• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wieder Nummer 1 der Kunstversteigerer

Internationale Kunden und „Die Maler der Brücke - Sammlung Hermann Gerlinger“ treiben Bietergefechte und Umsatz auf € 44 Mio.
 White-Glove-Sale: Erster Teil „Sammlung Gerlinger“ komplett versteigert, 100 Prozent Preissteigerung zwischen Aufruf und Erlös
 „Mädchen mit blauen Vögeln“ von August Macke mit € 2,5 Millionen teuerstes Werk der Saison in Deutschland
 FünfMillionenerlöse,davonzweiPostWar/ContemporaryArt
 ImEveningSale:Sensationelle97ProzentVerkaufsquotebei101Losen
 26%Erstkunden,25%ausländischeKäufer
 Sieben Weltrekorde
 Starke Wachstumszahlen bei Werken aus Post War/Contemporary Art
 KettererKunstSpezialistfürhochwertigeSammlungen

München, 13. Juni 2022 (KK) – Mit dem Erlös von über € 44 Millionen im ersten Halbjahr 2022 (2021: € 44 Mio.) hat Ketterer Kunst, das führende Auktionshaus für Kunst des 19./20. und 21. Jahrhunderts in der Europäischen Union, zum achten Mal in Folge das beste Saisonergebnis der Branche in Deutschland erzielt und behauptet zum wiederholten Mal Platz 1 im EU- Kunstversteigerer-Ranking.

Nach dem außergewöhnlich erfolgreichen Jahr 2021 bestätigt Ketterer Kunst seine starke Marktstellung als einziges deutschsprachiges internationales Kunstauktionshaus. Insgesamt 85 Ergebnisse im sechsstelligen Bereich bestätigen Markterfolg und Rekordmarken, ebenso wie zusätzlich fünf Erlöse jenseits der Millionen-Euro-Marke.

„Unsere sensationellen Ergebnisse haben drei Gründe: Der weltweite Kunstmarkt ist bei Qualitätsangeboten weiter sehr stark. Wir haben mit unserer Auswahl großes internationales Interesse geweckt und besonders starke deutsche Kaufkraft gewonnen. Ketterer Kunst ist als Spezialist für die Vermarktung hochwertiger Sammlungen jetzt fest etabliert.“, so Robert Ketterer, Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst. „Nach den Sammlungen Haniel und Deutsche Bank haben wir wieder einen „White-Glove-Sale“ – also alle angebotenen Werke einer Sammlung komplett mit hohen Steigerungen verkauft.“

Bereits Ende Mai startete die Abteilung Wertvolle Bücher mit einer starken Auktion (Halbjahresumsatz von € 1,4 Mio.). Am 10./11. Juni überzeugte die Kunst des 19.-21. Jahrhunderts in der Saal-Auktion. Zusammen mit den Ergebnissen aus Online Only, der Ketterer Kunst Internet Auktion, sowie Private Sales erzielte Ketterer Kunst ein Halbjahresresultat von € 44 Mio.

Das Bietgeschehen der Frühjahrsauktion wurde von internationalen und deutschen Privatsammlern bestimmt. Der Saal war voll besetzt. Telefonisch, schriftlich und viele online abgegebene Gebote waren zahlenmäßig nicht so dominant wie in Corona-Zeiten. „Aber die Gebote von außerhalb des Saals machen den Unterschied. Sie heben die Ergebnisse für Künstler von Weltrang auf internationales Höchstniveau“, so Robert Ketterer. Ein regiegeführter Livestream übertrug das Geschehen in alle Welt, so dass man auch bequem am Bildschirm mitfiebern konnte, als die Lose zum Aufruf kamen.

Die Stars der Auktion waren zunächst die fünf Werke mit Millionenerlösen: August Mackes Werk „Mädchen mit blauen Vögeln (Kind mit blauen Vögeln)“, erzielte einen Erlös von € 2,545 Mio.* und ist damit nicht nur eines der teuersten jemals verkauften Arbeiten Mackes, sondern auch das bisher teuerste Bild des Auktionsjahres 2022 in Deutschland. Das paradiesisch anmutende Werk wurde von einem deutschen Privatsammler ersteigert.

