• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien Museum

Diese Woche, vermutlich am 16. Dezember, wäre Ludwig van Beethoven 250 Jahre alt geworden.

Wien Museum

Feurige Aussichten
1803 schuf der aus Koblenz stammende Willibrord Joseph Mähler ein Porträt des 33-jährigen Ludwig van Beethoven und damit eine der wenigen Darstellungen des jungen Künstlers. Mähler zeigt den Komponisten in einer arkadischen Landschaft mit einer orphischen Lyra in der Hand auf einen beleuchteten Apollotempel weisend – Allegorien, die Beethoven als einen durch den griechischen Gott für Musik und Poesie legitimierten Künstler, als aktiven Erneuerer beschreiben. Die jungen Bäume sind zukunftsträchtig, den großen, alten, knorrigen Baum mit toten Ästen lässt Beethoven hinter sich. Eine ausschließlich musikalische Symbolik? Vielleicht auch ein wenig mehr – damaligen Betrachter*innen fiel vielleicht der von französischer Mode beeinflusste Haarstil auf. Das revolutionäre, mit der absolutistisch regierten Habsburgermonarchie verfeindete Frankreich samt Napoleon bewunderte Beethoven sehr. Auffällig ist auch der kleine, leuchtend rote Streifen auf Beethovens Mantel am Rücken. Ein feuriges Gemüt? Flammende musikalische Begeisterung? Beethoven bleibt spannend.

Das Objekt der Begierde
Im Rahmen der Ö1-Radioserie „Das Objekt der Begierde“, in welcher regelmäßig ein besonderes Objekt aus einem Museum vorgestellt wird, wurde die Haarlocke von Ludwig van Beethoven präsentiert. Kuratorin Lisa Noggler-Gürtler erzählt die Geschichte hinter dem Objekt.

Sammlung Online: Lange nicht gesehen! Ludwig van Beethoven
Wien – „Welthauptstadt“ der Musik, „Musikland Österreich“: Diese Identitätszuschreibungen haben seit dem 19. Jahrhundert bis heute nicht an Popularität verloren. Zahlreiche Gedenkstätten und Denkmäler finden sich in Wien, das Wien Museum verwaltet acht ehemalige Musikerwohnungen, darunter allein drei von Beethoven.

Beethoven kam als 22-jähriger Pianist und Komponist 1792 nach Wien und lebte hier 35 Jahre lang bis zu seinem Tod 1827. Neben Autographen enthält der materielle Erinnerungsspeicher zu Beethoven vor allem Objekte „über“ ihn, über seine Musik und sein Leben und Wirken in Wien.

GEWINNSPIEL
Anlässlich des bevorstehenden 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven verlosen wir einen Beethoven-Goodie Bag.

Gewinnfrage:
Beethoven starb nachweislich aufgrund einer hohen Bleibelastung. Woher kam diese? (Tipp: Hören Sie sich den Ö1-Beitrag genau an!)
A) Bleiverseuchter Wein
B) Bleipflaster
C) Bleibelastete Fische aus der Donau

Ich weiß es!

Teilnahmeschluss: Fr, 18. Dezember 2020






  • 18.12.2020
    Presse »
    Wien Museum »

    .



Neue Kunst Nachrichten
Neue Saison mit neuem Auftritt.
Die internationale Designmesse BLICKFANG ist die größte...
FINAL REPORT: FAIR SEPT. 2021
Maison&Objet rises to the challenge:the September edition...
New work by Van Gogh discovered
The Van Gogh Museum has discovered a new work by Vincent van...
Meistgelesen in Nachrichten
Peter Coeln  

Peter Coeln verkauft Mehrheit von Leica Shop,

Nachbericht 207.  

Russische Sammler holen Kostbarkeiten zurück ins

Die DSD fördert die  

Dank einer zweckgebundenen Nachlassspende fördert die

  • Kaspar Clemens von Zumbusch, 1., Beethovenplatz - Beethoven-Denkmal, um 1900, Foto: August Stauda, Wien Museum
    Kaspar Clemens von Zumbusch, 1., Beethovenplatz - Beethoven-Denkmal, um 1900, Foto: August Stauda, Wien Museum
    Wien Museum
  • Ludwig van Beethoven, 1803, Willibrord Joseph Mähler, Wien Museum
    Ludwig van Beethoven, 1803, Willibrord Joseph Mähler, Wien Museum
    Wien Museum
  • Julius Schmid, Beethoven (Ausschnitt), um 1901, Wien Museum
    Julius Schmid, Beethoven (Ausschnitt), um 1901, Wien Museum
    Wien Museum
  • Ludwig van Beethoven, Porträt, 1877, Wien Museum
    Ludwig van Beethoven, Porträt, 1877, Wien Museum
    Wien Museum