• Menü
    Stay
Schnellsuche

Georg Urban 60

Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“

  • Presse
    Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“
    11.07.2008 - 11.07.2009
    Collectart »
Georg Urban 60

Man gratulierte dem „König der Antiquitäten" von Herzen, wenn es ihn nicht gäbe „dann hätte ein Zürn oder ein Ignaz Günther ihn schnitzen müssen"

Der Jubilar Georg Urban

Georg Urban in seinem Ladengeschäft in der Prannerstraße 5 in München

Am Dienstag, 8. Juli, beging der Kunst- und Antiquitätenhändler Georg Urban in München (Prannerstraße 5) seinen 80. Geburtstag und zugleich sein 60-jähriges Firmenjubiläum.

Das Jahr 2008 ist somit für Georg Urban ein doppeltes Jubeljahr!

Zu den Gratulanten zählten:

l Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein würdigte die Tätigkeit des international tätigen Kunstexperten Georg Urban und deren Bedeutung für Bayern und München

l Oberbürgermeister Christian Ude lobte und würdigte, dass Georg Urban mit dafür sorgt das München seinen Ruf als Kunst- und Kunsthandelsstadt bewahren kann

l Der Europaparlamentarier für Südtirol Dr. Michl Ebner rief persönlich aus Straßburg an und gratulierte. Im Museum zu Bozen findet sich einer jener Altäre, die Georg Urban vor dem Verfall gerettet hat und die zurück nach Südtirol gebracht werden konnten.

l Der Erzbischof von Koeln Joachim Kardinal Meisner betonte den "Grund zur Dankbarkeit"

l Die ehrwürdige Mutter Äbtissin des Klosters Waldsassen Laetitia Fech würdigte Herrn Georg Urban und seine wertvolle Tätigkeit

l Eine Delegation des Deutschen Kunsthändlerverbandes würdigte eines seiner treuesten Mitglieder, die den Kunsthandel nach dem 2. Weltkrieg erst aufgebaut haben

l Die Generaldirektorin des Bayerischen Nationalmuseums Frau Dr. Eikelmann würdigte Herrn Urban als Bewahrer und Kenner der süddeutschen Skulpturenlandschaft - „bleiben Sie uns noch lange erhalten"

l Erich Lejeune und Frau Gemahlin gratulierten dem "König der Antiquitäten" von Herzen.

l Der Schauspieler Michael Heltau, reiste nach seinem eigenen 75. Geb. extra für Herrn Urban aus Wien an, um dem Freund und „großartigen" Kunstvermittler für seine Tätigkeit zu würdigen:

„Durch Ihre Worte beginnen die Skulpturen zu Leben - es gibt nichts Schöneres, als Ihnen zu lauschen und Ihre leuchtenden, jugendlichen Augen dabei zu betrachten" .... „Guter Freund, Sie werden nicht älter, nur die Skulpturen werden älter ..." - man plauderte den ganzen Nachmittag.

l Dr. Braunwarth aus Wien, der den Kenner Georg Urban, ob seines Wissens, seiner kostbaren Kunstwerke und seines Sachverstandes verehrt ... bekam eine Sonderführung durch die Skulpturenlandschaft vom 15. bis zum 18. Jahrhundert und lauschte andächtig.

l Gräfin von Arco-Valley formulierte treffend:

„Herr Urban, wenn es Sie nicht gäbe, dann hätte ein Zürn oder ein Ignaz Günther Sie schnitzen müssen"

Kommt nur rein meine Heiligen beissen nicht

l Unter den zahlreichen Kollegen seien in Auswahl genannt:

Konrad O. Bernheimer (München) gratulierte dem "geschätzten Kollegen" mit einem riesigen Blumenstrauß.

Frau Metz de Benito mit Tochter Beatrice (München) gratulierten dem "Freund und Kollegen"

Heiner Trost mit Galeristin Hannelore Trost, München: „bleiben Sie noch lange unser sehr geschätzter Kollege"

Stefan Brenske (München): „Herr Urban ich verehre Sie sehr"

l Die Eigentümerin des Hotels "Bayerischer Hof", Frau Innegrit Volkart, gratulierte einem „großartigen Menschen" von Herzen.

l Zahlreiche Kunsthistoriker, Sammler, Kunden und Freunde riefen an, schickten Blumensträuße und Karten oder kamen persönlich vorbei.

l Die große Familie Urban, mit Kindern, Schwiegerkindern, Enkeln und Urenkeln stellte einen Geburtstagschor zusammen.

Insgesamt wurden über 150 Besucher und Gratulanten gezählt und es war ein wunderbares Fest das es im Kunsthandel und in der Prannerstraße selten gibt.

Der Ehrwürdige Vater Abt des Trinitarions des orientalisch-orthodox-katholischen und kreuzritterlichen Chor- und Hospitaliter-Ordens der Templer gratulierte von ganzem Herzen und betonte den "Grund zur Dankbarkeit".

Man feierte im im Kreise der Werke von u. a.:

Erasmus Grasser, Wittwer, Giner, Probst, Asam und zahlreicher Heiliger und Engel aus allen Jahrhunderten -

Auch am gestrigen Tag trafen noch Gratulanten und Blumensträuße ein.

Vater Apt gratuliert Georg Urban

Autor: Dr. Helga Wäß, München

Fotos und Bildbearbeitung: Andreas Wäß, München

Fotomaterial und Gratulationsschreiben (Dr. G. Beckstein, C. Ude, Kardinal Meissner, ...) sind im Ladengeschäft ausgehängt.

*Collectart - Dr. Helga Wäß - - Kunsthistorikerin - Bavariastraße 20 - 80336 München
Tel.-Mobil 0176 - 21 24 88 81 - Homepage: www.collectart.de // E-mail: info(at)collectart.de


Presse






Neue Kunst Nachrichten
PAST FORWARD – Nürnbergs
Radierungen aus der Sammlung des Morat-InstitutsDie...
Schenkung eines Römersteins an
Dank der großzügigen Schenkung des Steirers Erich Hackl...
Run auf Richter
Weltweit ist die Nachfrage nach Gerhard Richters Kunst...
Meistgelesen in Nachrichten
Experiment zwischen  

Gernot Saiko und Bernadette Pausackl, die Betreiber der

Kinder  

Das Schmuckmuseum Pforzheim hat gemeinsam mit der

Nachberichte Design  

Verner Panton ist der Gewinner der Auktion Skandinavisches

  • Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“
    Collectart
  • Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“
    Collectart
  • Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“
    Collectart
  • Georg Urban 60-jähriges Firmenjubiläum und 80. GEBURTSTAGSFEIER des „König der Antiquitäten“
    Collectart