutique auf der Wiener Kärntnerstraße. Der junge Produktdesigner konnte mit seiner Schaufensterinstallation „Material in Motion“ die Fachjury auf ganzer Linie überzeugen und wurde im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK von Rado Brand Manager Peter Gaus feierlich zum Sieger gekürt.

J. Hornig "Wo ist unser Kaffee zuhause?"
Das Kaffeeunternehmen J. Hornig lud in einem Call zu innovativen Ideen zur Kaffeeaufbewahrung. Designer Peter Postlmayrs Beitrag gewann und war in der Festivalzentrale zu bewundern. Franz Drack von J. Hornig überreichte den Preis.

10 Tage Full of Design liegen hinter uns - übrig bleiben inspirierende Eindrücke und die Freude auf das nächste Jahr: Die 14. VIENNA DESIGN WEEK wird vom 25.09 - 04.10. 2020 stattfinden.






  • Grundsätzlich sollte man bedenken, dass für Möbel nicht dieselben Epochengrenzen gelten wie für...


Neue Kunst Nachrichten
Kreisläufe in der Kunst - ART
Die Zeichen der Zeit, die Liebe zur Natur lassen sich auch in...
Artissima 2022: all the prizes
Artissima 2022, with a focus on this year’s theme...
Kloster Dambeck bei Salzwedel
Zwischen 2010 und 2020 hat die Deutsche Stiftung...
Meistgelesen in Nachrichten
Artissima 2022: all  

Artissima 2022, with a focus on this year’s theme

Start der  

Im Torhaus des Museums der Arbeit entsteht ein attraktiver

Schenkung aus den  

Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der

  • Am Eröffnungsabend (c) VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/kramar
    Am Eröffnungsabend (c) VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/kramar
    VIENNA DESIGN OFFICE
  • Team 6 (Copyright Katharina Gossow, Vienna Design Week)
    Team 6 (Copyright Katharina Gossow, Vienna Design Week)
    VIENNA DESIGN OFFICE