• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Ausstellungen 2022 in den Tiroler Landesmuseen / Mostre 2022 ai Musei Tirolesi

2022 laden die Innsbrucker Museen Ferdinandeum, Volkskunstmuseum, Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum und Zeughaus zu insgesamt 21 neuen Präsentationen, darunter neun Sonderausstellungen, vier Interventionen und acht Sammlungspräsentationen. Neben den Historischen und Kunsthistorischen Sammlungen beteiligen sich die Naturwissenschaften, die Archäologie, das Volksliedarchiv, die Restaurierung und die Kulturvermittlung am Angebot. Gemeinsam sorgen sie für eine thematische Vielfalt, die von kunstgeschichtlichen Highlights mit Maria Lassnig, Peter Paul Rubens und Martin Kippenberger über römische Münzen, die Geschichte des Films und Tiroler Volkslieder bis hin zur Geschichte des Bersntols reicht. Ergänzt wird das Ausstellungsangebot durch hochkarätige Konzertveranstaltungen der Musiksammlung, während ausgewählte Events Kulturgenuss der besonderen Art versprechen.

Kunst und Restaurierung im Ferdinandeum
Das Ferdinandeum legt im neuen Ausstellungsjahr mitunter einen Schwerpunkt auf das künstlerische Schaffen Maria Lassnigs und präsentiert im Rahmen einer ihr gewidmeten Sonderausstellung bisher noch nie gezeigte Grafiken. Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Maria Lassnig Stiftung Wien realisiert. Daneben widmet sich das Ferdinandeum dem bahnbrechenden Ausstellungsdesign von René D’Harnoncourt im New Yorker Museum of Modern Art und stellt mit „arttirol 9“ die Kunstankäufe des Landes Tirol der vergangenen Jahre vor.

Die Ausstellung „Im Detail“ lässt die Besucher*innen hinter die Kulissen des Museumsbetriebs blicken, indem sie die Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken greifbar macht. Anhand vielfältiger Praxisbeispiele werden die Facetten des Restaurator*innenberuf greifbar gemacht. Gleichzeitig lassen sich dabei Parallelen zur Geschichte der Tiroler Landesmuseen und dem geplanten Sanierungsprojekt des Ferdinandeums ziehen.

Zu den Sonderausstellungen kommen schließlich acht Sammlungspräsentationen. Die Grafische Sammlung stellt so etwa Reproduktionen nach Peter Paul Rubens, unbekannte italienische Zeichnungen und manieristische Grafiken aus den Niederlanden vor. Die Moderne Sammlung hingegen präsentiert Werke Martin Kippenbergers und unternimmt zusammen mit der Archäologischen Sammlung eine „Reise zu einem anderen Kontinent“.

Volksmusik und Interventionen im Volkskunstmuseum
Im Volkskunstmuseum erkundet das Tiroler Volksliedarchiv mit der Ausstellung „Wir Tiroler sind lustig“ die Rolle der Volksmusik für den Tourismus. Umrahmt wird die Sonderpräsentation von mehreren Interventionen. Aktuell zu sehen ist dabei „Land – Sorten – Vielfalt“, eine Schau die den 100. Geburtstag der Genbank Tirol feiert. Unter dem Titel „As en Bersntol“ erzählt eine weitere Intervention ab 12. August 2022 viel Wissenswertes über das mehrsprachige Fersental im Trentino.

Erinnerungen im TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum
Im Kaiserjägermuseum zieht im Herbst 2022 eine Sonderausstellung ein, die sich unter dem Titel „Freiherr von Rossbach“ mit der Zeit des Biedermeier am Bergisel auseinandersetzt. Daneben lädt die Intervention „Denkmal weiter“ junge Besucher*innen ab 13. Mai 2022 als Mitmach-Ausstellung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Denkmal- und Erinnerungskultur am Bergisel ein.

Film- und Münzgeschichte im Zeughaus
Im Zeughaus eröffnete die Historische Sammlung das Ausstellungsjahr mit der Sonderausstellung „… uuund Schnitt!“. Sie nimmt die Museumsgäste mit auf eine Zeitreise durch die Tiroler Filmwelt und Kinolandschaft und gibt Einblicke in einstige Produktionstechniken. Noch ein Stück weiter zurück in die Vergangenheit geht es schließlich im Dezember mit der Ausstellung „geld macht geschichte“, im Rahmen derer die Archäologische Sammlung anhand römischer Münzen von früheren Zeiten erzählt.

