• Menü
    Stay
Schnellsuche

ART AUCTION IN DEN DEICHTORHALLEN ERZIELTE ÜBER 500.000 EURO

  • Presse
    ART AUCTION IN DEN DEICHTORHALLEN ERZIELTE ÜBER 500.000 EURO
    11.11.2019

46 Werke von 44 international renommierten Künstlerinnen und Künstlern standen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Deichtorhallen Hamburg zur Versteigerung. Galerien, Sammler und vor allem internationale Künstlerinnen und Künstler wie Monica Bonvicini, Robert Longo, Ugo Rondinone, Sarah Mooon, Thomas Ruff, Charline von Heyl und Jonathan Meese stifteten je eine Arbeit, die zum Teil eigens für die vom Förderkreis der Deichtorhallen Hamburg organisierte ART AUCTION konzipiert wurde.

Insgesamt kamen so 503.000 Euro für die Deichtorhallen Hamburg zusammen. Mit den Erlösen soll das Programm eines der bedeutendsten Ausstellungshäuser für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa unterstützt werden. Julia von Jenisch, Vorsitzende des Förderkreises der Deichtorhallen und Deichtorhallen-Intendant Dirk Luckow freuen sich über ein sensationelles Ergebnis: »Der Erlös von hilft uns sehr, auch in Zukunft Kunst auf höchstem internationalen Niveau in den Deichtorhallen Hamburg zeigen zu können.«

Angelockt von den zu erwartenden günstigen Preisen kamen auf Einladung des Förderkreises der Deichtorhallen rund 420 Gäste zur exklusiven Versteigerung. Nach der Begrüßung durch Julia von Jenisch und Dirk Luckow, führte der renommierte Auktionator Dr. Philipp Herzog von Württemberg, Philipp Württemberg Art Advisory, ehemals Chairman Sotheby’s Europa, durch die Auktion.

Das mit 48.000 Euro teuerste Los, der small blue yellow red mountain von Udo Rondinone wurde an einen Telefonbieter verkauft. Charline von Heyls Double Duck ging für 42.000 Euro an ein schriftliches Gebot aus dem Saal. Der im Saal anwesende Künstler Murray Gaylard konnte es kaum fassen, dass sein Werk Single White Female für mehr als das vierfache des Schätzpreises unter den Hammer kam. Wie bei Gaylard entfachten sich vor allen bei den niedrig geschätzten Werken regelrechte Bietergefechte unter den Anwesenden, darunter viele Förderkreis-Mitglieder.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 11.11.2019
    Presse »
    Deichtorhallen Hamburg »

    ÖFFNUNGSZEITEN
    Di – So 11 – 18 Uhr. Jeden 1. Do im Monat 11 – 21 Uhr.



Neue Kunst Nachrichten
viennacontemporary schließt
Die sechste Edition von viennacontemporary schloss am Sonntag...
TAG 3 DER VIENNA DESIGN WEEK!
Der Serviervorschlag für heute: Entdecken Sie mit Vize-...
Was bleibt von der Menschheit
Was bleibt von der Menschheit? TRACES 2020 von JfRWie würde...
Meistgelesen in Nachrichten
viennacontemporary  

Die sechste Edition von viennacontemporary schloss am

+++ Erstmals  

Performance Night +++ Diskussionen mit Schwerpunkt

Was bleibt von der  

Was bleibt von der Menschheit?

  • Foto: Julia Steinigewe
    Foto: Julia Steinigewe
    Deichtorhallen Hamburg
  • V.l.n.r.: Bert Antonius Kaufmann, kaufmännischer Direktor der Deichtorhallen Hamburg, Dr. Philipp Herzog von Württemberg, Auktionator, Julia von Jenisch, Vorsitzende des Förderkreises, Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg, © Henning Rogge/Förderkreis Deichtorhallen Hamburg
    V.l.n.r.: Bert Antonius Kaufmann, kaufmännischer Direktor der Deichtorhallen Hamburg, Dr. Philipp Herzog von Württemberg, Auktionator, Julia von Jenisch, Vorsitzende des Förderkreises, Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg, © Henning Rogge/Förderkreis Deichtorhallen Hamburg
    Deichtorhallen Hamburg