Spektakulär war das Bietergefecht zahlreicher internationaler Kunstliebhaber um das 62 x 62 cm kleine Werk von Gerhard Richter, „Abstraktes Bild“, welches für € 1,75 Mio.* an eine amerikanische Investorengruppe in New York ging. Richter ist im Jahr seines 90. Geburtstags besonders gefragt. Auch vier andere Werke Richters, die am vergangenen Wochenende zum Aufruf kamen, erzielten enorme Preissprünge.

Der auf dem Kopf stehende „Waldweg“, von Georg Baselitz als Fingermalerei umgesetzt, war stark umkämpft von internationalen Bietern und erzielte am Ende einen Erlös von € 1,375 Mio.* von einem Privatsammler aus Deutschland.

Besonders große Aufmerksamkeit fand im In- und Ausland Erich Heckels „Kinder“ mit seinem Lieblingsmodell Fränzi. Das kunsthistorisch besonders bedeutsame Werk ging ebenfalls für € 1,375 Mio.* an einen Privatsammler aus dem Rheinland, der das Werk direkt im Saal erstand.

Für € 1,2 Mio.* ersteigerte ein Sammler aus Deutschland Emil Noldes „Rittersporn und Silberpappeln“, ein Werk, das fast 90 Jahre im Familienbesitz war und im originalen Schnitzrahmen von Nolde übergeben wird.

m Zentrum der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Bieter standen im Evening Sale der Frühjahrsauktion die ersten 45 Lose von „Die Maler der Brücke – Sammlung Hermann Gerlinger“. Zum Aufruf kamen vor allem Papierwerke der Brücke-Künstler, aber auch einige Ölgemälde und andere Sammlergegenstände. Die Tranche wurde für € 3 Mio. aufgerufen und erzielte einen Erlös von € 6 Mio.*. „Ein hundertprozentiger Verkauf und eine hundertzweiprozentige Steigerung des Preises unterstreicht die Bedeutung der Sammlung.

Die Brücke-Kunst erlebt durch den Sammlungsverkauf neue Aufmerksamkeit und Interesse gerade auch bei jüngeren Sammlern. „Wir haben viele - mehrheitlich jüngere - Neukunden gewinnen können,“ beschrieb Robert Ketterer die Nachfrage. „Bemerkenswert auch das Interesse des Auslands an den Brücke-Werken. Drei Werke sind allein an amerikanische Museen gegangen. Deutsche Museen waren im Bieterkreis nicht zu sehen.“

Im Evening Sale erzielte Ketterer eine hohe internationale Bieterbeteiligung, 25 Prozent der Werke gingen an ausländische Interessenten.








Neue Kunst Nachrichten
300 JAHRE BELVEDERE GOLDENER
2023 feiert das Belvedere das 300. Jubiläum seiner Erbauung....
Gemeinsam sind Kommunwand und
Für die Fassadensanierung des denkmalgeschützten Bürgerhauses...
23,2 Millionen für ein
In der Abendauktion bei Grisebach erzielte heute das „...
Meistgelesen in Nachrichten
300 JAHRE BELVEDERE  

2023 feiert das Belvedere das 300. Jubiläum seiner

Gemeinsam sind  

Für die Fassadensanierung des denkmalgeschützten

Lange Nacht der  

Können Bilder duften? - In den Paradiesgärten der Kunst

  • Robert Ketterer bei der Auktion von Erich Heckels „Kinder“, einem der wichtigsten Werke der jetzt aufgerufenen Suite aus „Die Maler der Brücke - Sammlung Hermann Gerlinger“ © Nachlass Erich Heckel
    Robert Ketterer bei der Auktion von Erich Heckels „Kinder“, einem der wichtigsten Werke der jetzt aufgerufenen Suite aus „Die Maler der Brücke - Sammlung Hermann Gerlinger“ © Nachlass Erich Heckel
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG