• Menü
    Stay
Schnellsuche

Rekordjahr 2019: 100'430 Besucherinnen und Besucher

Das Jahr 2019 war ein Zahlenkrimi. Mit der Ausstellung Turner. Das Meer und die Alpen haben wir mehr Publikum erreicht, als wir zu hoffen wagten. Am 22.08.2019 konnten wir 25'000 Besucherinnen und Besucher vermelden, am 25.09.2019 schon 50'000. Bei Ausstellungs- schluss war der Zähler für diese eine Ausstellung bei über 70'000. Nach allen Korrekturen und Nachtragungen von Gruppen ist er nun sogar bei 73’306.

Davon beflügelt haben wir im Dezember unser Publikum dazu aufgerufen, die 100’000er-Marke zu knacken. Schliesslich waren wir schon bei über 96'000 Eintritten. Vor wenigen Tagen glaub- ten wir, die sechste Stelle knapp verpasst zu haben. Nun aber, nachdem alle Zahlen in der Buch- haltung nachgetragen sind, können wir verkünden: Wir haben es geschafft! 2019 besuchten uns 100’430 Personen. Wir freuen uns riesig über diesen Rekord. Bei unserem Publikum bedanken wir uns wie ange- kündigt mit einer Finissage am 09.02. um 17 Uhr. Dann wollen wir mit allen Kunstfreundinnen und -freunden und insbesondere den Künstlerinnen und Künstlern der Jahresausstellung auf den unglaublichen Rekord anstossen.

2019 konnten wir 200 Jahre Kunstgesellschaft feiern und freuen uns, dass so viele Menschen aus der Region, aber auch von weit her mit am Fest teilnahmen. Dabei mitgeholfen haben unsere Partnerinnen und Partner in der Region. Wir bedanken uns bei ihnen dafür, dass sie so enga- giert ein spezielles Programm und auf Turner abgestimmte Produkte entwickelt haben.

Der Erfolg ist ein schönes Geschenk und rundet unser Jubiläumsjahr perfekt ab. Wir konnten viele Besucherinnen und Besucher aus der Westschweiz und dem Tessin registrieren. Das Einzugsgebiet reichte bis zu 4 Stunden Zugfahrt. Das Kunstmuseum Luzern ist stolz darauf, damit auch einen wichtigen Beitrag zum touristischen Angebot der Region zu leisten und freut sich darüber, dass die Kultur nebst dem wunderbaren Alpenpanorama am Vierwaldstättersee ebenfalls von besonderem Interesse ist. Die Publikationen zu Turner. Das Meer und die Alpen sind vergriffen, die Jubiläumspublikation Stelldichein ist nach wie vor erhältlich. Sie wirft anhand von Gesprächen einen spannenden und teilweise unkonventionellen Blick auf Werke unserer Sammlung.

Ausblick
2020 bieten wir wieder ein spannendes Programm, wenn auch mit bescheideneren Feierlich- keiten. Einen Höhepunkt dabei bildet im Sommer die Ausstellung Hodlers Holzfäller. Die Schweizer Erfolgsserie, die sich ausschliesslich dem bekanntesten Motiv des Schweizer Malers widmet. Mit Marion Baruchs grosser Retrospektive innenausseninnen eröffnet jedoch schon am 28.02. ein Highlight des Jahres. Sie bietet die Möglichkeit, eine Künstlerin zu entdecken, die in ihrem langen, bewegten Leben mit ihrer Kunst stets gesellschaftliche Themen aufgreift und sich auf immer neue Art und Weise mit Innenwelten und Aussenräumen beschäftigt. Das Kunstmu- seum Luzern verfolgt damit wie auch mit früheren Ausstellungen sein Ziel, bisher weniger bekannte Positionen breit zur Diskussion zu stellen.






  • 24.01.2020
    Presse »
    Kunstmuseum Luzern »

    Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr
    Mittwoch 10-20 Uhr
    Montag geschlossen

    Offen an allen städtischen Feiertagen,
    auch an Montagen: Ostermontag, Pfingstmontag offen

    Erwachsene CHF 15.-



Neue Kunst Nachrichten
Die Fondation Beyeler feiert
Das Ausstellungsprogramm der Fondation Beyeler steht 2022 im...
Die Sternwarte in Sonneberg
Ein Ensemble aus Aluminium, verzinktem Blech und dem...
DSD hilft Fassade eines
Fenster, Türen, Pitchpineböden und Terrazzofliesen aus dem 19...
Meistgelesen in Nachrichten
„Blicke auf Europa  

Eine Ausstellung der
Staatlichen Museen zu Berlin -

»Bauhaustreppe« von  

„Was für eine schöne Nachricht: Wir bekommen nun

€ 15.000 Euro für  

München, 31. Mai 2011 – Stattliche € 15.

  • Clemens von Wedemeyer, Faux Terrain, 2019, Videostill, Courtesy KOW, Berlin und Galerie Jocelyn Wolff, Paris, © VG Bild Kunst, Bonn
    Clemens von Wedemeyer, Faux Terrain, 2019, Videostill, Courtesy KOW, Berlin und Galerie Jocelyn Wolff, Paris, © VG Bild Kunst, Bonn
    Kunstmuseum Luzern