• Menü
    Stay
Schnellsuche

HSM – Gewerbekomplex Hanauer Straße in München

AllesWirdGut planen in einer ARGE mit Zechner & Zechner ein besonderes Objekt im Gewerbegebiet an der Hanauer Straße in München. Vier Baukörper mit sechs Geschossen an ihrer maximalen Höhe werden durch gekonnte Einschnitte und Zäsuren gegliedert. Eine zentrale Erschließungsachse, die "Strada", zwischen den Gebäuderiegeln verleiht dem Ensemble besondere urbane Qualitäten.

Dem Raum zwischen den gebauten Architekturen beste Aufenthaltsqualitäten abzugewinnen und abwechslungsreiche Orte zu schaffen ist AllesWirdGut von jeher ein Anliegen.

Auch hier, zwischen Ehrenbreitsteiner- und Hanauer Straße, kann so ein lebendiges Quartier mit Geschäften und Gastronomie, sozialen Einrichtungen und Räumen für neue Arbeitsformen entstehen.

Der Weg ist das Ziel, sagen viele. In diesem Fall ist es sogar eine Strada, als Zentrum des neuen Gewerbeareals und Verbindung zwischen Hanauer- und Ehrenbreitsteiner Straße in München.

Auf Basis eines vorhandenen Bebauungskonzepts entwickeln Zechner & Zechner und AllesWirdGut ein lebendiges Gewerbequartier mit hoher Dichte. Die Strada ist die zentrale Erschließungsachse, ein hochwertiger Freiraum, von stadträumlich übergeordneter Relevanz. In ihrer räumlichen Ausprägung, eine Abfolge von Verengungen und Aufweitungen reich an Attraktionen, kreiert die Strada städtische Atmosphäre, im Kontrast zu gewöhnlichen Gewerbegebieten.

Die vorgegebene Baumasse, auf einen nördlichen und einen südlichen Riegel verteilt, erreicht an der stark frequentierten Hanauer Straße mit sechs Obergeschoßen seine maximale Höhe. Hier liegt der Auftakt der adressbildenden Strada mit öffentlich-städtischem Charakter, der in Richtung Ehrenbreitsteiner Straße graduell abnimmt und zum anschließenden Wohnquartier vermittelt.

 

Projektdaten:

Planung: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
Leistungsphasen: 1–4
Auftraggeber: EB32 Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG, Grünwald

Fassadenwettbewerb – Direktauftrag: 11.2020
BGF: 60.800 m²

Team: Georg Scherrer, Julian Tratter, Julia Stockinger, Kristina Mosor, Ladislav Farkas, Margarete Deweis, Martin Brandt, Patrick Tinauer, Peter Jakubíček, Rachele Albini, Till Martin, Timo Pilz

Zertifizierung: Kremeier Partner Ingenieure
Brandschutz: Heister + Ronkartz
Landschaftsarchitektur: MGK
Lichtplanung: Bernd König Lichtplaner
TGA: Janowski Ingenieure
Tragwerksplanung: C-I-P
Bauphysik: Müller-BBM
Fassadenplanung: Rache Engineering

Illustration: AllesWirdGut
Visualisierung: Backsteen, Alt/Shift | Projektname "Go Four It": Backsteen
Modell: mattweiss

 

Projektdaten:

Planung: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
Leistungsphasen: 1–4
Auftraggeber: EB32 Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG, Grünwald

Fassadenwettbewerb – Direktauftrag: 11.2020
BGF: 60.800 m²

Team: Georg Scherrer, Julian Tratter, Julia Stockinger, Kristina Mosor, Ladislav Farkas, Margarete Deweis, Martin Brandt, Patrick Tinauer, Peter Jakubíček, Rachele Albini, Till Martin, Timo Pilz

Zertifizierung: Kremeier Partner Ingenieure
Brandschutz: Heister + Ronkartz
Landschaftsarchitektur: MGK
Lichtplanung: Bernd König Lichtplaner
TGA: Janowski Ingenieure
Tragwerksplanung: C-I-P
Bauphysik: Müller-BBM
Fassadenplanung: Rache Engineering

Illustration: AllesWirdGut
Visualisierung: Backsteen, Alt/Shift | Projektname "Go Four It": Backsteen
Modell: mattweiss

Vier Baukörper werden durch Einschnitte und Zäsuren gegliedert und durch Abstufungen in den oberen Geschoßen sowie eingangsbildenden Rücksprüngen weiter differenziert. Die unteren Geschoße bilden mit größeren Raumhöhen und erweiterter haustechnischer Ausstattung Nutzungsmöglichkeiten, die zur Belebung des Quartiers beitragen. Neben Handel, Gastronomie und sozialen Einrichtungen werden Räume für Start-ups und neue Arbeitsformen, von kreativer Tätigkeit bis zur sanften Produktion geschaffen: Ein Stadtsockel in der Mikrostadt.

Die weiteren Obergeschoße bieten flexibel nutzbare Büroflächen, die jenseits der klassischen Mittelzone mit Zellen vielfältige Bespielungsmöglichkeiten fördern und oft über angeschlossene Außenbereiche verfügen. Schmale Terrassen im Bereich der Gebäudeabstufungen sowie großzügig ausgestattete Dachflächen oberhalb des dritten Obergeschoßes eröffnen abwechslungsreiche Bezüge und treten in lebendigen Dialog mit der Straka.






  • Dimorestudio wurde 2003 in Mailand von Britt Moran und Emiliano Salci gegründet und ist ein...
  • Alfons Walde
    Alfons Walde wurde am 8. Februar 1891 in Oberndorf bei Kitzbühel geboren. Bereits im folgenden...


Neue Kunst Nachrichten
Sotheby’s May Marquee Auction
Making for Second Consecutive Billion Dollar Auction Season...
Decorative Art 18. Mai 2022 |
Der Triumph der Düsseldorfer MalerschuleEin solch...
RM Sotheby’s Sells the Most
RM SOTHEBY’S ANNOUNCES THE SALE OF THE MOST VALUABLE...
Meistgelesen in Nachrichten
Ungebremste  

München, 15. Juni 2010, (kk) – Erstklassige Kunst

Süddeutsche  

Am 9. Mai 2009 versteigert das Auktionshaus Dr. Fischer

Sotheby’s May  

Making for Second Consecutive Billion Dollar

  • © Backsteen, Alt/Shift | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    © Backsteen, Alt/Shift | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    AllesWirdGut Architektur ZT GmbH
  • © Backsteen, Alt/Shift | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    © Backsteen, Alt/Shift | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    AllesWirdGut Architektur ZT GmbH
  • © mattweiss | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    © mattweiss | Architektur: ARGE Zechner & Zechner / AllesWirdGut
    AllesWirdGut Architektur ZT GmbH