• Menü
    Stay
Schnellsuche

THEATERWAGEN PORCIA Kärntenpremiere 2022 & aktuelle AiR GASTKÜNSTLER

Großes Theater auf kleiner Bühne erwartet Sie am Mittwoch, den 1. Juni 2022, ab 18 Uhr, wenn der Theaterwagen des Ensemble Porcia wieder Theatergenuss höchster Qualität in die Künstlerstadt Gmünd bringt. Freuen Sie sich auf ein herrliches Kultursommernachterlebnis unter freiem Himmel am Hauptplatz Gmünd!

THEATERWAGEN PORCIA KINDERKOMÖDIE
MI, 01. Juni 2022, 18.00 Uhr – Hauptplatz Gmünd (Eintritt frei)

HERR DOMMELDIDOT STELLT FRAGEN

Wagenfassung von Angelica Ladurner
„Es geht ganz einfach, es geht ganz flott, wenn du mich rufst, komm ich, dein Dommeldidot!“ – So singt unser kleiner Hauskobold nun schon den dritten Sommer lang. Er kommt wirklich immer wieder – und seine große Liebe, das Koboldmädchen Lollilolita, kommt auch wieder mit. In der Kinderkomödie HERR DOMMELDIDOT STELLT FRAGEN wird der kleine Hauskobold Dommeldidot und das Koboldmädchen Lollilolita zu Fragensammlern und gehen mit den Kindern auf große Entdeckungsreise.

Wenn die Kinder aus dem Publikum schon vorweg auch Fragen sammeln wollen, können sie dies gerne tun! Bitte schicken Sie uns eine Mail mit dem Betreff „Dommeldidot Fragen-Kiste“, dem Vornamen des Kindes, seinen Fragen und mit der Angabe „Ort: Künstlerstadt Gmünd“ an m.stocker@ensemble-porcia.at. Die Kobolde des Ensemble Porcia sammeln die Fragen und spielen damit auf der Bühne.
v Freie Platzwahl, keine Reservierung nötig. Eintritt frei!

THEATERWAGEN PORCIA KÄRNTENPREMIERE MI, 01. Juni 2022, 20.00 Uhr – Hauptplatz Gmünd

DER BÖSE GEIST LUMPAZIVAGABUNDUS ODER DAS LIEDERLICHE KLEEBLATT

Johann Nestroy, in der Wagenfassung von Angelica Ladurner
Fortuna – Beherrscherin des Glücks, eine mächtige Fee – tritt gegen Amorosa – Beschützerin der wahren Liebe, auch eine mächtige Fee – an. Und Lumpazivagabundus, der personifizierte Leichtsinn, Beherrscher des lustigen Elends, Beschützer der Spieler und Trinker – er verführt, verlustiert und rezitiert dazu passend H.C. Artmann Texte.

Und das liederliche Kleeblatt? Knieriem, der alkoholgetränkte Philosoph, Zwirn, der charmierende Lebenskünstler und Leim, der hin- und hergerissene Liebhaber – diese drei sind ausgesetzt dem Spiel der Geister, das wir oft als Schicksal bezeichnen, verbunden und gestützt nur durch ihre Freundschaft – und Leim gehalten durch seine Pepi, deren wahre Liebe alle letztendlich zusammenhält. Allerdings, die Drei sind verloren an ihre eigenen liebenswerten Schwächen, die uns Zuschauenden nur allzu bekannt sind – natürlich nur von den anderen, wir selbst sind sicher nicht so.

Denn selbst wenn wir heute unendlich viel Geld gewinnen würden, wir würden es doch nie sinnlos verschleudern, verfeiern, oder anderweitig zum Fenster hinauswerfen. Nein, heutzutage sind wir ja nachhaltig und verantwortungsbewusst, edel und uneigennützig, zukunftsvorsichtig und generationenübergreifend sorgfältig. Sicher! Den bösen Geist Lumpazivagabundus, den gibt es nicht. Den kennen wir nicht. Naja, kaum, nur ein bisschen, oder doch ein großes Bisschen.

Freie Platzwahl, keine Reservierung nötig. Eintritt frei!

Kulturgenuss hautnah erleben Sie auch bei einem Spaziergang durch die Künstlerstadt, wo mittlerweile alle Galerien und Künstlerateliers in die neue Saison gestartet sind. Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen dabei auch die aktuellen Gastkünstlerinnen BRIGITTE KRANZ (AiR Int. Gastatelier Maltator), ANNA TATARCZYK und RHEA STANDKE (beide AiR Altstadtgalerie Gmünd).

AiR Gastkünstlerinnen im Mai & Juni






  • 01.06.2022
    Presse »
    Kulturinitiative Gmünd »

    ERÖFFNUNG & AUSSTELLUNGSDAUERDie Eröffnung findet am FR, den 6. Mai 2022, 19.00 Uhr, statt.Zu sehen ist die Ausstellung vom 7. Mai bis 2. Oktober2022, täglichvon 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr.

     

     

     



Neue Kunst Nachrichten
DSD-Ortskurator Rügen ernannt
Das Gesicht der Deutschen Stiftung DenkmalschutzDie Deutsche...
Copy of Virginia’s Official
Sotheby’s to Offer Precursor and Direct Influence on...
Nachbericht zur Online Auktion
Am 20. bis 24. Juni fand die erste reine Online-Auktion im...
Meistgelesen in Nachrichten
Kunsthaus Zürich  

Ferdinand Hodler (1853-1919), der herausragende Schweizer

Deutsche Stiftung  

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fordert Befugnis

Voliere auf der  

Nach über drei Jahren Leerstand und umfangreicher

  • © Marco Riebler
    © Marco Riebler
    Kulturinitiative Gmünd
  • © Marco Riebler
    © Marco Riebler
    Kulturinitiative Gmünd