Alpenzoo und TAXISPALAIS
Seit April bespielt die Naturwissenschaftliche Sammlung in Kooperation mit dem Innsbrucker Alpenzoo erneut die Weiherburg. Die neue Sonderausstellung „Alpine Grenzgänger“ widmet sich Tieren und Pflanzen, die dank vielfältiger Strategien im Hochgebirge überleben können. Während die Weiherburg einen externen Ausstellungsstandort darstellt, ist das TAXISPALAIS in der Innsbrucker Innenstadt seit Jahresbeginn eine Tochtergesellschaft der Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft m.b.H. Insbesondere Fans der zeitgenössischen Kunst und alle Museumsbesucher*innen können sich in diesem Zusammenhang über eine Neuerung beim Kombiticket der Landesmuseen freuen. Das Ticket berechtigt nun zu einem Eintritt ins Ferdinandeum, Volkskunstmuseum mit Hofkirche, Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum, Zeughaus und ins TAXISPALAIS. Der Preis von 12 Euro bzw. 9 Euro ermäßigt für ein Kombiticket bleibt dabei unverändert.

Konzerthighlights des musikmuseums
Die Musiksammlung der Tiroler Landesmuseen wartet unter der Marke „musikmuseum“ 2022 wieder mit einem umfassenden Programm an hochkarätigen Konzerterlebnissen auf und bringt exquisite heimische und internationale Künstler*innen auf die Bühne. Erweitert wird das Repertoire mitunter um das neue Projekt „Innsbrucker Hofmusik“. Die Konzertreihe würdigt die Hofkirche als herausragenden Ort für Musik, indem sie in Zusammenarbeit mit internationalen Spezialist*innen vielfältige Veranstaltungen rund um Alte Musik präsentiert.






  • 11.05.2022
    Presse »
    Tiroler Landesmuseen »

    Ferdinandeum
    Di – So 10 – 18 Uhr 



Neue Kunst Nachrichten
WELTREKORD FÜR CARLA ACCARDI
Ladies first:Heimlicher Star der Dorotheum-Abendauktion mit...
Bronze für Bürgerhaus in
An der Inneninstandsetzung eines Bürgerhauses in der...
Das war die VIENNA ART WEEK
Die achtzehnte Ausgabe der VIENNA ART WEEK ist erfolgreich zu...
Meistgelesen in Nachrichten
Justus Brinckmann  

Hamburg, 5.

Denkmal trifft  

Tagung zum 10jährigen Bestehen des Schulprogramms

Die Rückkehr des  

Bedeutendes Gemälde hängt wieder auf der

  • Maria Lassnig, Ausgensprache (Eye Language), 27.05.2000 Bleistift, Kreide / Papier Maria Lassnig Stiftung © Maria Lassnig Stiftung / Bildrecht, Wien 2022, Foto: Roland Krauss
    Maria Lassnig, Ausgensprache (Eye Language), 27.05.2000 Bleistift, Kreide / Papier Maria Lassnig Stiftung © Maria Lassnig Stiftung / Bildrecht, Wien 2022, Foto: Roland Krauss
    Tiroler Landesmuseen
  • Filmplakat zum Spielfilm „Bergwind“, Produktion Benesch-Film GmbH, 1963 TLMF, Historische Sammlungen © TLM
    Filmplakat zum Spielfilm „Bergwind“, Produktion Benesch-Film GmbH, 1963 TLMF, Historische Sammlungen © TLM
    Tiroler Landesmuseen
  • Blick in die Ausstellung „… und Schnitt!“ im Zeughaus © Wolfgang Lackner
    Blick in die Ausstellung „… und Schnitt!“ im Zeughaus © Wolfgang Lackner
    Tiroler Landesmuseen
  • Jonas Suyderhoef, um 1613 – 1686 Haarlem Nach Peter Paul Rubens, Siegen 1577 – 1640 Antwerpen Der Fall der Verdammten (Das Jüngste Gericht), 1642 Kupferstich 710 × 544 mm Erworben 1886 als Legat von Johann Wieser
    Jonas Suyderhoef, um 1613 – 1686 Haarlem Nach Peter Paul Rubens, Siegen 1577 – 1640 Antwerpen Der Fall der Verdammten (Das Jüngste Gericht), 1642 Kupferstich 710 × 544 mm Erworben 1886 als Legat von Johann Wieser
    Tiroler Landesmuseen
  • Schautafeln im historischen Kreuzgang des Volkskunstmuseums. © Maria Kirchner
    Schautafeln im historischen Kreuzgang des Volkskunstmuseums. © Maria Kirchner
    Tiroler Landesmuseen
  • Detailaufnahme Thomas Feuerstein, Herz, Körperloses Organ II, 2005 Tiroler Landesmuseen, Moderne Sammlung © TLM
    Detailaufnahme Thomas Feuerstein, Herz, Körperloses Organ II, 2005 Tiroler Landesmuseen, Moderne Sammlung © TLM
    Tiroler Landesmuseen
  • Detailaufnahme der Ebert-Orgel in der Innsbrucker Hofkirche © TLM / Klemens Weisleitner
    Detailaufnahme der Ebert-Orgel in der Innsbrucker Hofkirche © TLM / Klemens Weisleitner
    Tiroler Landesmuseen