• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Reichskrone im Fokus

Alle kennen die Reichskrone. Aber was wissen wir wirklich über sie?

Die Reichskrone ist einer der größten Schätze, die das Kunsthistorische Museum beherbergen darf. Nicht nur, weil sie von immenser kunsthistorischer Bedeutung ist, sondern auch, weil sie als Insignie des Heiligen Römischen Reiches ein fundamentaler Teil der europäischen und österreichischen Geschichte ist. Den meisten von uns ist die Reichskrone aus Schulbüchern und Exkursionen von Kindheit an vertraut. Doch was wissen wir eigentlich über dieses außergewöhnliche Meisterwerk?

Zahlreiche offene Fragen
Aus der Sicht der wissenschaftlichen Forschung wissen wir noch viel zu wenig! Unsere Kenntnisse über Aufbau und Technik sowie Herkunft und Zusammensetzung der Materialien sind ebenso lückenhaft wie das Wissen um die Restaurier- und Rezeptionsgeschichte.

Um diese Fragen zu klären, hat das Kunsthistorisches Museum nun ein großes, über mehrere wissenschaftliche Disziplinen ausgedehntes Forschungsprojekt ins Leben gerufen. Erstmals soll eine systematische Untersuchung der Reichskrone unter Einbeziehung namhafter nationaler und internationaler Expert*innen den zahlreichen noch offenen Fragen auf den Grund gehen.

Eine einmalige Chance
„Vertreter*innen der Geschichts- und Kunstwissenschaft sowie der Konservierungs- und Naturwissenschaft nehmen die Reichskrone als Team gemeinsam in den Blick. Das bedeutet ganz unterschiedliche Fragestellungen und Zugänge, die in einem ständigen intensiven Austausch abgestimmt und verfolgt werden. Die Umsetzung erfolgt unter Zuhilfenahme modernster Methoden und Gerätschaften, die uns wirklich neue und großartige Einblicke ermöglichen. Auf diese Weise wurde die Krone bislang noch nie untersucht.“

Franz Kirchweger, Kurator

Ein bahnbrechendes Projekt
Diese äußerst spannende und in ihrer Komplexität einzigartige Forschungsaufgabe ist mir persönlich ein großes Anliegen. Das Projekt ist in jeder Hinsicht bahnbrechend.

Ein Unterfangen dieser Größe bedeutet gleichsam einen enormen Aufwand an personellen und finanziellen Ressourcen. Trotz der großzügigen Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Rudolf-August Oetker-Stiftung, die die Kosten zum großen Teil mittragen, fehlen uns noch immer € 100.000,–, um das Projekt in vollem Umfang umsetzen zu können.

Deshalb bitte ich Sie, herzlich um Ihre Unterstützung! Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei, völlig neue Erkenntnisse zur Reichskrone gewinnen zu können.

Sabine Haag
Generaldirektorin






  • 27.06.2022
    Presse »
    Kunsthistorisches Museum »

    Gemäldegalerie
    1. Stock, Saal I, Saal II, Kabinett 1, Kabinett 2, Kabinett 14, Saal IX, Saal VIII
    Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

    Öffnungszeiten

    Di – So, 10 – 18 Uhr
    Donnerstag, 10 – 21 Uhr
    Montag geschlossen



Neue Kunst Nachrichten
Orgel in der Petruskirche in
Die Königin der Instrumente ist renovierungsbedürftigDie...
ALMOST DAILY PHOTO OFFER |
Erhellende Blicke hinter die Kulissen des globalen...
Die evangelische Kirche
Dach- und Fassadensanierung stehen anNach den letztjährigen...
Meistgelesen in Nachrichten
Vor 20 Jahren  

Am Samstag, den 21. Mai 2011 um 15.00 Uhr feiert der

A Record-Breaking $  

HIGHEST TOTAL FOR A DAY AUCTION OF CONTEMPORARY ART AT

AUKTIONSNACHBERICHT  

Moderne, Zeitgenössische & Schweizer Kunst,

  • Die Reichskrone
    Die Reichskrone
    Kunsthistorisches Museum