• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ein Adventsgeschenk für Jung und Alt

Ein Adventsgeschenk für Jung und Alt – vom 7. bis 24. Dezember 2019 erhalten alle über 65-Jährigen freien Eintritt ins Museum. Für alle unter 25 Jahren ist der Museumsbesuch ohnehin gratis.

Zum Abschluss des erfolgreichen Ausstellungsjahres 2019 wendet sich das Museum mit einem besonderen Geschenk an das ältere Publikum und gewährt allen über 65-jährigen Besuchern freien Eintritt ab Samstag, den 7., bis und mit Dienstag, den 24. Dezember. In Kombination mit der überaus beliebten „U25“-Aktion mit Gratiseintritt für alle unter 25-Jährigen steht dem generationenübergreifenden Kunstgenuss während der Adventszeit nichts im Wege.

Für die jahrelange Treue der älteren Besucher möchte sich das Museum bedanken und schenkt allen über 65-Jährigen freien Eintritt vom 7. bis 24. Dezember 2019. Da alle unter 25-Jährigen ohnehin das ganze Jahr über freien Eintritt in die Fondation Beyeler geniessen, sind die beiden Aktionen kombiniert eine schöne Gelegenheit für einen Gratis-Museumsbesuch zweier Generationen. So können in der Vorweihnachtszeit Grosseltern mit ihren Enkeln gemeinsam die zeitgenössischen Werke und Installationen von Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Resonating Spaces“ erleben. Oder es können Enkel ihre Grosseltern ins Museum einladen, um die Sammlungsausstellung „Sammlung Beyeler / Sammlung Rudolf Staechelin“ zu sehen, ohne ihr schmales Taschengeldbudget zu belasten.

Überaus erfolgreich wurde bereits 2017 die Aktion „U25“ gestartet, bei der allen Museumsbesuchern unter 25 Jahren das ganze Jahr über freier Eintritt ins Museum gewährt wird. Seit der Lancierung haben fast 75’000 Jugendliche von diesem Angebot profitiert und sind gratis ins Museum gekommen.

Das Jahr 2019 in der Fondation Beyeler begann fulminant mit der Ausstellung „Der junge PICASSO – Blaue und Rosa Periode“, welche die frühen Werke des Jahrhundertkünstlers Pablo Picasso feierte und die mit über 330’000 Besucherinnen und Besuchern als die am zweitbesten besuchte Ausstellung in die Geschichte der Fondation Beyeler einging. Die Sommerausstellung zeigte daraufhin eine umfassende Werkschau des zeitgenössischen Malers Rudolf Stingel, parallel dazu lief den Sommer über die Ausstellung „Louise Bourgeois – Insomnia Drawings“. Die Sammlung Beyeler wurde mit den Sammlungsausstellungen „Picasso Panorama“ und „Lost in Time Like Tears in Rain“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Die aktuelle Herbstausstellung „Resonating Spaces“ präsentiert ausgewählte Arbeiten der fünf international renommierten, zeitgenössischen Künstlerinnen Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread und ist noch bis zum 26. Januar 2020 zu sehen. Die Werke dieser Künstlerinnen schaffen in sehr unterschiedlicher Form eine spezifische Qualität von Räumlichkeit – akustisch, als Skulptur oder gezeichnet.

Die neueste Sammlungsausstellung „Sammlung Beyeler / Sammlung Rudolf Staechelin“ zeigt die erst dieses Jahr nach Basel zurückgekehrte Sammlung von Rudolf Staechelin in neuen und überraschenden Kombinationen mit Werkgruppen der Sammlung Beyeler und ist bis zum 5. Januar 2020 geöffnet.






  • 09.12.2019
    Presse »
    Fondation Beyeler »

    Öffnungszeiten der Fondation Beyeler: täglich 10.00–18.00 Uhr, mittwochs bis 20.00 Uhr



Neue Kunst Nachrichten
Orgel in der Petruskirche in
Die Königin der Instrumente ist renovierungsbedürftigDie...
ALMOST DAILY PHOTO OFFER |
Erhellende Blicke hinter die Kulissen des globalen...
Die evangelische Kirche
Dach- und Fassadensanierung stehen anNach den letztjährigen...
Meistgelesen in Nachrichten
Vor 20 Jahren  

Am Samstag, den 21. Mai 2011 um 15.00 Uhr feiert der

A Record-Breaking $  

HIGHEST TOTAL FOR A DAY AUCTION OF CONTEMPORARY ART AT

AUKTIONSNACHBERICHT  

Moderne, Zeitgenössische & Schweizer Kunst,

  • Abbildung: Besucherinnen der Ausstellung „Resonating Spaces“, Fondation Beyeler Riehen/Basel, 2019; Foto: Mathias Mangold
    Abbildung: Besucherinnen der Ausstellung „Resonating Spaces“, Fondation Beyeler Riehen/Basel, 2019; Foto: Mathias Mangold
    Fondation Beyeler